close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

AUTO ZEITUNG-Tipp: Powerbank fürs Auto Starthilfe für schlappe Batterien

AUTO ZEITUNG 09.11.2022
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

Von Autofahrenden für Autofahrer:innen: Unser Helfer des Monats November ist die Powerbank fürs Auto. Die AUTO ZEITUNG hat drei interessante Produkttipps!

Mit zahlreichen Einzel-, Dauer- und Vergleichstests sammeln unsere versierten und erfahrenen Redakteur:innen nicht nur Fahreindrücke der neuesten Autos, sondern auch zahlreiche Kilometer auf den Straßen dieser Welt. Mit diesem umfangreichen Erfahrungsschatz weiß das AUTO ZEITUNG-Team daher genau, welche Fallstricke im Autofahreralltag lauern können: von zugefrorenen Scheiben im Winter über die fehlende oder schlechte Ausrüstung beim Reifenwechsel bis hin zum unorganisierten Kleinkram in den Ablagen der Mittelkonsole. Deshalb machen wir nicht nur wertvolle Produkttests mit wichtigen Erkenntnissen, sondern geben in der Rubrik "Unser Helfer des Monats" wertvolle Tipps, welches Zubehör wirklich nützlich ist. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Anleitung zur Starthilfe im Video:

 
 

AUTO ZEITUNG-Tipp: Helfer des Monats November ist die Powerbank fürs Auto

Ein echter Helfer in der Not: Egal ob beim morgendlichen Kaltstart die Autobatterie versagt, ein Plattfuß die Fahrt verhindert oder das Smartphone leer ist – das Dino Kraftpaket hilft weiter. Dank großer Kraftreserve kann auch ein Auto mit tiefentladenem Akku und großem Diesel per Boost-Funktion fremdgestartet werden. Das clevere Lademanagement bietet Verpolungs-, Tiefenentlade- und Überladeschutz sowie eine Unterspannungswarnung. Als Einziger im Test kann der Kompressor des Dino nicht nur Auto- und Fahrradreifen aufpumpen, sondern etwa auch Lederbälle leerpumpen (etwa vor Reisen zum besseren Verstauen). Der Kompressor arbeitet kraftvoll und ausdauernd. Per LCD-Display wählt man den gewünschten Druck vor – wird dieser erreicht, schaltet sich der Kompressor automatisch ab. Im Test braucht der Dino rund acht Minuten, um einen leeren Reifen (205/60 R 16) auf 2,4 bar aufzupumpen. Via zwei USB-Buchsen können auch ausgepowerte Smartphones, Navis, Tablets oder Notebooks wiederbelebt werden. Bei Pannen sind die orange blinkende Lichtleiste und die Taschenlampen-Funktion der Powerbank sinnvoll.

Mit 3,8 Kilogramm die APA Power Pack-Powerbank kein Leichtgewicht. Der Grund: Sein Speicher basiert auf herkömmlicher Blei-Akku-Technik mit einer Ladungs-Kapazität von sieben Ah. Als Starthilfe stellt der APA 250 Ampere bereit, kurzzeitig fließen Spitzenströme von bis zu 500 Ampere. Das reicht, um größere Pkw-Motoren (Benziner/Diesel) mehrfach hintereinander anzulassen. Dem niedrigen Preis geschuldet, gibt es hier nur Polklemmen, die mit größerem Kraftaufwand bedient werden wollen und nicht mit exaktem "Biss" glänzen. Als simple Ladestandanzeige dient eine einzelne LED. Die integrierte Lampe mit drei LED kann nur als Notleuchte angesehen werden. Auf der Rückseite des APA befinden sich Schalter und Manometer für den 18-bar-Kompressor zum manuellen Kontrollieren und zum Nachfüllen des Reifendrucks. Über beigelegte Adapter lassen sich auch Fahrradreifen, Bälle und Freizeitartikel befüllen. Statt einer USB-Buchse steht hier eine 12-Volt-Steckdose (etwa für die Kühlbox) zur Verfügung.

Die kompakte 12-Volt-Starthilfe Noco Boost HD GB40 liefert Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie. Für den Startvorgang kann sie bis zu 1000 Ampere zur Verfügung stellen. Die Kapazität einer Ladung reicht für etwa 20 Startvorgänge bei einem 2,0-Liter-Motor. Der Noco GB40 kann auch große Motoren – bis zu 6,0-Liter Benziner und 3,0-Liter-Diesel – fremdstarten. Als Besonderheit gilt hier der wirkungsvolle Feuchtigkeitsschutz (Schutzklasse IP65). Alle Anschlüsse und Buchsen der Powerbank sind mit voll umschließenden, weichen Kunststoffabdeckungen versehen. Zudem soll ein schlagfestes Kunststoffgehäuse mit erhabener Gitterstruktur auch unter harten Einsatzbedingungen Beschädigungen vermeiden. Eine eingebaute 100-Lumen-LED-Taschenlampe stellt sieben Lichtmodi bereit, darunter ein Not-Stroboskop sowie ein automatisiertes SOS-Signal. Restkapazität, Fehlpolung und Bereitschaftsanzeige übernehmen hier farbige Leuchtfelder im Gehäuse. Dank USB-Ausgang können Smartphones, Tablet-PC und andere USB-Geräte geladen werden.


Reparatur & Wartung Autobatterie: Ladegerät kaufen
Autobatterie-Ladegerät So das richtige Ladegerät finden

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.