close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Mobiler Kompressor: Akku/Autoreifen

So schlagen sich die besten mobilen Kompressoren im Vergleich

Fabian Hoberg Freier Mitarbeiter
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
mobiler kompressor
Ganz ohne Kraftaufwand: So leistungsstark sind die mobilen Kompressoren. Foto: iStock/valiantsin suprunovich
Inhalt
  1. Was ist ein mobiler Kompressor?
  2. Die besten mobilen Kompressoren im Vergleich
  3. Worauf sollte man beim Kauf eines mobilen Kompressors achten?
  4. Wo kann man einen tragbaren Kompressor einsetzen?
  5. Wie viel bar sollte ein mobiler Kompressor haben?

Ob Autoreifen, Bälle oder Luftmatratzen: Mit einem mobilen Kompressor lässt sich so einiges im Haushalt mit Luft befüllen. Auch so manches Werkzeug lässt sich mit den (Akku-)Geräten betreiben. Unsere Empfehlungen!

Klein, stark und handlich: Tragbare Kompressoren sind im Alltag eine Arbeitserleichterung. Statt mühevoll mit einer Fußpumpe minutenlang einen Reifen, ein Schwimmbecken oder eine Luftmatratze zu füllen, arbeitet ein mobiler Kompressor nach dem Einschalten selbständig und ohne Kraftaufwand. Einen tragbaren mobilen Kompressor gibt es mit oder ohne Kessel und er lässt sich je nach Modell mit einem Manometer auf den passenden Druck einstellen. Kompakte und mobile Geräte bieten zwar wenig Leistung, können aber dennoch viel Druck aufbauen. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Die erste Empfehlung gleich Vorweg: Ein gutes Allroundgerät für Freizeit und Werkstatt ist der Einhell Akku-Kompressor Pressito 18/25. Mit bis zu elf bar genügt die Leistung für die meisten Aufgaben vollkommen aus. Dank X-Change-Akku ist das Gerät unabhängig von Steckdosen betreibbar, Akkus lassen sich schnell wechseln und mit anderen Einhell-Geräten tauschen.

So die Reifenprofiltiefe checken (Video):

 
 

Was ist ein mobiler Kompressor?

Ein tragbarer Kompressor ist klein und leicht. Damit lässt er sich fast überall hin transportieren, passt problemlos in jeden Kofferraum und hilft mit zuverlässigem Druck beim Aufpumpen von Bällen, Reifen, Luftmatratzen und Luft-Schwimmbecken. Daher werden mobile Kompressoren je nach Hersteller gerne im Haushalt, beim Sport und beim Camping eingesetzt. Mit ausreichend Zubehör wie speziellen Düsen für unterschiedliche Bälle oder Ventile für Reifen, dazu ein Manometer zur Luftdruckkontrolle, ist das Einsatzgebiet der tragbaren Kompressoren groß. Die meisten Kolbenkompressoren erzielen je nach Verdichter und Einsatz Druckluft von bis zu acht bar. Rennradreifen benötigen bis zu sieben bar, Autoreifen zwischen zwei und drei bar. Die meisten Kompressor der Hersteller arbeiten ölfrei und leisten unter ein kW. Je nach Modell und Hersteller bietet das Gehäuse einen Behälter für die mitgelieferten Düsen und Adapter. 

 

Die besten mobilen Kompressoren im Vergleich

Die Auswahl an tragbaren Kompressoren ist groß. Interessent:innen sollten sich vor der Auswahl des passenden Kompressors daher überlegen, für welchen Einsatz sie ein solches Gerät benötigen. Danach lässt sich die Auswahl eingrenzen und der beste mobile Kompressor im Vergleich finden. Wichtig bei der Suche eines passenden Kompressors ist neben dem passenden Höchstdruck und der Leistung in kW die Ansaugleistung auch ein ölfreier Antrieb. Denn ölfreie Kompressoren benötigen keine Wartung und funktionieren wie einfache Luftkompressoren oder elektrische Luftpumpen. Beliebte Geräte im Vergleich:

AEG 12V Mobiler Akku Kompressor

Der AEG Kompressor ist ein leistungsstarkes Gerät, ideal zum Aufpumpen von Auto- und Fahrradreifen sowie Bällen. Er verfügt über einen integrierten Akku für den mobilen Einsatz. Eine LED-Lampe ermöglicht die Nutzung bei Dämmerung und Nacht, und die Druckanzeige ist beleuchtet. Der Kompressor hat eine maximale Leistung von zehn bar und kann über zwölf Volt Gleichstrom oder 230 Volt Wechselstrom aufgeladen werden. Es gibt praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten für Kabel, Stecker und Zubehör.

Eufab Dual Power mobiler Kompressor

Von Eufab kommt ein Kompressor mit einer leistungsstarken LED-Arbeitsleuchte und einem integrierten Aufbewahrungsfach für Zubehör. Die mitgelieferten Adapter und Sicherungen ermöglichen vielseitige Anwendungen. Die Leistungsaufnahme beträgt 120 Watt, der maximale Druck 10,3 bar (150 psi). Mit einem 0,50 Meter langen Luftschlauch, einem drei Meter langen 12-V-Kabel und einem 1,50 Meter langen 230-V-Kabel bietet er optimale Reichweite und Flexibilität. Ein zuverlässiger Begleiter für die Garage oder unterwegs im Auto.

