close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Volvo XC90

Volvo XC90-Nachfolger (2023): EX90 & Preis Der XC90-Nachfolger debütiert am 9. November

Stefan Miete 21.09.2022

Mit dem Volvo Concept Recharge wagte die Marke einen konkreten Ausblick auf den Volvo XC90-Nachfolger, der am 9. November als Volvo EX90 zu sehen sein wird. Das wissen wir zur Motorisierung, zum Innenraum und zum Preis des XC90-Nachfolgers.

Beim Volvo XC90-Nachfolger ändert sich 2023 so gut wie alles. Zum Modellwechsel im Frühjahr 2023 büßt das große SUV nicht nur die Bezeichnung XC90 ein, sondern den Verbrennungsmotor gleich dazu. Zudem soll er ausschließlich online verkauft werden. Richtig gelesen – die Baureihe wandelt sich zum Vollelektriker. Lief das Projekt intern unter der Bezeichnung Embla, was in der nordischen Mythologie dem weiblichen Gegenstück von Ask entspricht – die beiden ersten Menschen –, kündigt Volvo nun die Premiere des Volvo EX90 für den 9. November 2022 an. Dieser basiert auf einer Plattform, die – in Bezug auf Länge, Radstand, Kapazität der Batterien und Leistung der E-Motoren – skalierbar ist. Diese "Von/Bis-Strategie" spart Geld und erlaubt außerdem Modellvarianten, die in kleineren Stückzahlen sonst nicht profitabel wären. Die Plattform heißt "SPA2", was für "Volvo Scalable Product Architecture" steht. Der XC90-Nachfolger wird im US-Werk in South Carolina produziert. Der Wechsel auf die Elektro-Plattform ist Teil der Markenstrategie, die besagt, dass die Traditionsmarke ab dem Jahr 2030 nur noch Elektroautos verkaufen will. Neben dem Volvo EX90 (2023) wird daher auch der Nachfolger des XC60 ein E-Modell. Abschied nimmt Volvo perspektivisch zudem vom 4,96 Meter langen V90. Ein Kombi im Programm reicht nach Meinung der Modellstrateg:innen aus, und das ist der V60, der es auf 4,78 Meter bringt. Er bietet kaum weniger Stauraum als der große Bruder mit seinen in Relation zur Fahrzeuggröße bescheidenen 1526 Litern (Mercedes E-Klasse T-Modell: 1820 Liter). Der XC90-Nachfolger wird auf Wunsch über eine dritte Sitzreihe verfügen und offeriert dann insgesamt sieben Plätze. Mit einem im Vergleich zur Fahrzeuglänge von 4,90 Metern enormem Radstand von 3,0 Metern sollen beide Ableger deutlich mehr nutzbaren Innenraum anbieten als der bisherige – mit seinen 4,95 Metern gewiss nicht kleine – XC90. Das Kofferraumvolumen von 485 Litern übersteigt indes das des großen Volvo. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten
Volvo XC40 Recharge Facelift (2022): R Design XC40 Recharge überarbeitet

Das Volvo Concept Recharge im Video:

 
 

Preis & Reichweite des XC90-Nachfolgers Volvo EX90 (2023)

Mit dem Nachfolger des Volvo XC90 (2023), dem Volvo EX90, will Volvo perspektivisch eine elektrische Reichweite von bis zu 1000 Kilometern sicherstellen. Das wird allerdings erst bei der nächsten Plattform der Fall sein, die folgerichtig SPA3 heißt und mit komplett neu entwickelten Akkus des Partners Nordvolt ausgerüstet werden soll. Der bereits für diesen Herbst avisierte Polestar 3 nimmt die Technik des neuen Volvo-Flaggschiffs vorweg. Mit dem Energiegehalt der 111 kWh fassenden Batterien sollen beim kommenden Polestar bis zu 560 und im Fall der reichweitenoptimierten Version sogar 610 Kilometer möglich sein. Beide Werte kann man auch auf den Volvo übertragen, von dem wohl später auch Varianten mit 90-kWh-Batterien, weniger Leistung und einer realistischen Reichweite von bis zu 500 Kilometern geplant sind. Interessant: Auch Volkswagen setzt künftig diese Batteriegeneration ein. Hakan Samuelsson sieht den EX90 als "Manifest der Marke", was prompt in eine neue Formensprache übersetzt wurde. Auffallen wird der große Schwede auf jeden Fall. Das gilt auch für den Innenraum: Ein neues 15-Zoll-Zentraldisplay bündelt die meisten Bedienfunktionen. Es ist in ein fast schon minimalistisches, zu schweben scheinendes Armaturenbrett integriert. Ebenfalls besonders ist das weiterführende Fahrerbeobachtungssystem, das über Innenraumsensoren und Kameras registriert, ob die Person am Steuer abgelenkt oder nicht fit ist und im Notfall unmittelbar – zuerst akustisch, später mit selbstständiger Bremsung – eingreift. Mit der Premiere des Volvo EX90 am 9. November 2022 wird auch der Verkauf des SUV beginnen – zunächst in den USA, ein paar Monate später dann bei uns. Zu welchem Preis, ist noch nicht klar – das aktuelle Modell steht als Mildhybrid ab 77.300 Euro (Stand: September 2022) in der Preisliste.

Auch interessant:

Elektroauto Volvo Concept Recharge (2021)
Volvo XC60 (2025): Preis, R Design, Innenraum Erste Details zum nächsten XC60

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.