Alle Infos zum Audi A4

Audi A4 (2024): S line, quattro, Hybrid Erster Ausblick auf den A4

Stefan Miete 13.12.2021

Der nächste Audi A4 steht für 2024 auf der Agenda und basiert weiterhin auf dem Modularen Längsbaukasten. Die Limousine erhält Vier- und Sechszylinder sowie Hybrid-Antriebe – natürlich vielfach mit quattro-Allradantrieb. Die beliebte S line bildet die optische Würze.

Der nächste Audi A4 (2024) bleibt dem von Audi für den VW-Konzern entwickelten Modularen Längsbaukasten (MLB), auf dem auch der größere A6 basiert, treu. Dazu werden die beiden Mittel- und Oberklassemodelle technisch noch näher zusammenrücken und hauptsächlich über ihre Größe definiert. Zur stärkeren Vereinheitlichung gehören etwa der bislang noch unterschiedliche Mix aus Aluminium- und Stahl-Anteilen im Karosseriebau, die Grundstruktur im nicht sichtbaren Bereich der Armaturenbretter oder auch die Elektronik. Mit ihr wird das Auto noch stärker zum mobilen Büro. Immer neue Smartphone-basierte Applikationen kommen ins Angebot. Darunter Bluetooth- und WLAN-basierte Dienste, die etwa das kontaktlose Bezahlen beispielsweise an der Tankstelle ermöglichen. Das Stichwort lautet Umfeldkommunikation. Außerdem werden wesentliche Updates nicht mehr an Modellwechseln oder Facelifts festgemacht, sondern rund alle zwei Jahre erfolgen – größtenteils "over the air", also online ohne Werkstattbesuch. Damit wäre spätestens mit der nächsten Audi A4 Limousine (2024) Smartphone-Austauschgeschwindigkeit erreicht. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Audi A4 Avant (2024)
Audi A4 Avant (2024): S Line & quattro Erste Fotos vom nächsten A4 Avant

Der Audi A3 im Fahrbericht (Video):

 
 

S line, Hybrid- & quattro-Antrieb: Neue Informationen zut Audi A4 Limousine (2024)

Während beim nächsten Audi A4 (2024) die Limousine und der Avant mit optionaler S line als wichtigste Bauformen gesetzt sind, steht hinter der Cabrio-Version des nächsten A5 ein großes Fragezeichen. Das zugrunde liegende Coupé und der fünftürige A5 Sportback hingegen haben gute Chancen auf eine Erneuerung. Als beschlossene Sache gilt, dass auch im kommenden A4 die für die RS-Modelle typischen, bis zu 450 PS starken 3,0-Liter-Sechszylinder eingesetzt werden – und die brauchen Platz. Und weil Konzernchef Diess das Thema Hybridisierung mit aller Macht vorantreibt, wird es künftig keinen A4 ohne Mild-, Voll- oder Plug-in-Hybrid geben. So dürfte der 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbodiesel (286 und 347 PS) durch einen hybridisierten Vierzylinder-TDI ersetzt werden. Um den Flottenverbrauch weiter zu drücken, setzt Audi auch in Zukunft auf den sauberen und extrem sparsamen 2,0-Liter-Turbodiesel (aktuell 122 bis 204 PS). Der mittlerweile obligatorische quattro-Allradantrieb wird auch in der neuesten A4-Generation erhältlich sein. Parallel zur klassischen Verbrennerlimousine wird es auch einen A4 e-tron auf der neuen Elektro-Plattform PPE geben. Dieser startet zunächst als Schrägheck mit großer Klappe, eine Kombiversion (Avant) ist aber auch denkbar. Für einen Preis der nächsten Audi A4 Limousine (2024) ist es derzeit noch zu früh.

Neuheiten Audi A6 L Facelift (2022)
Audi A6 Facelift (2023): C8, Limousine & S Line China-Fotos zeigen A6-Modellpflege

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.