close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Auswuchtgewichte: Stahlfelge/Motorrad Auswuchtgewichte in der Übersicht

Dominik Mothes 06.09.2023
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Auswuchtgewichte
Klein und unscheibar kleben Auswuchtgewichte hinter den Speichen von Alufelgen. Ihr Job ist aber wichtig für Fahrkomfort und Sicherheit. Foto: iStock/WichienTep
Inhalt
  1. Was machen Auswuchtgewichte?
  2. Übersicht: Auswuchtgewichte auf Amazon und Co.
  3. Gibt es Auswuchtgewichte fürs Motorrad?
  4. Kann man Räder selbst auswuchten?
  5. Wie werden Auswuchtgewichte angebracht?
  6. Wie viel kostet Räder wuchten lassen?
  7. Wie oft müssen Räder gewuchtet werden?

Wenn die Räder nicht gewuchtet sind, fällt das bei der Fahrt sofort auf: Alles vibriert. Kleine Auswuchtgewichte können das Problem schnell beseitigen. Wir zeigen, welche Gewichte auch für Motorräder oder Stahlfelgen geeignet sind.

Flatternde Lenkung, vibrierendes Bremspedal, zitternde Karosserie: Ein unrundes Abrollen bei bestimmten Geschwindigkeiten kann viele Ursachen haben. Doch besonders nach einer Reifenmontage steckt eine Unwucht dahinter. Bedeutet: Der Schwerpunkt des Rades liegt nicht zentral auf der Achse, sondern ist um den Radmittelpunkt verlagert. Auswuchtgewichte steuern diesem Effekt gegen und können das Gleichgewicht wieder herstellen. Das sorgt nicht nur für mehr Fahrkomfort, sondern schont auch Material und Technik. Bei extremer Unwucht können sich Reifen schneller abnutzen.

Klebegewichte, wie dieses Set von Haskyy, lassen sich durch die selbstklebende Rückseite besonders einfach anbringen. Doch Vorsicht beim Kauf der Gewichte: Sie dürfen nicht an einer beliebigen Stelle der Felge angebracht werden. Hierzu muss erst bestimmt werden, wo das Gegengewicht seinen Zweck erfüllt. Anderenfalls verschlimmert sich die Unwucht! Wir erklären im Ratgeber, wie Räder wuchten funktioniert.

 

Was machen Auswuchtgewichte?

Man findet sie auf jeder Felge: Auswuchtgewichte wiegen oft nur wenige Gramm (in der Regel zwischen 5 und 55 Gramm), messen nur wenige Zentimeter und sorgen für Laufruhe. Bei Alufelgen handelt es sich meistens um Klebegewichte, die hinter den Speichen auf die Felge geklebt werden. Stahlfelgen werden dagegen mit sogenannten Schlaggewichten gewuchtet, die am Felgenrand angebracht werden. Die Funktionsweise der beiden Gewichtarten ist dieselbe: Die kleinen Gewichte verlagern den Schwerpunkt des Rades. Daher ist korrektes Messen notwendig, um zu bestimmen, wie viele Gewichte wo angebracht werden müssen, damit die Räder rund abrollen.

Übrigens: Bleigewichte sind seit 2002 für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen in der EU verboten. Blei gilt als stark gesundheitsgefährdend und umweltschädlich. Auf einigen Internetportalen lassen sich aus dem Ausland (etwa den USA oder China) noch Bleigewichte (erkennbar an der "Pb"-Abkürzung auf den Ausgleichgewichten) kaufen. Zink ("Zn") oder Stahl ("Fe") sind unbedenklicher und im EU-Raum als Auswuchtgewichte zugelassen.

 

Übersicht: Auswuchtgewichte auf Amazon und Co.

In Online-Shops stehen eine Vielzahl an verschiedenen Auswuchtgewichten zur Auswahl. Ob Form, Farbe oder Gewicht, hier wird alles angeboten – oft in Werkstatt-Mengen und daher eher uninteressant für Privatpersonen. Wir zeigen einige beliebte Angebote im Überblick:

Hofmann Power Weight Klebegewichte Stahl, Silber, 1000 Stück

Das klassische Klebegewicht in Silber bietet Hofmann Power Weight an. Das Paket beinhaltet 1000 Stück à fünf Gramm Gewicht. Die Stahlgewichte werden nicht in Riegeln verkauft, sondern sind auf einer Rolle aufgewickelt. Je nach Bedarf kann so die passende Menge abgeschnitten und dank selbstklebender Rückseite einfach angebracht werden.

Felgenfactory Auswuchtgewichte Stahl, Schwarz, 1200 Stück

Wer schwarze Felgen auf dem Auto hat, kann mit den schwarzen Klebegewichten von Felgenfactory dezent auswuchten. Das Angebot beinhaltet 100 Kleberiegel. Pro Streifen erhält man zwölf Gewichte, die je fünf Gramm wiegen. Die Fünf-Gramm-Gewichte sind aus schwarzem, kunststoffbeschichtetem Stahl.

Haskyy Auswuchtgewichte Stahl, Silber, 1200 Stück

Viel zu kleben für kleines Geld: Haskyy verschickt ganze 1200 Klebegewichte in Silber für nur knapp 25 Euro. Damit die Gewichte aus Stahl nicht rosten, sind sie sowohl verzinkt als auch kunststoffbeschichtet. Die kleinen Stahl-Teilchen liegen selbstverständlich nicht lose in einer Box, sondern sind zu zwölft zu einem Riegel verklebt, der sich leicht in die passende Größe schneiden lässt. Die blaue Trägerfolie auf der selbstklebenden Unterseite lässt sich laut Hersteller leicht abnehmen.