Affiliate Link

Scheppach Air Case 2 Mini-Kompressor

Klein und handlich ist der Air Case 2 Mini-Kompressor des Herstellers Scheppach. Trotz seiner Leistungsfähigkeit ist er mit nur 8,4 Kilogramm Gewicht kompakt und tragbar. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Kompressor auch verschiedene Zubehörteile. Der Der Kompressor verfügt über eine Leistung von 1,2 PS und einen maximalen Druck von acht bar.

Scheppach Airforce 5 Kompressor

Mit dem Scheppach Airforce 5 bekommt man einen kompakten und tragbaren Luftkompressor, der überall Reifen und Spielgeräte mit Luft befüllen kann. Die Energie kann der Kompressor über Haushaltssteckdosen mit 230 Volt oder über 12 Volt Bordnetz im Auto erhalten, um mit bis zu acht bar Druck zu geben. 

Dino Druckluftkompressor KRAFTPAKET

Ebenfalls empfehlenswert ist der Dino Druckluftkompressor. Mit 1100 Watt und acht bar Druck ist er leistungsstark und handlich zugleich. Seine kompakte Größe und das geringe Gewicht von ca. 6,3 Kilogramm machen ihn einfach zu verstauen. Mit einem maximalen Betriebsdruck von acht bar und einer guten Ansaugleistung (190l/min) eignet er sich für verschiedene Aufgaben wie das Aufpumpen von Reifen und Bällen sowie das Abblasen von Sägespänen.

Affiliate Link

AREBOS Druckluftkompressor

Mit seinem leichten Gewicht und gummierten Handgriff ist der Druckluftkompressor von Arebos (8 bar Arbeitsdruck) mobil und flexibel. Die integrierten Manometer ermöglichen außerdem eine einfache Überwachung des Arbeitsdrucks. Der ölfreie Kompressor soll wartungsarm sein und über einen eingebauten Druckminderer verfügen. Ein 13-teiliges Druckluft-Set, inklusive Reifenfüllmessgerät und Blaspistole, ist zusätzlich im Lieferumfang enthalten.

Affiliate Link

Starkwerk SW 475/10 Druckluftkompressor

Etwas weniger handlich, aber dafür umso leistungsstärker ist der Druckluftkompressor des Herstellers Starkwerk. Dieser Kompressor zeichnet sich durch seinen Keilriemenantrieb aus, der eine niedrigere Drehzahl und eine längere Lebensdauer ermöglicht. Trotz der niedrigeren Drehzahl baut er den Druck genauso schnell auf wie ein direkt geflanschter Kompressor und soll dabei sogar leiser sein. Ein integrierter Wasserabscheider hält die Druckluft trocken, was Verschleiß an Geräten und Rückstände bei Ausblas- und Lackierarbeiten verhindert. Dank des 2-Kolben-Aggregats ermöglicht der Kompressor einen schnellen Druckaufbau und stabilen Arbeitsdruck, was Arbeiten mit Werkzeugen wie Schlagschraubern erleichtert.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines mobilen Kompressors achten?

Beim Kauf eines tragbaren Kompressors sollten Interessent:innen sich vorher überlegen, für welche Anwendungsfälle sie das Werkzeug benötigen. Danach richtet sich die Ansaugleistung, Druckluft-Leistung in bar, Leistung in kW, mögliches Zubehör wie ein Adapter-Set. Auch das Gewicht und die Maße des Geräts spielen eine Rolle. Ein Luftkompressor mit größerem Kessel wiegt im Vergleich zu einem Werkzeug ohne Kessel mehr und kostet  oft auch mehr. Neben dem Preis und dem Einsatz kommt es beim Vergleich daher auf die technischen Daten an.
 
Wer ein Werkzeug für Urlaub oder Camping sucht, sollte zu einem möglichst kleinen, leichten und kompakten Gerät greifen, das ölfrei arbeitet und mobil einsetzbar ist. Je nach Hersteller und Typ gibt es unterschiedliche Modelle mit oder ohne Kessel, verschiedener Leistung und Zubehör. Ein Kolbenkompressor mit einem starken Motor und großem Verdichter bietet zwar Höchstdruck und viel Leistung sowie Ansaugleistung, aber auch eine hohe Lautstärke beim Aufpumpen. Ein kleiner tragbarerer Kompressor zum Aufpumpen von Reifen arbeitet je nach Modell einfacher als eine Luftpumpe und bietet je nach Typ und Motor eine geringe Lautstärke.

 
 

Wo kann man einen tragbaren Kompressor einsetzen?

Tragbare Kompressoren finden im Alltag reichlich Verwendung. Neben dem kurzen Ausblasen mittels Druckluft von staubigen Ecken, beim Sport um Bälle aufzupumpen und der Werkstatt. Wer den Luftdruck des Autos überprüfen und einstellen will, arbeitet am besten mit einem tragbaren Kompressor. Mit einem Manometer wird die Druckluft im Reifen kontrolliert und kann direkt korrekt eingestellt werden – ohne extra zur Tankstelle oder Werkstatt fahren zu müssen. Auch für die Einlagerung von Winter- oder Sommerreifen und der damit verbunden Luftkontrolle nach einigen Monaten eignen sich tragbare Kompressoren ideal.

 

Wie viel bar sollte ein mobiler Kompressor haben?

Um Fahrradreifen aufpumpen zu können, sollte der Mini-Kompressor mindestes acht bar leisten, für Autoreifen reichen bis zu drei bar. Manche Anwendungen verlangen zwar über zehn bar, das ist aber eher die Ausnahme. Daher reichen tragbare Kompressoren mit einer Druckluft von bis zu zehn bar in den meisten Fällen aus.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.