Hyundai 45 (2021): Erste Fotos Der neue Stromer von Hyundai

von Tim Neumann 24.04.2020

Der Hyundai 45 (2021) ist auf dem Weg zur Serienreife, wie erste Fotos zeigen. Der rein elektrische Crossover präsentierte sich erstmals auf der IAA 2019. Die AUTO ZEITUNG verrät, was wir erwarten können.

Auf der IAA 2019 stand der Hyundai 45 (2021) noch als Studie, nun ist ein Prototyp erstmals auf öffentlichen Straßen gesichtet worden. Dabei handelt es sich um einen vollelktrischen Crossover, der sich sehr stark am Design des Konzepts orientiert. So sollen zwei Elektromotoren – ein kleinerer an der Vorderachse und ein größerer an der Hinterachse – den Koreaner antreiben. Der Name "45" bezieht sich auf das Hyundai Pony Coupé Concept, dessen Vorstellung 2019 45 Jahre zurück lag und von dem sich das Konzept einige optische Anleihen nimmt. Stellvertretend dafür stehen die klaren, reduzierten Kanten, die an Front und Heck gleichermaßen einen 45-Grad-Winkel – der zweite Grund für den Namen "45" – und zusammen eine Raute bilden. Während die Rückleuchten des Konzepts aus einem einzigen LED-Band zu bestehen scheinen, lässt sich ihre Form am Prototypen nur erahnen. Die Frontscheinwerfer des Hyundai 45 (2021) bilden mit dem angedeuteten Kühlergrill den zugehörigen Konterpart. Besaß das Konzept noch zwei Schiebetüren und drehbare Sitze, scheinen die Koreaner ein konventionelles Layout mit vier normal öffnenden Türen gewählt zu haben. Mehr zum Thema: Beerbt der Prophecy den Hyundai Ioniq?

Neuheiten Hyundai i10 (2019)
Hyundai i10 (2019): Preis, Automatik, N Line Das kostet der Hyundai i10

Hyundai auf der IAA 2019 (Video):

 
 

Erste Fotos vom Hyundai 45 (2021)

Die Studie vom Hyundai 45 (2021) brachte 2019 zahlreiche Ideen und Kniffe mit, die zeigen sollen, wie sich der Autobauer das Autofahren der Zukunft vorstellt: etwa die Kameras anstelle von Außenspiegeln, die durch kleine Bürsten sauber gehalten werden. Diese trägt der abgelichtete Prototyp nicht. Wir sind auch gespannt, ob es Gimmicks aus dem Konzept wie die Projektionsfläche vor dem Beifahrersitz, die auf dem Holzdekor auf Höhe des Handschuhfachs Informationen darstellt oder die kleinen LED-Streifen unterhalb der Türen die die Restrecihweite des Elektroautos anzeigen, in die Serie schaffen. Womit wir beim Antrieb wären: Auch der Hyundai 45 (2021) nutzt den Raumvorteil durch in den Boden integrierte Batterien für sich aus. Wie groß die Akkus und wie stark der Elektroantrieb tatsächlich ist, verraten die Koreaner hingegen noch nicht. Möglicherweise sind vergleichbare Leistungen wie im 136 PS starken vollelektrischen Hyundai Ioniq zu erwarten. Mehr zum Thema: Hyundai Kona und Tucson im Vergleichstest

Neuheiten Hyundai Ioniq Facelift (2019)
Hyundai Ioniq Facelift (2019): Motor & Ausstattung Facelift für das Ioniq-Trio

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.