Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN
Skoda Logo

Skoda

Als Skoda den Sprung nach Deutschland schaffte, wurden die Tschechen nur Müde belächelt. Heute, nur knapp 25 Jahre später, ist aus Volkswagens Billigmarke von einst ein ernstzunehmender Konkurrent für Audi und Co. geworden. Der Werdegang des tschechischen Automobilherstellers kommt nicht von ungefähr. Mit dem Zerfall der Sowjetunion endete auch die staatliche Beteiligung bei Skoda. Volkswagen übernahm die Marke und verwandelte sie in wenigen Jahren zu einem der größten Volumenherstellern Europas.  Mit der Zeit nahm auch die Qualität der Fahrzeuge fühlbar zu. Unter dem Blech steckt bei Skoda robuste und bewährte Technik aus dem Hause VW. Sie ist frei von Kinderkrankheiten und lässt sich so günstiger verkaufen, als komplett neu entwickelte Fahrzeuge.

Skoda Fabia und Octavia schaffen den Durchbruch

Mit den Modellreihen Fabia und Octavia feiert Skoda große Erfolge. Beide basieren auf Volkswagen-Plattformen und nutzen auch die gängigen Triebwerke des Konzerns. Qualitativ und technisch brauchen sich die Fahrzeuge aus Tschechien auch nicht mehr vor der Konkurrenz verstecken.  Im Gegenteil: Skoda kann in Sachen Preis-Leistung als Maßstab gesehen werden. Weitere erfolgreiche Modelle wie der jüngst erneuerte Skoda Superb, der Kleinstwagen CitiGo oder das Kompakt-SUV Yeti  haben den Tschechen den Titel als größter Importeur Deutschlands eingefahren. 2014 verkaufte Skoda weltweit über eine Million seiner modernen Fahrzeuge, wie etwa die in Osteuropa und Indien beliebte Stufenhecklimousine  Rapid. In Zukunft soll dieser Erfolg noch ausgeweitet werden. In nächster Zeit werden Nachfolger für Roomster und Yeti, und auch ein zweites, größeres SUV namens Skoda Snowman erscheinen. Die aktuelle Modellpalette zählt zu einer der jüngsten auf dem europäischen Fahrzeugmarkt.

Skoda VisionS: Genfer Autosalon 2016
Skoda VisionS: Genfer Autosalon 2016

Skoda Kodiak als Vision S in Genf

Auf dem Genfer Autosalon 2016 liefert der Skoda VisionS eine erste Vorschau auf das Kompakt-SUV Kodiak, das oberhalb des Yeti rangieren wird.