Alle Infos zum Porsche Macan

Porsche Macan Elektro (2023): S; GTS, Preis So kommt der Elektro-Macan

von Stefan Miete 05.07.2021

Mit dem Porsche Macan Elektro bringt der Sportwagenhersteller aus Stuttgart 2023 das nächste Fahrzeug mit E-Motor. Wir haben Fotos von einem Erlkönig und einem Leak, das den Macan als Tonmodell zeigen könnte. Das wissen wir zu S, GTS und Preis.

Als Porsche Macan Elektro wird das Mittelklasse-SUV elektrisch – und ist somit ab 2023 nicht mehr ausschließlich mit Verbrennungsmotor erhältlich. "Elektromobilität und Porsche passen perfekt zusammen. Nicht nur wegen der Effizienz, sondern vor allem auch wegen der sportlichen Eigenschaften", kommentiert Oliver Blume den mutigen, aber logischen Schritt. Da die Investitionen in Nachfolgemodelle aller bekannten Baureihen und die Schaffung eines Alternativangebots voller E-Autos teuer und riskant sind, wird der aktuelle, auf dem Modularen Längsbaukasten von Audi basierende Macan 2022 noch einmal modernisiert. Er soll noch so lange im Programm bleiben, wie Interesse besteht. Parallel rückt der elektrische Macan an seine Seite, der auf der von Porsche und Audi gemeinsam entwickelten "Premium Plattform Electric", kurz PPE, basieren wird. Auf ihm sollen ab 2022 sowohl Flach- als auch Hochbodenfahrzeuge entstehen, also Limousinen oder SUV wie eben der Macan Elektro. Ob der E-Macan die bekannten Modellbezeichnungen S, GTS und Turbo übernehmen wird, ist ebenso unbekannt wie der Preis. Dafür gibt es Hinweise auf das finale Design: Möglicherweise haben die Zuffenhausener:innen unbeabsichtigt einen ersten Blick auf den Porsche Macan Elektro (2023) ermöglicht. Bei der Vorstellung der geheimen Studie 919 Street steht im Hintergrund ein Tonmodell, das das neue E-SUV zeigen könnte. In der Zwischenzeit hat man das Foto so beschnitten, dass das Tonmodell nicht mehr zu sehen ist. Mehr zum Thema: Der Porsche Taycan Turbo im Test

Elektroauto Porsche Taycan 4S (2019)
Porsche Taycan (2019): Preis/Innenraum/Turbo Taycan-Update nun verfügbar

Das Porsche Macan Facelift (2018) im Video:

 
 

Porsche Macan Elektro (2023) auch als S, GTS? Preis noch unbekannt

Der Porsche Macan Elektro (2023) soll außerdem über die neue 800-Volt-Architektur verfügen, die im Porsche Taycan Premiere feierte. Ausgestattet mit dieser Technik, sollen die Elektroautos nicht nur schnell fahren, sondern auch schnell wieder aufgeladen werden können. "Circa 400 Kilometer elektrische Reichweite in weniger als 20 Minuten", verspricht Stefan Weckbach, Leiter der E-Mobilität bei Porsche, der auch das Projekt Taycan vorangetrieben hat. Präzise Leistungsdaten kommunizieren die schwäbischen Entwickler:innen noch nicht. Im Innenraum kommt, so viel hat Porsche bereits verraten, ein komplett neues Anzeige- und Bedienkonzept zum Einsatz, das unser Erlkönigjäger bereits ablichten  konnte. Digitale Anzeigen dominieren das Cockpit sowie die Mittelkonsole, physische Knöpfe sind nicht auszumachen. Erwartet wird der Porsche Macan Elektro 2023, dann soll er am Fertigungsstandort in Leipzig gebaut werden. Bis dahin soll auch die Entwicklung des Elektroauto-Baukastens PPE abgeschlossen sein. Mehr zum Thema: Der Porsche Macan im Fahrbericht

Neuheiten Porsche Macan Facelift (2021)
Porsche Macan Facelift (2021): Preis & GTS Zweites Lifting macht GTS zum Boss

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.