Alle Infos zum VW Tiguan

VW Tiguan III (2024): Erste Informationen Tiguan-Neuauflage kommt 2024

von Stefan Miete 22.01.2020

Mit dem VW Tiguan III startet im Frühjahr 2024 die dritte Generation des SUV, die wie ihr Vorgänger auf dem Modularen Querbauksten von Volkswagen basiert. Erste Informationen!

Aiuch der VW Tiguan III (2024) soll der Champion im SUV-Programm der Wolfsburger sein. Die aktuelle Generation des niedersächsische Kompakt-SUV geht auf allen wichtigen Märkten weg wie geschnitten Brot. Nach dem umfangreichen Facelift 2020 kommt im Frühjahr 2024 die komplett neue dritte Generation des Tiguan auf den Markt. Sie basiert ebenfalls auf der Technik des Modularen Konzernbaukastens MQB, auf dem nach aktuellem Stand 85 Prozent aller verkauften VW aufbauen. Für rein elektrische Fahrzeuge steht der Modulare E-Antrieb-Baukasten (MEB) des VW-Konzerns zur Verfügung, auf dem das E-SUV ID.4 basiert. Das ist auch der Grund, weshalb der VW Tiguan III (2024) ein moderner Verbrenner bleiben wird. Im Unterschied zum Vorgängermodell werden jedoch alle Antriebe hybridisiert. Das heißt, jeder Benziner oder Diesel bekommt elektrische Unterstützung. Dies kann über ein 48- Volt-Bordnetz erfolgen. Hierbei ist ein Riemen-Starter-Generator am Werk, der beispielsweise die Segel-Funktion unterstützt, also den Freilauf mit abgeschalteten Verbrennungsmotor. Zudem gibt das System beim Anfahren zusätzlichen Schub. Die Rede ist von der Boost-Funktion.

Neuheiten VW Tiguan Facelift (2020)
VW Tiguan Facelift (2020): Preis, Allspace & R Line Tiguan mit neuem Gesicht

Der aktuelle VW Tiguan Allspace im Video:

 
 

Erste Informationen zum VW Tiguan III (2024)

Der Mix aus einem 1,5-Liter-Turbobenziner und 48 Volt wird aktuell mit dem neuen Golf eingeführt. Die höhere Ausbaustufe der Hybridisierung betrifft den sogenannten Plug-in-Hybrid, also die Möglichkeit, eine sehr viel größere Batterie an der Steckdose aufladen zu können. Hierbei gilt eine rein elektrische Reichweite von 100 Kilometer als Grenze des Sinnvollen. Noch höhere E-Reichweiten würden größere und damit deutlich schwerere Batterien erfordern, die den Verbrauchsvorteil des VW Tiguan III (2024) aufgrund der zu bewegenden Masse teilweise zunichte machen würden. Auch in Zukunft gilt: Wer es oft weit hat, sollte beim VW Tiguan III (2024) eine der Diesel-Versionen nehmen, speziell die hybridisierten. Der saubere 2.0 TDI zum Beispiel ist mit seinen unterschiedlichen Leistungsstufen – darunter 200 PS – voll zukunftsfähig. Mehr zum Thema: Alles zum Tiguan Offroad

 

VW Tiguan III (2024) mit Mild-Hybrid-Motoren

Auf jeden Fall wird der VW Tiguan III (2024) noch stärker in Richtung Digitalisierung und Online-Vernetzung getrimmt. So nimmt zum Beispiel das künftige Cockpit Anleihen an dem des neuen Golf – etwa die Touch-Fläche für Licht und Defrostung. Unter dem individualisierbaren und höch auflösenden Zentraldisplay mit Touchscreen regelt eine "Slide-Funktion" die Temperatureinstellung. Die Planer sehen den VW Tiguan III (2024) als eine Art erweitertes Arbeits- und Wohnzimmer. So kann der Beifahrer etwa Business-Aufgaben erledigen, während die Kinder auf der Rückbank Streaming- Dienste nutzen. Übrigens: Während es vom aktuellen Tiguan auch nach dem 2020er-Facelift in Europa keine Coupé-Variante geben wird – sie ist für China bestimmt –, stehen die Chancen beim Nachfolger besser.

Neuheiten VW Tiguan R (2020)
VW Tiguan R (2020): Preis, Motoren & Ausstattung Starker Tiguan R kommt mit über 300 PS

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.