AUTO ZEITUNG 6/2017: Heft-Vorschau Neue AUTO ZEITUNG jetzt im Handel!

von AUTO ZEITUNG 22.02.2017

Die Themen in AUTO ZEITUNG 6/2017: Porsche greift beim neuen 911 RSR zu radikalen Maßnahmen, der Aston Martin DB11 macht Zwölfton-Musik, ein Elektro-Cityflitzer namens Smart Forfour ed startet durch und der neue Seat Leon Cupra platzt vor Kraft. Dazu frische Fahrberichte und aktuelle Tests!

Seit nunmehr 17 Jahren schreibt Opel Verluste. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Überlegungen, die Marke abzustoßen – so vor einigen Jahren an ein Konsortium russischer Geldgeber und Magna. Aber damals zierten sich die Amerikaner noch, automobile Kompetenz den Russen in die Hände zu geben. Und 2016 sollte Opel endlich wieder schwarze Zahlen schreiben – das hatte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann noch als Ziel ausgegeben. Doch am Ende stand nicht zuletzt wegen des Brexits wieder ein Minus von 257 Millionen Euro zu Buche. Auch in diesem Jahr sind weitere Verluste zu erwarten. Offensichtlich hat GM-Chefin Mary Barra nun die Nase voll. Mit Ausnahme von Europa verdiente GM im vergangenen Jahr gutes Geld (9,4 Mrd. Dollar). Das verlustreiche Europa-Geschäft ist ihr ein Dorn im Auge – und Barra ist bekannt für knallhartes Handeln. PSA kommt ihr da als möglicher Käufer gerade recht. Schon seit 2012 arbeiten General Motors und PSA zusammen und nutzen gemeinsame Plattformen – etwa beim neuen Citroën C3 Picasso und beim Peugeot 5008: Auf dem ersten baut der Opel Crossland, auf dem zweiten der Grandland X auf. Und die Franzosen könnten durchaus von dem Kauf von Opel profitieren. Mit der Akquisition wären sie auf einen Schlag mit einem Marktanteil von rund 16 Prozent in Europa der zweitgrößte Anbieter hinter Volkswagen. Doch fast noch wichtiger erscheint, dass mit einem möglichen Zusammenschluss Opel über PSA der chinesische Markt geöffnet wird. Denn ein Manko der Rüsselsheimer Marke ist nach wie vor, dass sie eine rein europäische ist, die in den großen Weltmärkten wie den USA und China bislang keine Rolle spielt. PSA konnte in den letzten Jahren in China eine erfolgreiche Entwicklung verzeichnen und verfügt über ein ausgedehntes Händlernetz, über das auch Opel-Fahrzeuge vertrieben werden könnten. Eine wichtige Perspektive für das Überleben der Opelaner in der Zukunft wäre damit gesichert. 

Design Trophy 2017 jetzt teilnehmen und einen Mazda CX-5 gewinnen!
 

Spannende Themen in AUTO ZEITUNG 6/2017

Selbstverständlich könnten bei Einkauf und Entwicklung weitere Kosten eingespart werden. Die Synergien dabei dürften sicher in die Milliarden gehen. So hart es klingen mag, ohne Stellenabbau und Werksschließungen wird die Operation aber nicht gelingen, denn die Kosten müssen gesenkt werden. Betroffene Werke könnten in Deutschland Eisenach und Kaiserslautern sein. Auch eine Straffung des Modellprogramms wäre denkbar, um unrentable Modelle aus dem Programm zu nehmen. Und andersherum: Ob es einen Peugeot 508 noch braucht, wenn es den neuen Insignia gibt? Und das wäre nur ein Beispiel. Auch bei der technischen Entwicklung würden sich viele Dinge ergänzen. So kann Opel von der Diesel-Kompetenz von PSA profitieren, PSA wiederum von der Elektromobilität von GM – mit dem Ampera-e haben die Rüsselsheimer dort momentan die Nase vorn. Eine große Frage bleibt allerdings bestehen: Kann GM auf die technische Entwicklungskompetenz von Opel verzichten? Die Marke hat hier inzwischen eine wichtige Schlüsselrolle. Doch es sind noch viele Szenarien möglich. Statt eines Verkaufs wäre auch eine Überkreuzbeteiligung denkbar nach dem Vorbild Renault Nissan, denn PSA-Chef Carlos Tavarez sprach von einer Allianz. Peugeot würde die Mehrheit an Opel übernehmen, GM bei Peugeot einsteigen. Nach diesem Modell könnte das für GM so wichtige Entwicklungszentrum in Rüsselsheim erhalten bleiben. Und vielleicht bekommt Peugeot über GM den Zugang zum US-Markt. Wie auch immer, der Deal könnte für beide Seiten Sinn machen: GM wäre seine verlustreiche Tochter los, und PSA hätte mit einem Mal eine Größe, die auch eine zukunftsfähige Wettbewerbsfähigkeit garantieren würde. Eine wichtige Frage jedoch bleibt: Beherrscht PSA dann die Markenführung von Opel?

AUTO ZEITUNG jetzt abonnieren!
 

Das steckt in der neuen AUTO ZEITUNG 6/2017

Einige der frischen Themen in der neuen AUTO ZEITUNG: Radikale Änderungen bei Porsche, Zwölfton-Musik vom Aston Martin Db11, Ferrari 812 Superfast, fünf neue Kombis, Seat Leon Cupra, Land Rover Discovery, Bentley Continental Supersports, Mazda MX-5 RF, Volvo V 90 Cross Country, Alfa Romeo Stelvio, Opel Insignia Grand Sport.

Informationen Classic Cars 03 / 2017
AUTO ZEITUNG Classic Cars 03/2017: Vorschau  

Die Themen der neuen Classic Cars

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.