Alle Infos zum Audi Q5

Audi Q5 Facelift (2020): Preis & Hybrid Alles zum Facelift des Audi Q5

von Stefan Miete 10.03.2020

Im Herbst 2020 steht das Audi Q5 Facelift an. Erste Erlkönig-Fotos und unsere Illustration zeigen, was sich beim Design ändert. Alle Informationen zu Motoren, Ausstattung und Preis des überarbeiteten Mittelklasse-SUV, das es auch in Zukunft als Hybrid geben wird.

Nach exakt vier Jahren kommt im Herbst 2020 das Audi Q5 Facelift auf den Markt, um dann eine vergleichbare Zeitspanne lang der Konkurrenz die Stirn zu bieten. Diese hat sich besonders in Form des BMW X3 und des Mercedes GLC materialisiert – allesamt Nobel-SUV, die sich hierzulande sogar noch besser verkaufen als der Audi. Die Münchner kamen 2019 auf 33.676 Einheiten, die Schwaben sogar auf 38.369, während Audi vom Q5 nur 22.210 Exemplare absetzen konnte. So viel trockenes Zahlenwerk muss sein, denn es belegt einen wichtigen Unterschied der drei Deutschen: Während der Q5 mit nur einer Aufbauform die Stellung halten muss, sind bei BMW (X4) und Mercedes (GLC Coupé) jeweils Varianten auf dem Posten – ein Vorteil, der nicht mehr lange gelten wird. Die große Modellpflege im Herbst wird heutige Q5-Eigner nicht auf die Palme bringen. Im Gegensatz zur Überarbeitung des A4, bei der die Designer buchstäblich ins Blech gingen, fallen die äußerlichen Veränderungen beim Q5 vergleichsweise moderat aus. Die Karosserie bleibt unberührt, dafür wurde der Grill vergrößert. Er wirkt jetzt plastischer und weiter nach vorn versetzt. Dadurch können die Scheinwerfer breiter ausfallen. Auf Wunsch steht OLED-Technik zur Verfügung (Organic Light Emitting Diode), die ein besonders flächiges, homogenes Licht erzeugt. An Front und Heck kennzeichnen leicht modifizierte Stoßfänger den neuen Jahrgang. Hinzu kommt eine geänderte Grafik der Rückleuchten. Waagerechte LED-Streifen sollen die Breite des Audi Q5 Facelift (2020) betonen. Mehr zum Thema: Erste Fahreindrücke vom Audi Q3 Sportback

Neuheiten Audi Q7 Facelift (2019)
Audi Q7 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Crashtest-Bestnote für das Q7 Facelift

Der Audi Q3 im Video:

 
 

Noch kein Preis für Audi Q5 Facelift (2020)

Hinter dem relativ steilen Heckportal wartet im Audi Q5 Facelift (2020) ein weiterhin mindestens 515 bis maximal 1550 Liter großer Kofferraum auf Fracht. Am Stauvolumen hat sich also ebenso wenig geändert wie an den nach wie vor großzügigen Innenraumabmessungen. Und auch die beim Q5 seit jeher sehr gute Qualitätsanmutung hat sich über das Facelift gerettet. Keine Selbstverständlichkeit in Zeiten, in denen auch Premiumhersteller nach jeder Möglichkeit zur sogenannten "Entfeinerung" suchen, um – vom Kunden meist nicht oder spät bemerkt – zu Lasten der Qualität an Bauteilen und Komponenten ein paar Euro zu sparen. Ganz wie bei der Überarbeitung des A4 im Herbst 2019 gestaltet Audi das Cockpit um. Der gewohnte Dreh-Drück-Steller auf der Mittelkonsole (MMI) ist passé. Ein berührungsempfindlicher Monitor im Zehn-Zoll-Format dient als zentrales Bedieninstrument. Zum Glück haben die Modellplaner nicht sämtliche Funktionen unter eine kalte Glasscheibe verbannt. Die Steuerung der Klimatisierung zum Beispiel erfolgt auch künftig über griffige Drehregler und die der Fahrprogrammwahl (drive select) über Tasten. Das geänderte Bediensystem ist sichtbarer Teil des sogenannten Modularen Infotainment- Baukastens des VW-Konzerns (MIB3), der demnächst auch im Q5 Facelift eingesetzt wird und mehr Möglichkeiten zum Beispiel bei der Konnektivität bringt. So können künftige Q5-Eigner auch nach dem Kauf zusätzliche Funktionen per Anwendungs-Software (App) bestellen und aufspielen. Diese „Functions on demand“ umfassen beispielsweise die MMI Navigation plus oder das Digitalradio DAB+. Weitere Neuerungen betreffen die Sprachsteuerung, die gesprochene Befehle in Aktion umsetzt, und auch optionale Gimmicks wie der Audi Connect Schlüssel, mit dem sich das Auto per Smartphone ent- und verriegeln lässt. Sinnvoll: Das Audi Q5 Facelift (2020) empfängt nun Daten vom Ampel-Zentralrechner einer Stadt und gibt dem Fahrer Tempo-Empfehlungen zum Surfen auf der grünen Welle.

Neuheiten Audi A4 Avant Facelift (2019)
Audi A4 Avant Facelift (2019): Motor & Ausstattung Großes Facelift für den A4 Avant

 

Audi Q5 Facelift (2020) auch als Hybrid

Mit Ausnahme des 136 PS starken 2,0-Liter-Basis-Turbodiesels entspricht die Motorenpalette des Audi Q5 Facelift (2020) der des aktuellen A4. Auf der Benziner-Seite sorgt ein aufgeladener 2,0-Liter-Vierzylinder für Bewegung, der wahlweise mit 150, 190 oder 245 PS zu Werke geht. Hinzu kommen die Plug-in-Hybride 50 TFSI e quattro und 55 TFSI e quattro, die es auf Systemleistungen von 299 respektive 367 PS bringen. Bei ihnen sind ein zusätzlicher Elektromotor sowie Batterien an Bord, die per Stecker aufgeladen werden können. Die rein elektrische Reichweite wird von derzeit rund 40 auf knapp 50 km steigen. Stichwort Reichweite: Auf der Langstrecke ist der Turbodiesel auch weiterhin nicht zu schlagen. Die 2,0-Liter-Vierzylinder leisten 163 und 190 PS, der 3,0-Liter-V6-TDI kommt auf 231, 286 und im überarbeiteten Sportmodell SQ5 auch weiterhin auf saftige 347 PS. Auf dass des Guten mehr werde, legen die Ingolstädter übrigens noch eine Coupé-Version des Audi Q5 Facelift (2020) obendrauf. Zum Preis des überarbeiteten SUV gibt es noch keine Angaben.

Neuheiten Audi Q2 Facelift (2020)
Audi Q2 Facelift (2020): Erste Fotos Der Audi Q2 bekommt ein Facelift

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.