Alle Infos zum Volvo C40

Volvo C40 Recharge (2021): Preis & Reichweite Das kostet der C40 Recharge

von AUTO ZEITUNG 08.07.2021

Mit dem Volvo C40 Recharge kommt im Herbst 2021 das erste ausschließlich als Elektroauto konzipierte Modell der Marke auf den Markt. AUTO ZEITUNG nennt die technischen Daten wie die Reichweite und nennt den Preis.

Auf den XC40 Recharge P8 AWD folgt im Herbst 2021 mit dem Volvo C40 Recharge – als First Edition zum Preis von 57.890 Euro (Stand: Juli 2021; einschließlich Umweltprämie) – das zweite rein elektrisch angetriebene Modell der schwedischen Marke. Dabei handelt es sich natürlich nicht um ein zweitüriges, flaches Auto, sondern um ein modisches SUV-Coupé. Seine Abstammung vom XC40 kann der fünftürige C40 nicht verleugnen. Das zeigt sich auch bei den technischen Daten wie dem 408 PS starken Antrieb mit jeweils einem Elektromotor an Vorder- und Hinterachse sowie dem ebenfalls 78 kWh fassenden Lithium-Ionen-Akku unter dem Fahrzeugboden. Der Speicher soll eine elektrische Reichweite von bis zu 420 Kilometer (WLTP) ermöglichen – der Akku lässt sich an einer DC-Schnellladesäule in 40 Minuten zu 80 Prozent füllen. Trotz der nahen Verwandtschaft zum SUV XC40, das es ja auch mit Verbrenner, als Mild- und als Plug-in-Hybrid gibt, wurde der Volvo C40 Recharge (2021) als reines BEV entwickelt. Dazu wurde eine neue Front für elektrische Volvo designt, die sich so ähnlich auch bei anderen E-Modellen der Schweden wiederfinden wird. Die Dachlinie ist deutlich nach unten gezogen, was im Fond die Kopffreiheit einschränken dürfte. Der Laderaum des Coupés fällt mit 413 Liter Volumen jedenfalls um etwa 40 Liter kleiner aus als der des elektrischen XC40. Mehr zum Thema: Der Volvo XC40 Twin Engine (Hybrid) im Fahrbericht

Neuheiten Volvo XC40 (2018)
Volvo XC40 (2018): Preis, Motoren & Crashtest Das kostet der Volvo XC40

Der Volvo XC40 Recharge im Video:

 
 

Reichweite & Preis des Volvo C40 Recharge (2021)

Auch bei Interieur und Konnektivität des Volvo C40 Recharge (2021) orientierte man sich am elektrischen XC40. Unterschied: Der C40 ist der erste lederfreie Volvo. Das Infotainmentsystem wurde mit Google entwickelt und basiert auf Android Auto: Fahrer:innen haben Zugriff auf Apps wie Google Maps und Google Assistant. Auch Over-the-air-Updates sind möglich. Übrigens: Das C hat in der Nomenklatur von Volvo eine lange Tradition. Schon 1997 erschien ein Coupé unter dem Namen C70, dem kurz darauf ein Cabriolet mit Stoffverdeck, später eines mit Klappdach aus Metall folgte. Mit dem C30 setzte die Marke 2006 die Historie kompakter Coupés fort. Eine Mini-Auflage des C30 wurde sogar damals schon rein Batterie-elektrisch angetrieben – als Versuchsmuster. Viel mehr als ein Versuchsmuster ist die Alternative zum Kauf des Volvo C40 Recharge (2021): das Abonnement-Modell. Bei einer fixen Laufzeit über drei Jahre beträgt die Monatsrate bei 699 Euro, im flexiblen Abo 769 Euro. Im Kaufpreis und im Abonnement inbegriffen ist die sogenannte "Recharge-Versicherung" bestehend aus Kfz-Haftpflicht und Vollkasko sowie den Service, Wartung und Verschleiß. Mehr zum Thema: Der Volvo XC40 Recharge im Test
Von Klaus Uckrow

Elektroauto Volvo XC40 Recharge (2019)
Volvo XC40 Recharge (2020): Preis & Daten Volvo setzt den XC40 unter Strom

Volvo C40 Recharge (2021)
Ausreichend Platz im Fond – Probandin Leslie Schraut ist 1,63 Meter groß. Foto: Volvo
 

Sitzprobe im Volvo C40 Recharge (2021)

Zum ersten Mal dürfen wir auf dem Fahrersitz des Volvo C40 Recharge (2021) Platz nehmen. Leicht erhöht sitzt man auf bequemen und weichen Sitzen, die auch optisch durch ihren Materialmix aus glattem und rauem Kunstleder überzeugen können. Die Mittelkonsole beinhaltet eine Induktionsladefläche, um das Smartphone aufzuladen. Vergeblich auf der Suche nach einem Startknopf schweift der Blick weiter zum Infotainmentsystem auf Android-Basis. Das stellt zahlreiche Google-Dienste, so auch Google Maps, zur Verfügung. Das schon aus anderen Volvo-Modellen bekannte 9,0-Zoll-Touch-Display ähnelt einem Tablet und fügt sich – eingerahmt von länglichen Lüftungsausströmern – stimmig ins Cockpit-Layout ein. In das Armaturenbrett sowie in die vorderen Türen sind leuchtende Zierleisten eingebettet, die in mehreren Dimensionen strahlen und an eine Landschaft erinnern. Ebenfalls auffällig ist der blaue Teppich aus recycelten PET-Flaschen, der den Fußraum und die Türverkleidungen ziert. Um den Volvo C40 Recharge (2021) zu starten, reicht es übrigens aus, die Bremse durchzutreten und den Gangwählhebel zu betätigen. Gleichzeitig erweckt eine Animation im digitalen Cockpit die Rundinstrumente. Die angezeigten Inhalte sind minimalistisch und dadurch übersichtlich gehalten. Das Multifunktionslenkrad ist angenehm griffig und liegt gut in der Hand. Trotz des Panoramaglasdachs und der sportlichen Dachlinie bietet der C40 auf der Rücksitzbank ausreichend Kopffreiheit, denn erst nach der Rücksitzlehne fällt das Dach stärker ab. Auch Beinfreiheit ist ausreichend gegeben, jedoch sorgt ein Mitteltunnel gerade auf dem mittleren Sitz für Einschränkungen. Mehr zum Thema: Der Volvo XC40 im Fahrbericht
Von Leslie Schraut

Elektroauto Polestar 2 (2020)
Polestar 2 (2020): Preis, Leasing & Innenraum Polestar 2 Einzelstück mit 476 PS

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.