Haskyy Auswuchtgewichte Stahl, Schwarz, 300 Stück

Silber steht den dunklen Felgen nicht? Kein Problem, Haskyy bietet auch schwarze Klebegewichte an. Die Gewichte bestehen ebenfalls aus Stahl und sind dank Vollverzinkung und Kunststoffbeschichtung gegen Korrosion geschützt. Ein Paket beinhaltet 25 Kleberiegel mit je zwölf Stahlgewichten (je 5 g), macht insgesamt 300 selbstklebende Gewichte.

Wer mehr Auswuchtgewichte in Schwarz von Haskyy benötigt, bekommt hier auch eine Rolle mit 1200 Stück zu kaufen.

Stix Auswuchtgewichte auf Rolle, 1200 Stück

Hersteller Stix bietet ebenfalls eine praktische Rolle mit Klebegewichten an. Die Rolle (Gesamtgewicht: 6 kg) besteht aus 1200 verzinkten Stahlgewichten à fünf Gramm. Die Gewichte sind universell für alle Leichtmetallfelgen geeignet. Der Streifen lässt sich leicht in die gewünschte Länge schneiden.

Haskyy Schlaggewichte Zink, 225 Stück

Für Werkstätten und Fuhrparkmanager: Mit 225 Schlaggewichten in den Größen fünf, zehn und 15 Gramm (je 50 Stück) und 20, 25 und 30 Gramm (je 25 Stück) hat man für das Auswuchten einiger Räder lange vorgesorgt. Die Gewichte für die Befestigung an Stahlfelgen bestehen aus Zink.

Stix Schlaggewichte Zink, 150 Stück

Auch Stix bietet Schlaggewichte in den gängigen Größen von fünf bis 30 Gramm an (je 25 Stück). Die Zinkgewichte für Stahlfelgen sollen sich leicht an den Felgenrand anschlagen lassen. Eine Polymerschicht sorgt für Korrosionsschutz und den Silberton.

 

Gibt es Auswuchtgewichte fürs Motorrad?

Bei einigen Motorrädern reicht der Platz zwischen den dünnen Speicher der Felgen eventuell nicht für herkömmliche Pkw-Klebegewichte. Daher gibt es für diesen Fall spezielle Speichengewichte. Auch diese gibt es in unterschiedlichen Gewichtsklassen, um die Unwucht so genau wie möglich beseitigen zu können.

Gibt es die Felge her, können auch herkömmliche Auswuchtgewichte zum Aufkleben am Rad angebracht werden.

 

Kann man Räder selbst auswuchten?

Nein! Wer nicht das Know-How und die richtigen Maschinen hat, sollte nicht ohne weiteres nach Gefühl Klebegewichte oder Schlaggewichte an der Felge anbringen. Im schlimmsten Fall verschlimmert sich die Unwucht und kann bei höheren Geschwindigkeiten zu Schäden an Reifen und Fahrwerk führen. Deshalb besser zu einer Fachwerkstatt mit gewartetem und kalibriertem Auswuchtgerät fahren und die Arbeit fachmännisch erledigen lassen. Das spart Zeit und Nerven und ist auch im Sinne der eigenen Sicherheit jeden Euro wert.

Eine Auswuchtmaschine kann mehrere Tausend Euro kosten. Für Privatpersonen mit ein, zwei oder drei Fahrzeugen lohnt sich die Investition in ein eigenes Gerät nicht.

Wer die Arbeit unbedingt selbst durchführen möchte, kann alternativ jedoch eine Mietwerkstatt mit Wuchtmaschine aufsuchen.

 

Wie werden Auswuchtgewichte angebracht?

Um Auswuchtgewichte – egal ob Klebegewicht oder Schlaggewicht – an der Felge zu befestigen, wird vor allem eines benötigt: die Auswuchtmaschine. Wie bereits erwähnt haben Reifenhändler oder wenige Mietwerkstätten so ein Gerät herumstehen. Wer sich an der ausgeliehenen Hebebühne selbst probieren möchte, sollte folgende Schritte beachten:

  • Räder abnehmen

  • Wenn vorhanden: Alte Auswuchtgewichte entfernen

  • Rad in der Maschine befestigen und das Gerät einstellen

  • Wuchttest starten und Position ermitteln

  • Auswuchtgewichte aufkleben. Bei Stahlfelgen: Schlaggewicht an korrekter Stelle anschlagen

  • Nochmals Rad in der Maschine auf Unwucht kontrollieren

 

Wie viel kostet Räder wuchten lassen?

Das Auswuchten von Rädern ist oft nicht teuer. Viele Reifenhändler erledigen die Arbeit an allen vier Kompletträdern für etwa 10 bis 35 Euro – je nach Radgröße und ob ein Reifendruckkontrollsystem verbaut ist. Ob ein Schlaggewicht oder ein Klebegewicht gebraucht wird, ist vom Preis her nahezu irrelevant.

 

Wie oft müssen Räder gewuchtet werden?

Eine festgelegte Regel gibt es hierzu nicht. Die Empfehlungen reichen von einer Überprüfung auf Unwucht bei jedem saisonalen Reifenwechsel (einmal pro Jahr bei Ganzjahresreifen) bis zum Aufziehen neuer Reifen. Spätestens wenn neue Reifen auf die Felge kommen, muss das Rad ausgewuchtet werden. Eine regelmäßige Überprüfung der Unwucht ergibt jedoch ebenfalls Sinn, besonders wenn ein Flattern im Lenkrad wahrzunehmen ist.

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.