VW ID. Roomzz (2021): Motor & Ausstattung Zuwachs für die VW ID.-Familie

von Max Sonnenburg 17.06.2019

Mit dem VW ID. Roomzz (2021) wächst die elektrische Volkswagen-Familie um ein weiteres Derivat. Wir haben erste Informationen zu Motor und Ausstattung des jüngste Elektro-Mitglieds!

Der VW ID. Roomzz (2021) ist das jüngste Mitglied der nun siebenköpfigen VW ID.-Familie. Mit der Studie gibt VW einen Ausblick auf die Serienversionen eines E-SUV. Der Name der Studie ist Programm: Der ID. Roomzz soll laut VW ein "multivariables Allround-Modell" sein, dass in puncto Variabilität und Platzkomfort Maßstäbe setzt. So lassen sich etwa die Sitzkonfigurationen dem jeweiligen Fahrmodus anpassen: Die Sitze können separat um 25 Grad nach innen geschwenkt werden und lassen sich beim vollautomatisierten Fahren stufenlos in eine Liegeposition schwenken. Ein modernes Lichtkonzept und hochwertige Materialen sollen dem Innenraum mit digitalem Cockpit einen Lounge-ähnlichen Charakter verleihen. Homogene Linien, markant ausgestellte Radhäuser und eine Scheinwerfersignatur, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt, dominieren das äußere Erscheinungsbild des VW I.D. Roomzz (2021). Mehr zum Thema: VW zeigt Buggy auf MEB-Basis

Elektroauto VW ID. Vizzion
VW ID. Vizzion (2018): Erste Informationen Erste Fotos des ID. Vizzion in Genf

Die VW ID. Modelle auf dem Genfer Autosalon 2018​ (Video):

 
 

VW ID. Roomzz (2021): Motor & Ausstattung

Als jüngstes Mitglied der ID.-Familie basiert auch der VW ID. Roomzz (2021) auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten, kurz MEB. Die Elektroplattform ist in ihrer Architektur skalierbar und ermöglicht eine variable Anordnung von Elektromotoren und Akkus. Der ID. Roomzz wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die über eine Systemleistung von 306 PS verfügen und ihre Kraft an alle vier Räder abgeben. So beschleunigt der VW ID. Roomzz (2021) in 6,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und ist bis zu 180 km/h schnell – dann wird elektronisch abgeregelt. Mit einem 82 kWh starken Akku soll die elektrische Reichweite 450 Kilometer (WLTP) betragen. Per Schnellladesystem lässt sich die Studie mit einer Leistung von 150 kW innerhalb von gut einer halben Stunde auf 80 Prozent aufladen. Zur Zukunft VWs gehört auch das autonome Fahren, das im VW ID. Roomzz mit Hilfe des "ID. Pilot" nach Level 4 möglich sein soll. Dieses Niveau bedeutet hochautomatisiertes Fahren, bei dem die Führung des Fahrzeugs dauerhaft vom System übernommen wird, der Fahrer aber im Notfall noch eingreifen können muss. Bereits 2021 soll der VW ID. Roomzz auf den Markt kommen. Allerdings zuerst nur in China. Ob es das E-SUV auch nach Europa schaffen wird, bleibt abzuwarten. Mehr zum Thema: VW ID. R mit Nürburgring-Norschleifen-Rekord

Fahrbericht VW ID.3 (2020)
Neuer VW ID.3 (2020): Erste Testfahrt So fährt sich der ID.3-Prototyp

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.