Alle Infos zum Mercedes SL

Mercedes-AMG SL (2021): SL 500/Cabrio/Preis Mercedes lüftet den SL-Innenraum

von Christina Finke 14.07.2021

Der Mercedes-AMG SL (2021) wird von AMG entwickelt und fährt mit einem Stoffdach vor. Neue Fotos geben einen Einblick in den Innenraum des Cabrios. Zuvor zeigte sich ein Erlkönig bei der abschließenden Wintererprobung. Wir haben erste Informationen zum SL 500 und zum Preis.

Das Go der Chefetage hat der Mercedes-AMG SL (2021), der von einem Stoffdach bemützt wird, längst hinter sich. Stark getarnt starteten Vorserienfahrzeuge der Sportwagen-Neuauflage im Spätsommer 2020 zu umfangreichen dynamischen Fahrtests. Anfang 2021 ging es für den als 2+2-Sitzer aufgelegten Roadster für die abschließende Wintererprobung nach Schweden. Die jüngsten Fotos des Cabrio-Erlkönigs geben deutlich zu erkennen, dass sich die Designverwandtschaft mit dem Vorgänger auf den Stern beschränkt. Der künftige SL besinnt sich auf seine ursprünglichen Wurzeln, die 1952 im Motorsport begründet lagen. Der extrem flache Vorderwagen verstärkt dabei die Breitenwirkung, der Rücken ist ein schöner Gruß an den 911er aus Zuffenhausen, und die versenkten Türgriffe unterstreichen, dass aus dem gediegenen Cruiser ein scharfer GT geworden ist. Apropos GT, die wesentlichen Technik-Komponenten teilt sich der Mercedes-AMG SL (2021) mit dem nächsten AMG GT (Modular Sports Architecture) und wird bei den PS-Expert:innen in Affalterbach entwickelt. Mehr zum Thema: Das ist die Mercedes S-Klasse

Neuheiten Mercedes-AMG GT Roadster Facelift (2018)
Mercedes-AMG GT Roadster FL (2018): Preis (Update) PS-Upgrade für das GT Roadster Facelift

Mit dem Mercedes-AMG GT R Pro auf dem Hockenheimring (Video):

 
 

Preis, Innenraum und L 500-Variante des Mercedes-AMG SL Cabrios (2021)

Eine interessante Antriebsquelle für den Mercedes-AMG SL (2021) wird der 4,0-Liter-V8 mit bis zu 612 PS sein. Auch der noch junge 3,0-Liter-Reihensechszylinder (M256) ist vorhanden und leistet 367 und 469 PS. Letzterer könnte ab 2021 als SL 500 firmieren. Da auch bei AMG die Hybridisierung ein Thema ist, darf mit einem zusätzlichen E-Booster gerechnet werden. Und ja, auch ein vollelektrischer SL ist kein Tabu mehr. Wie viel Zukunft tatsächlich im Cabrio steckt, verraten die ersten Innenraumbilder: Wie in der S-Klasse dominiert auch im SL ein aufrecht stehender Bildschirm das Interieur. Der lässt sich – um Blendungen bei geöffnetem Verdeck zu vermeiden – in eine vertikalere Lage verstellen und wird von einem Fahrinformationsdisplay flankiert, das in einem Schacht hinter dem Lenkrad haust. Ansonsten bildet das Innenleben eine stilvolle Mischung aus Elementen der S-Klasse und des AMG-GT ab, was auch die Positionierung des Cabrios widerspiegeln dürfte. Erstmals seit dem R129 befindet sich außerdem auch eine zweite Sitzreihe mit an Bord, die für Kinder oder als Ablagefläche dienen darf. Wie der Preis des Mercedes-AMG SL (2021) ausfallen könnte, ist noch nicht bekannt. Das Vorgängermodell stand zuletzt als 367 PS starker SL 400 ab rund 100.000 Euro in den Schauräumen. Der beliebte und 456 PS starke SL 500 kostete rund 25.000 Euro mehr.

Neuheiten Mercedes-AMG GT Facelift (2018)
Mercedes-AMG GT Facelift (2017): Motor (Update) AMG GT Facelift erhält mehr PS

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.