Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Hyundai

Hinter dem Namen Hyundai verstecken sich viele Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen. Schwermaschinen- und Schiffsbau, Möbel, Elektrotechnik und eine Versicherung stehen hinter der Hyundai Group. In Europa sind aber vor allem die Autos von Hyundai bekannt. Seit 1975 bauen die Südkoreaner selbstentwickelte Fahrzeuge. Europa hat der Autobauer erst Anfang der 1990er als Absatzmarkt erschlossen. Umso beeindruckender ist, dass sich Hyundai innerhalb weniger Jahre zum fünftgrößten Automobilhersteller der Welt gemausert hatte. Den Anfang machten Kleinwagen, wie Atos und Accent, die vor allem über ihren Preis bestachen. Mit der Jahrtausendwende kamen die ersten SUV und ein fühlbarer Qualitätssprung bei Hyundai. Die Preise blieben aber im Vergleich zu den Wettbewerbern auf einem niedrigen Niveau. Um stärker auf den europäischen Markt eingehen zu können, errichteten die Südkoreaner in Rüsselsheim ein eigenes Entwicklungscenter. Zusammen mit dem übernommenen Autobauer Kia werden hier vor allem Fahrzeuge der Kompaktklasse auf die europäischen Kundenwünsche zugeschnitten. Das wichtigste Modell für den europäischen Markt ist der Hyundai i30. Der Golf-Gegner wurde in Deutschland entwickelt und im tschechischen Hyundai-Werk gebaut. Der als Fünftürer, Coupé und Kombi erhältliche Kompakte überzeugt mit modernem Design, aktueller Technik und ist immer noch preiswerter als die Konkurrenz. Auch der Hyundai i20 entwickelte sich mit der aktuellen Modellgeneration zu einem erwachsenen Kleinwagen ohne Komfort- oder Qualitätseinbußen im Vergleich zur Konkurrenz. Das Gegenteil ist der Fall. Der i20 kann sich gegen einige seiner europäischen Mitbewerber durchsetzen. Der Kleinstwagen i10 konnte sogar im direkten Vergleich den VW up schlagen.

Moderne Hyundai-SUV mit Premiumanspruch

Eine wichtige Fahrzeuggattung für Hyundai sind SUV. Mit dem Santa Fe und dem kleineren Tucson haben die Koreaner gleich zwei starke Modelle in ihrem Programm. Seit dem letzten Modellwechsel hat bei beiden SUV die Qualität deutlich zugelegt. Das verzeichnen auch die Verkaufszahlen. Weltweit zählen Santa Fe und die Langversion Grand Santa Fe, sowie der ix35-Nachfolger Tucson zu den wichtigsten Modellen. Der Hyundai ix35 wird auf vielen Märkten als Brennstoffzellenauto weiter angeboten. Das SUV gewinnt über Wasserstoff die nötige Energie, um den Elektromotor anzutreiben. Der Vorteil ist, dass der Hyundai ix35 Fuel Cell wie ein Auto mit Verbrennungsmotor nachgetankt werden kann. Der große Nachteil des Konzepts ist das dünne Wasserstoff-Tankstellennetz. Hyundai arbeitet auch weiter an konventionellen Elektrofahrzeugen und Hybridantrieben, um vor allem der japanischen Konkurrenz Paroli zu bieten. Mit dem sportlichen Ableger N-Performance greift Hyundai die RS und GTI dieser Welt an. Auf Basis des Veloster und des Rallye-i20 entstanden Studien, die auf der IAA 2015 einen Ausblick auf die koreanische Sportmarke geben. Ein mögliches Serienmodell könnte das Coupé des i30 sein. Die Südkoreaner streben auch in den Premiummarkt.  Mit der aktuellen Generation des Genesis beweist Hyundai bereits, zu was sie Fähig sind.

BMW X1/Ford Kuga/Hyundai Tucson/VW Tiguan: Vergleichstest

Setzt sich der neue Tiguan an die Spitze?

Der VW Tiguan stellt sich mit 150 PS-Diesel und Allradantrieb unserem Vergleichstest gegen BMW X1, Ford Kuga und Hyundai Tucson.