close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Mercedes E-Klasse

Mercedes E-Klasse (2023): Neue Fotos Leak zeigt neue E-Klasse-Front

Stefan Miete 28.11.2022

Die nächste Mercedes E-Klasse geht 2023 an den Start – jüngste Erlkönigfotos und Leaks in den sozialen Netzwerken geben das Design zu Teilen preis. Wir fassen zusammen, welche Motoren (Hybrid, AMG) zu erwarten sind, wie der Preis ausfallen und der Innenraum aussehen könnte.

Die Mercedes E-Klasse startet im Frühjahr 2023 runderneuert. Wenige Monate vor Marktstart hat unser Erlkönig-Fotograf einen Prototyp gesichtet, dessen Tarnung gegenüber vorherigen Erlkönigen deutlich abgenommen hat. Die Erkenntnisse, die wir aus diesen Bildern gewinnen konnten, korrespondieren mit einem höchstwahrscheinlichen Leak auf Instagram: So verläuft die Unterkante der Scheinwerfer in einer so bei Mercedes noch nicht beobachteten Wellenlinie. Der Kühlergrill erreicht eine Dimension, die S-Klasse-verdächtig ist. An sie erinnert auch die unverhüllte Seitenlinie des erwischten Erlkönigs, die in einem gedrungeneren Heck mündet. Hier fällt insbesondere die Lichtsignatur auf – wenngleich sie nicht vollständig zu erkennen ist. Das noch aktuelle E-Klasse-Sortiment umfasst neben der Limousine den als T-Modell geführten Kombi, den es auch als zünftigen All-Terrain gibt. Im Modellangebot finden sich zudem das Coupé und das darauf basierende Cabrio. Das wird sich ändern. Weil die letztgenannten Zweitürer viel zu dicht bei den etwas kürzeren Coupé- und Cabrio-Versionen der C-Klasse liegen, werden die vier Modelle künftig auf zwei reduziert. Die Rede ist von der neuen CLE-Klasse, die wir wie die Mercedes E-Klasse ebenfalls 2023 erwarten. Nicht reduziert, sondern eliminiert wird die Taxi-Ausstattung ab Werk. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Mercedes E-Klasse T-Modell (2023)
Mercedes E-Klasse T-Modell (2023) Sensationelles Leuchtendesign

Leak zur Mercedes E-Klasse (2023) auf Instagram:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Preis, Innenraum und Motoren (Hybrid) der Mercedes E-Klasse (2023)

Die Mercedes E-Klasse (2023) wird als volumenstarke Limousine, als T-Modell und als darauf fußender All-Terrain in neuer Form fortgesetzt. Und noch ein für viele Fans der Marke unerlässliches Element bleibt erhalten – der Stern auf der Haube der Ausstattungslinie "Exclusive". Eine voll elektrische Version wird es nicht geben – hierfür ist der eigenständige EQE zuständig –, wohl aber Plug-in-Hybride mit bis zu 100 Kilometer elektrischer Reichweite. Alle Antriebe werden auf 48-Volt-Bordnetze umgestellt. Sie gewinnen Bremsenergie zurück und können segeln, also mit situationsbedingt ausgeschaltetem Verbrennungsmotor spritsparend rollen. Die erst vor kurzer Zeit eingeführten, durchzugsstarken 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Turbobenziner (367 PS/270 kW und 435 PS/320 kW) und Turbodiesel (330 PS/243 kW) bleiben im Programm. Unter der Haube der AMG-Varianten arbeiten künftig zunächst aufgeladene Reihensechszylinder. Weiterentwickelt wird zudem die feinfühlige, als Extra erhältliche Luftfederung. Ganz neu in der Baureihe ist die von ZF zugelieferte, ebenfalls aufpreispflichtige Hinterachslenkung, die aber nicht wie in der neuen S-Klasse mit zehn Grad Lenkwinkel arbeiten wird, sondern mit fünf bis sechs. Grund sind die kleineren Abmessungen der Mercedes E-Klasse (2023), die den ganz großen Winkel nicht benötigt. Auch interessant: Das ist der Mercedes CLE

Neuheiten Mercedes S 680 Guard (2021)
Mercedes S-Klasse (2020): Preis & Innenraum Dienstwagen von Kanzler Scholz

Leslie & Cars fährt den Mercedes EQS (2021) im Video:

 
 

Mercedes E-Klasse (2021) wieder als Kombi

Im neu gestalteten Innenraum der Mercedes E-Klasse (2023) – siehe Instagram-Leak – gibt es weitere Highlights. So bietet das Multimediasystem MBUX noch mehr Personalisierungsmöglichkeiten. Dank künstlicher Intelligenz weiß das Auto nach einer gewissen Konditionierungszeit, was die Besatzung am liebsten hat. Während Massagefunktionen extra kosten, blicken künftig alle E-Klasse-Fahrerenden auf ein deutlich größeres Display, das sich nahezu über die gesamte Fläche des Armaturenträgers zieht. Ein naher Verwandter der E-Klasse ist der CLS, dessen Vor-Vorgänger im Jahr 2004 das viertürige Coupé salonfähig machte. Die Tage der eleganten Sportlimousine dürften gezählt sein. Der Preis der neuen Mercedes E-Klasse (2023) ist natürlich noch rein spekulativ, dürfte aber aufgrund der aktuellen Preisentwicklung über dem des noch aktuellen Modells liegen, das bei 51.319 Euro (Stand: November 2022) startet. Auch interessant: Das ist das Mercedes CLS Facelift

Auch interessant:

Elektroauto Mercedes EQE (2021)
Mercedes EQE (2021): Preis & Innenraum Das kostet der Mercedes EQE

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.