Alle Infos zum Audi A4

Audi A4 Avant Facelift (2019): Motor & Ausstattung Großes Facelift für den A4 Avant

von Stefan Miete 17.05.2019

Mit dem Audi A4 Avant Facelift erfährt Audis Mittelklasse-Kombi 2019 eine tiefgreifende Überarbeitung. Neben einem deutlich aufgefrischten Design gibt es neue Motoren, ein komplett neues Infotainment und neue Ausstattungen!

Das Audi A4 Avant Facelift rollt im Herbst 2019 zu den Händlern. Wie schon die Limousine profitiert auch der Kombi von einer der umfangreichsten Modellüberarbeitungen der Markengeschichte. Der überarbeitete Ingolstädter kommt unters Messer, trägt künftig schmalere, schärfer geschnittene Scheinwerfer, deutlich veränderte Stoßfänger und stark modifizierte Blechteile wie Kotflügel, Hauben und Klappen. Das Dach des Kombis bleibt ebenso unverändert wie die Fensterausschnitte und der Rohbau. Neu ist die Außenhaut, weshalb sie bei Audi von "Reskin" sprechen. Außerdem funkelt auch das Audi A4 Avant Facelift (2019) künftig serienmäßig aus LED-Scheinwerfern, die gegen Aufpreis auch mit Matrix-LED-Licht erhältlich sind. Auch die Struktur der Ausstattungslinien wird neu angeordnet: Künftig beginnt sie bei Basis und führt über Advanced bis hin zur S-Line. Hinzu kommt der sportliche S4 Avant. Interessant: Mit der Vorstellung im Mai und dem Auslieferungsbeginn Herbst 2019 liegt das Audi A4 Avant Facelift zeitlich gleichauf mit dem neuen BMW 3er Touring. Mehr zum Thema: Das ist der Audi Q8

Neuheiten Audi A4 Facelift (2019)
Audi A4 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Audi stellt das A4 Facelift vor

Audi Q3 (2018) im Video:

 
 

Ausstattung des Audi A4 Avant Facelift (2019)

Damit der überarbeitete Kombi auch im Innern als neues Auto erkennbar wird, setzt Audi wie bereits in den größeren Modellen A6, A7, A8 und Q8 auf berührungsempfindliche Monitore zur Steuerung zahlreicher Funktionen. Der Dreh-Drück-Steller in der Mittelkonsole verschwindet und das Multimedia Interface, kurz MMI, lässt sich künftig über einen 10,1 Zoll großen, berührungssensitiven Monitor steuern. Im optionalen und volldigitalen virtual cockpit Plus blickt der Fahrer sogar auf einen 12,3 Zoll großen Bildschirm. Die neuen Interieurpakete des Audi A4 Avant Facelift (2019) heißen Design Selection und Interieur S-Line. Das Stauvolumen des Audi A4 Avant Facelift (2019) bleibt mit 495 bis 1495 Litern nahezu gleich und auch die Abmessungen ändern sich kaum. Die Folgen der Stoßfängerkosmetik liegen im einstelligen Millimeterbereich. Mehr zum Thema: Audi e-tron GT (2020)

Neuheiten Audi A6 Avant (2018)
Audi A6 Avant (2018): Preis & Motoren Das kostet der A6 Avant

 

Motoren des Audi A4 Avant Facelift (2019)

Unter der Haube des Audi A4 Avant Facelift (2019) arbeiten 2.0-Liter-Vier- und 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbos in verschiedenen Leistungsstufen. Und: der Powerdiesel kommt wieder. Die Rede ist vom 3,0-Liter-V6-TDI, der dann im S4 angeboten wird. In dem 347 PS starken Aggregat, das mit bis zu 700 Newtonmeter zu Werke geht, arbeitet ein elektrisch angetriebener Verdichter. Dieser wird vom 48-Volt-Bordnetz gespeist und stellt den nötigen Ladedruck bereit, noch bevor der Abgasturbolader seine volle Wirkung entfalten kann. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Außerdem steht zum Start des Audi A4 Avant Facelift (2019) ein Editionsmodell namens "edition one" in drei Antriebsvarianten und mit verschiedenen Ausstattungsoptionen zu Preisen ab 53.300 Euro bereit. Bestellbar ist der überarbeitete Kombi seit Mai 2019, bei den Händlern steht er ab Herbst. Der Basispreis für die überarbeitete Audi A4 Limousine mit 150 PS starkem Benzinmotor und Automatikgetriebe liegt bei 33.600 Euro. Mehr zum Thema: Audi zeigt Stadtauto der Zukunft

Neuheiten Audi A6 allroad quattro (2019)
Audi A6 allroad quattro (2019): Neue Fotos Der allroad geht in die nächste Runde

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.