BMW-Neuheiten 2014 bis 2017: Neue Modelle vom 3er bis Mini BMW gibt Gas

09.05.2014

Wir zeigen 12 neue Projekte von BMW und Mini, die bei uns zwischen 2014 und 2017 vorfahren – samt ersten Daten und Details

Die Münchner haben letztes Jahr 1,66 Millionen Autos verkauft – ein Plus von 7,5 Prozent. Die Marke Mini, hier lief die Umstellung auf die neue Generation, legte um 1,2 Prozent auf weltweit 305.030 Fahrzeuge zu.

Hohe Investitionen flossen in die neuen Elektromodelle. Der kompakte i3 ist auf dem Markt, nun startet im Juni der 126.000 Euro teure Plug-in-Leistungssportler i8, der einen 231 PS starken 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit einem 131-PS-E-Motor mixt. Das Ergebnis: laut BMW Tempo 100 in 4,4 Sekunden, 250 km/h Spitze und nur 2,1 Liter Super im Verbrauchsschnitt. Rein elektrisch geht es 30 km weit. Der i8 soll als weltweit erstes Auto optional mit Laserlicht-Scheinwerfern fahren, die bis zu 600 m weit leuchten.

 

BMW: ERSTE INFOS ZUM NEUEN 3er, NEUE MINIS

Ganz wichtig für die Marke ist die 3er Reihe, die die höchsten Verkaufsanteile hält – 2013 waren das 500.332 Autos (23 Prozent Zuwachs). Hinter den Kulissen wird schon heftig am Nachfolgemodell der Limousine gearbeitet, das 2018 erscheinen dürfte – der Kombi Touring folgt ein halbes Jahr später.

Erste Designideen gibt es hier bereits. Fest steht: Die 3er-Front wird deutlich zugespitzter, die Nieren flacher, und die Scheinwerfer werden schlanker. In der Länge wächst der Neue wohl um maximal drei Zentimeter auf rund 4,65 m, speziell die Kniefreiheit im Fond soll sich verbessern. Motorisch dürften erstmals die neuen 1,5-Liter-Dreizylinder zum Einsatz kommen, bei den Benzinern mit Leistungsstufen zwischen 136 und 230 PS. Auch ein Plug-in-Hybrid mit 65 km Elektroreichweite ist geplant – sowie ein Notbremssystem, das Fußgänger und Radfahrer erkennt.

Die neue 5er Reihe, die im März 2016 gezeigt und ab September zu haben sein soll, nimmt ebenfalls Gestalt an. Sportliche Eleganz und Leichtbau heißt die Losung – erstmals kommen Teile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff zum Einsatz (Dach, Türen und Bodengruppe). Die neuen Zweiliter-Vierzylinder-Benziner (B48) reichen von 190 bis 250 PS, die neuen Vierzylinder-Diesel (B37) von 150 bis 225 PS.

Viel früher erscheint das 4,64 m lange, viertürige 4er Gran Coupé, das am 21. Juni zu Preisen ab 37.000 Euro startet – mit Benzinern und Dieseln von 184 bis 306 PS. Und der neue SUV-Dynamiker X4 kommt im Juli mit dem Erfolgskonzept des großen, coupéartigen X6 auf der Basis eines X3, mindestens 46.100 Euro teuer.

Apropos X: Der neue X1, erstmals mit Front- und Allradantrieb sowie ebenfalls Dreizylinder-Power, debütiert im September 2015 auf der IAA, danach beginnt der Verkauf. Dann hätten wir noch zwei Power-Cabrios: Den Anfang macht der 431 PS starke, offene M4, der im April auf der New York Autoshow gezeigt und ab August verkauft wird. Später, im Frühjahr 2015, erscheint das neue 2er Cabrio, das auch als M235i (326 PS) kommt. Noch ein Satz zum 2er Active Tourer: Der erste BMW-Sportvan kommt 2015 auch in einer 25 cm längeren XL-Version – optional mit bis zu sieben Sitzplätzen.

Und Mini? Der Dreitürer ist am Start, der nun viertürige Kombi Clubman folgt im Sommer nächsten Jahres, das Cabrio vier Monate später. Zu Coupé und Roadster gibt es zwar einige Ideen, aber noch keine definitive Nachfolge-Entscheidungen.

Audi-Neuheiten 2014 bis 2017

Computerdesign: Jean-François Hubert; Reichel CarDesign

Wolfgang Eschment / Stefan Miete

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.