close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Mazda CX-80 (2023): Preis & Motoren Siebensitzer-SUV CX-80 kommt

Dominik Mothes 12.07.2022

Der Mazda CX-80 ist Teil einer Modelloffensive aus Hiroshima. Das SUV führt zusammen mit dem kleineren CX-60 neue Reihensechszylinder und einen neuen Plug-in-Antrieb ein. Das wissen wir schon jetzt zum Preis und zu den Motoren.

Mit dem Mazda CX-80 bringt die Marke aus Hiroshima 2023 ein neues Flaggschiff nach Europa. Das SUV kommt als Siebensitzer auf den Markt und dürfte damit das bisher größte SUV hierzulande, den CX-5, bei Platz und Außenmaßen deutlich überbieten. Wie auch der ebenfalls neue CX-60 basiert das SUV auf Mazdas neuer "Large Platform" für größere Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse. In den kommenden Jahren starten in den USA auch die Crossover-Modelle CX-70 und CX-90 auf dieser Plattform, ein Europa-Start für die beiden Modelle ist bisher nicht geplant. Mit dem Mazda CX-80 (2023) und der neuen Plattform betritt Mazda zudem antriebstechnisch Neuland: Die Japaner:innen bieten dann auch erstmals einen vollwertigen Plug-in-Hybriden an, darüber hinaus gibt es Diesel- und Otto-Reihensechszylinder mit Hinterradantrieb und 48-Volt-Mildhybrid-Technik. Der 3,3-Liter e-Skyactiv D hat 200 PS (147 kW) und ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern in Verbindung mit Hinterradantrieb oder 254 PS (187 kW) und 550 Newtonmeter Drehmoment mit Allradantrieb. Bis 2025 sollen zwar auch bis zu drei neue Elektromodelle folgen, doch Voll-, Plug-in- und Mild-Hybride Autos bleiben im Fokus der Japaner:innen. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Mazda CX-50 (2022)
Mazda CX-50 (2022): Bilder & technische Daten Mazda CX-50 feiert in LA Premiere

Das Mazda CX-5 Facelift im Video:

 
 

Mazda CX-80 (2023) mit Sechszylinder-Motoren: Preis

Wie der Mazda CX-80 (2023) aussehen soll, ist der Öffentlichkeit auch noch nicht bekannt. Der jüngst vorgestellte CX-60 könnte hier wohl einen dezenten Vorgeschmack geben: Es bleibt wohl beim typischen Mazda-Gesicht mit engen Scheinwerfern und weitem, mittig in der Fahrzeugfront prangendem Grill – nur noch geschärfter als von bisherigen Modellen bekannt. Möglich ist, dass das neue Siebensitzer-SUV den CX-9 beerbt, der hierzulande nicht verkauft wird. Zum Preis nennen die Japaner:innen ebenfalls keine Details. Durch das Mehr an Platz und Prestige durch neue Antriebe ist aber eines sicher: Der Mazda CX-80 (2023) dürfte mehr als ein CX-60 kosten. Dieser startet bei 47.390 Euro (Stand: Juli 2022).

Auch interessant:

Neuheiten Mazda CX-60 (2022)
Mazda CX-60 (2022) Auch im Crashtest überzeugend

Dominik Mothes Dominik Mothes
Unser Fazit

Mit Sechszylindern und einem voraussichtlich wenig überraschendens Design bedient Mazda mit dem CX-80 eine konservate Klientel – zu Preisen, die auch Mercedes- oder BMW-Fahrende ins Grübeln bringen könnten. Vielleicht ist auch genau das die Strategie der Japaner:innen. 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.