Audi A4 (B7): Preis & Motor A4 mit umfassendem Facelift

von Anika Külahci 09.02.2018
Eckdaten
AufbauartenLimousine/Kombi/Cabriolet
Türen2/4/5
Abmessungen (L/B/H)4573–4587/1772–1816/1391–1453
Leistung102 bis 420 PS
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
Leergewicht1290–1895
Grunpreisab 24.500 Euro

Der Audi A4 (B7) gilt Hersteller intern als dritte Generation des Audi A4, auch wenn die Mittelklasse trotz vielseitiger optischer und technischer Optimierungen eigentlich ein Facelift ist. Wir verraten alle Informationen zu Preis und Motor.

Der Ingolstädter Autobauer bringt die dritte Baureihe des Audi A4 (B7) auf den Markt. Die Mittelklasse kommt mit vielen optischen und technischen Neuerungen daher und wird auch noch dem Typ 8E zugeordnet, weswegen der A4 (B7) auch als Facelift des B6 gesehen werden kann. Der Hersteller selber aber eröffnet mit dem B7-Modell eine neue Generation. Erhältlich ist der A4 nach wie vor in den Modellvarianten Limousine, Kombi und Cabriolet, allerdings hat sich vor allem die Motorenpalette nochmal erweitert. Neu ist unter anderem ein Zweiliter-Turbo-Benziner mit Direkteinspritzung und 200 PS. Der stärkste Vierzylinder-Dieselmotor des B6 wird durch zwei neue Zweiliter-Dieselmotoren mit 140 und 170 PS ersetzt. Zusätzlich ist der Audi A4 (B7) wahlweise mit einem sportlicheren 3,2-Liter-V6-Benziner mit 255 PS und einem Dreiliter-Dieselmotor mit 204 PS erhältlich, die durch eine Steuerkette über einen wartungsfreien Nockenwellenantrieb verfügen. Serienmäßig ist das Modell mit Frontantrieb ausgestattet, je nach Motorisierung ist aber auch das Allradsystem Quattro möglich. Der Preis für die Limousine startet bei 24.500 Euro in der Grundausstattung.

Neuheiten Audi A4 (B6)
Audi A4 (B6): Preis & Motor  

Alles zum A4 B6

Fakten zum Audi A4 im Video:

 
 

Audi A4 (B7): Preis startet bei 24.500 Euro

Optisch hat sich der Audi A4 (B7) im Vergleich zu seinem Vorgänger auch stark verändert. Vor allem erhalten Stoßfänger, Scheinwerfer und Heckleuchten ein neues Design. Gegen Aufpreis kann auch ein Xenonlicht mit optionalem Kurvenlicht bestellt werden, das für eine bessere Ausleuchtung in Kurvenfahrten sorgen soll. Weitere optische Modifikationen betreffen besonders den Singleframe-Kühlergrill, der erstmals in der Mittelklasse des Herstellers verbaut wird. Im Interieur halten sich die Optimierungen in Grenzen, wenn sich der B7 auch durch ein geändertes Lenkrad, neue Sitze und neue Zeiger der Tachoinstrumente hervorhebt. Optional ist auch der Regensensor, der das Wischen der Scheinwerfer in Abhängigkeit von der Regenstärke anpasst und eine automatisch öffnende Gepäckraumklappe für die Limousine. Ebenfalls wurden verschiedene Sicherheitseinrichtungen verbessert, wie zum Beispiel das ESP, das ein Upgrade von Version 5.7 auf 8.0 bekommt hat, das die Fading-Kompensation, das Trockenbremsen bei Regen und eine verbesserte Regelung beim Untersteuern bewirkt. Auch kommt der Audi A4 (B7) mit einem neuen Airbagsystem daher, das nur dann auslöst, wenn die Sitzplätze belegt sind, was eine Sitzplatzbelegungserkennung steuert. 

Vergleichstest Audi A4 Avant 2.0 TDI sparsamer Audi A4
Bilder: Audi A4 Avant 2.0 TDI  

Audi A4 Avant 2.0 TDI im Vergleichstest

Tags:
Wir kaufen Ihr Auto!

Einfach, schnell und sicher

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.