X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Porsche Panamera

Porsche Panamera (2024): Turbo S & GTS Erlkönigbilder verraten das Panamera-Seriendesign

Stefan Miete 08.06.2022

Anfang 2024 startet die dritte Generation des Porsche Panamera, von der wir erste (Innenraum-) Bilder haben. Die luxuriöse Sportlimousine bleibt bei Verbrennern, bietet künftig aber auch vier Plug-in-Hybrid-Varianten mit bis zu 700 PS.

Ende 2023 soll das Tuch vom Porsche Panamera (2024) fallen, der parallel zum Elektro-Pendant Taycan auch weiterhin die Wahl zwischen der klassischen und der vollelektrischen Antriebslösung lässt. Der Marktstart könnte im Frühjahr 2024 erfolgen. Der intern als "972" geführte Luxusliner führt dabei die vertraute Formensprache weiter. Ähnlich wie beim ikonenhaften 911, dessen Proportionen mit jeder Erneuerung nur behutsam verändert wurden, ist der Panamera selbst zu einem unverwechselbaren Typ geworden, dem der 2016 vollzogene Modellwechsel auf die aktuelle zweite Generation den "Buckel" nahm. Das im hinteren Bereich Porsche-untypisch hohe Dach soll dem Sitzriesen Wendelin Wiedeking geschuldet gewesen sein, der im Fond "seines" Topmodells bequem reisen wollte. Dazu gibt es gestraffte Front- und Heckschürzen, neue Scheinwerfer vorn und ebenfalls neue am Heck, die schmaler ausfallen als bislang. Wie gehabt wird ein breites LED-Leuchtenband die ganze Breite des Porsche Panamera (2024) betonen. An den Abmessungen von knapp 5,05 Meter Länge, 1,43 Meter Höhe und an der Breite von 2,17 Metern wird sich nicht viel ändern. Wie das Serienmodell aussehen könnte, deuten die neuesten Fotos eines Erlkönigs mit dezenter Folierung sowie unsere Computer-Illustrationen an. Außerdem zeigen erste Bilder einen dezent weiterentwickelten Innenraum mit zahlreichen Touchflächen sowie einer verräterischen 3D-Darstellung des Panamera im Infotainment-Bildschirm. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Porsche Panamera Facelift (2020)
Porsche Panamera Facelift (2020): GTS & Preis Panamera zeigt sich erneut als Erlkönig

Die Porsche-GTS-Modelle im Video:

 
 

Porsche Panamera (2024) wieder als Turbo S E-Hybrid & GTS?

Da er neben dem Taycan im Verkaufsraum steht, wird der Porsche Panamera (2024) nicht zum Elektriker. Vielmehr macht Porsche seinen Großen fit für die Zukunft. Statt drei Hybriden wird es in Zukunft sogar vier geben. Derzeit startet die aktuelle Palette der Plug-in-Hybride beim 462 PS (340 kW) kräftigen 4 E-Hybrid über den 560 PS (412 kW) starken 4S E-Hybrid bis hin zum 700 PS (515 kW) starken Turbo S E-Hybrid, der mit derzeit 194.650 Euro (Stand: Juni 2022) auch beim Preis die Spitze der Baureihe markiert. Während die beiden kleineren Antriebe auf von Elektromotoren unterstützen 2,9-Liter-V6-Zylindern basieren, steckt beim Topmodell ein 4,0-Liter-V8 im mächtigen Bug. Dessen Leistung dürfte zum Modellwechsel nochmals zulegen, sodass darunter Platz für eine vierte, bis zu 650 PS (478 kW) starke Variante entsteht. Generell werden alle Antriebsstränge, darunter auch der des weiterhin denkbaren Panamera GTS, überarbeitet. Dazu gehören noch leistungsfähigere Batterien, modifizierte E-Maschinen und die ebenfalls stark überarbeitete Software. Hier haben die Techniker:innen speziell eine Verkürzung der Ladezeiten im Blick. Was die weiteren Antriebe angeht, so sollen der 2,9-Liter Sechs- und der 4,0-Liter Achtzylinder sparsamer und abgasärmer werden. Beide Antriebe gelten als uneingeschränkt zukunftsfähig. Mit dem kommenden Porsche Panamera (2024) ist das Verbrennerangebot bis zum Ende des Jahrzehnts gesichert.

Weiterlesen:

Neuheiten Porsche 992 Turbo S Facelift (2023)
Porsche 992 Facelift (2023): Preis & Motoren Porsche tüftelt am 911 Facelift

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.