Alle Infos zum Citroën C4

Citroën C4 (2020): ë-C4/Preis/technische Daten Citroën C4 kostet ab 23.940 Euro

von Sven Kötter 09.02.2021

Der Citroën C4 feierte 2020 sein Comeback. Der Kompakte ist in komplett neuer Form und erstmals vollelektrisch als Citroën ë-C4 erhältlich. Das sind die technischen Daten und der Preis.

Ende 2020 stieß die dritte Generation des Citroën C4 zum Preis ab 23.940 Euro (Stand: Februar 2021) auch erstmals vollelektrisch als Citroën ë-C4 (34.640 Euro, Stand: Februar 2021) ins Golf-Revier vor. Der Wechsel von der bislang verwendeten Konzernplattform EMP (Peugeot 308, 508) zur kleineren, intern als "CMP" (Common Modular Platform) bezeichneten technischen Basis macht die Elektrovariante möglich. Auf ihr fußen auch der Peugeot 208 und der Opel Corsa. Bislang setzt PSA in zahlreichen Modellen, so auch im ë-C4, auf einen 100 kW (136 PS) starken Elektroantrieb, der mit verschiedenen Akku-Paketen kombiniert werden kann. Die 50-kWh-Batterie findet sich auch im ë-C4 wieder. Dementsprechend fallen die technischen Daten aus: Die elektrische Reichweite liegt bei maximal 350 Kilometern nach WLTP. Zum Aufladen der Batterie bestehen verschiedene Möglichkeiten: An einer Schnellladestation kann der Citroën ë-C4 (2020) beispielsweise mit bis zu 100 kW geladen werden und so die Batterie in nur 30 Minuten auf bis zu 80 Prozent wieder aufladen. Alternativ zum rein elektrischen Antrieb stehen für den Citroën C4  (2020) auch Benzin- und Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 100 und 155 PS zur Wahl, die mit einer Sechsgang-Handschaltung oder einem Achtstufen-Automatikgetriebe kombiniert werden können. Das Topmodell mit 155-PS-Benzinmotor kostet mindestens 30.315 Euro (Stand: Februar 2021). Die 100 PS starke Einstiegsversion ist noch nicht erhältlich. Mehr zum Thema: Das ist die Design-Studie Citroën 19_19 Concept

Fahrbericht Citroën C4 (2020)
Neuer Citroën C4 & ë-C4 (2020): Erste Testfahrt Stromer und Verbrenner auf Augenhöhe

Das Event "100 Jahre Citroën" im Video:

 
 

Technische Daten & Preis von Citroën C4 & ë-C4 (2020)

Der Citroën C4 füllt seit Ende 2020 die Lücke, die sein Vorgänger Anfang 2018 aufgetan hat. Das zwischenzeitliche Experiment, den C4 Cactus als Kompaktwagen zu positionieren, wird mit der Rückkehr zum C4 beendet. Von den hausinternen Konkurrenten wie dem für Ende 2021 geplanten DS 4 und dem neuen Peugeot 308 hebt sich der C4 mit seiner ungewöhnlichen Karosserieform ab. Neue Designelemente, wie sie das Citroën C3 Facelift bereits trägt, finden sich auch am Kompaktmodell wieder. Besonders markant sind die pfeilförmigen Chromleisten an der Front. Die Frontscheinwerfer sitzen ausgelagert unter den Tagfahrlichtern. Mit seinem Mix aus klassischer Limousine und robustem SUV setzt der Citroën C4 (2020) ein starkes Design-Statement, das sogar in der breit aufgestellten Kompaktklasse auffällt. Weitere, dann klassischere Karosserievarianten sind übrigens nicht ausgeschlossen. Egal ob elektrisch oder konventionell angetrieben – alle C4 setzen auf einen außergewöhnlichen Fahrkomfort: Federung und Sitze sollen ein neues Level des "Citroën Advanced Comfort" bieten, der mit dem C4 Cactus Facelift eingeführt wurde. Zudem wartet mit dem "Citroën Smart Pad" eine Neuerung auf Passagier:innen, die auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Die versenkbare Tablet-Halterung ist mit dem Apple iPad Air 2 und dem Samsung Tab A 10,5’’ kompatibel und ermöglicht die komfortable Tablet-Nutzung während der Fahrt. Alternativ ist auch eine Halterung für andere Tablet-Modelle erhältlich. Das Kofferraumvolumen beträgt unabhängig vom Antrieb 380 bis 1250 Liter. 16 praktische Ablagen im Innenraum mit einem Gesamtvolumen von 39 Litern erweitern den Stauraum des Citroën C4 (2020) zusätzlich.

Neuheiten Citroën C5 Aircross
Citroën C5 Aircross (2019): Motor & Ausstattung Vier von fünf Sterne beim Crashtest

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.