close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

MG Cyberster (2023): Preis & Reichweite Premiere des MG Cyberster im April

Victoria Zippmann 07.11.2022

Mit dem MG Cyberster Concept präsentierte die britische Marke 2021 einen elektrischen Roadster, der Tradition und E-Sport verbinden soll. Technische Daten des E-Motors verrät der Autobauer nicht, dafür die Beschleunigungszeit und die Reichweite. 2023 soll der Sportwagen offiziell vorgestellt werden!

Das MG Cyberster Concept feierte seine Premiere auf der Shanghai Auto Show 2021 – Patentzeichnungen von 2022 untermauern: Der elektrische Roadster geht in Serie. Das hat der Hersteller der britischen Autocar Anfang November 2022 bestätigt und die Premiere des MG Cyberster für April 2023 angekündigt. Was die Positionierung und damit vermutlich auch den Preis angeht, so berichtet die Autocar, müssten sich die Verantwortlichen nochmals neu besinnen, nachdem der fertige Prototyp aus China bei ihnen eingetroffen war. "Kurz bevor wir den Prototypen erhielten, hielten wir das Auto für den natürlichen Nachfolger des MGF. Doch das ist er ganz und gar nicht.", sagte der MG UK Vermarktungs-Direktor Guy Pigounakis. Unklar ist, ob es bei der Bezeichnung Cyberster bleiben wird. Medienberichten zufolge hat sich die Marke Anfang 2022 den Namen "MG C EV" schützen lassen. Zum Thema Anrieb, so verriet Pigounakis, dass neben einem Zweirad- (vermutlich Hinterrad-)Antrieb auch eine "sehr performante" Allradversion erhältlich sein wird. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto MG4 Electric (2022)
MG4 Electric (2022) Das kostet der ID.3-Gegner

Der Lexus LF-Z Electrified (2021) im Video:

 
 

MG Cyberster (2022) noch ohne Preis

Was das MG Cyberster Concept (2021) betrifft, so ist nicht nur der Name offenbar vom Begriff "Roadster" abgeleitet, denn der futuristische Zweitürer bietet auch nur Platz für zwei Personen und verzichtet auf ein Dach. Durch traditionell angehauchte Details wie den runden Scheinwerfern oder das Kühlergrill-Design möchte MG den klassischen MGB zitieren. Das steile Heck mit Spoiler und Leuchtleiste wird von Lampen in Form einer angedeuteten Union Jack-Flagge flankiert. Auffällig sind auch die großen Felgen in Sägeblatt-Optik mit roten Zierelementen. Im Innenraum kommt das Elektrogeschoss mindestens genauso spektakulär daher: Das Lenkrad ist zwar in Leder eingeschlagen, erinnert aber durch seine eckige Form und die integrierten Bedienelemente eher an die Steuerung einer Spielkonsole. Auch die Anzeige im digitalen Cockpit vermittelt das Flair eines Computerspiels. Zur Bedienung befindet sich in der Mittelkonsole ein Touchscreen. Wer im rotweißen Schalensitz Platz nimmt und das Fahrpedal betätigt, soll erst nach 800 Kilometern wieder anhalten müssen. So besagt es zumindest die von MG angekündigte Reichweite des Elektrosportlers. Die Sprintzeit von null auf 100 km/h soll weniger als drei Sekunden betragen. Ob die beeindruckenden Werte auch für das Serienmodell des MG Cyberster Concepts (2021) gelten, bleibt abzuwarten.

Auch interessant:

Elektroauto MG Marvel R (2021)
MG Marvel R (2021): Preis, Electric, Reichweite MG nennt Preis für den Marvel R

Victoria Zippmann Victoria Zippmann
Unser Fazit

Die gute Nachricht lautet: Roadster haben eine Zukunft. Wie leuchtend und langfristig sie sein wird, steht jedoch noch lange nicht fest und wird der Erfolg oder Misserfolg des MG Cyberster zeigen. Es bleibt also spannend, ob die Kundschaft elektrische Roadster annehmen wird.

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.