close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Cupra Leon

Cupra Leon (Sportstourer) Facelift (2024): Preis/Motoren

Cupra nennt den Leon-Preis

Lukas Bädorf Redaktion
Stefan Miete Chefredakteur Print
Inhalt
  1. Preis: Cupra Leon Facelift (2024) ab 38.340 Euro
  2. Antriebe: Verbrennermotoren und Hybride weiterhin im Programm
  3. Exterieur: Neue Cupra-Designsprache am Leon
  4. Interieur: Vermehrt recycelte Materialien
  5. Fahreindruck des Vorgängers: Hochwertig & ausgewogen
  6. Fazit

Das Cupra Leon Facelift (2024) bringt neue Motorisierungen und eine frische Optik mit sich. Topmodell ist der Sportstourer in der VZ-Spezifikation mit 333 PS (245 kW). Auch die Option auf Hybridmotorisierungen bleibt bestehen. Zum Preis ab 38.340 Euro öffnen sich die Bestellbücher.

 

Preis: Cupra Leon Facelift (2024) ab 38.340 Euro

Cupra bringt seine wichtigsten Modelle auf Vordermann und überarbeitet bei Weitem nicht nur die Optik der Kompakten. Das Cupra Leon Facelift (2024) kommt mit einer großen Motorenpalette, darunter Verbrenner und abermals Hybridvarianten – dazu aber im folgenden Absatz mehr. Wie gehabt ist der Leon als Fünftürer und als Kombi, der Sportstourer genannt wird, erhältlich. Letzterer auch exklusiv als VZ, der nochmals stärker ist als das bisherige Top-Modell. Als ersten Preis weist der spanische Autobauer für den 1.5 eTSI mit 150 PS (110 kW) 38.340 Euro (Stand: Juni 2024) aus. Der vergleichbar motorisierte Vorgänger, allerdings ohne Mildhybridisierung, war für 35.040 Euro erhältlich.
Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Leslie & Cars zeigt das Cupra Leon Facelift (2024) im Video:

 
 

Antriebe: Verbrennermotoren und Hybride weiterhin im Programm

Wie bereits erwähnt, bietet das Cupra Leon Facelift (2024) eine große Motorenpalette. Den stärksten Antrieb liefert der Leon Sportstourer VZ 2.0 TSI 4Drive. Der Vierzylinder-Turbobenziner bringt es künftig auf 333 PS (245 kW) statt bislang 310 PS (228 kW). Erstmals setzt Cupra an der Hinterachse auf eine radselektive Drehmomentverteilung (Torque Vectoring). Bei Kurvenfahrt wird die Kraftverteilung zwischen beiden Rädern bedarfsgerecht variiert und kann im Driftmodus sogar auf nur ein Rad konzentriert werden. Beim fünftürigen Kompaktmodell endet die Leistungsskala wie gehabt bei 300 PS (221 kW). Alternativ gibt es zwei Plug-in-Hybridantriebe mit 204 PS (150 kW) und 272 PS (200 kW). Basisbenziner ist auch weiterhin der 1.5 TSI mit 150 PS (110 kW). Hinzu kommt der gleich starke 2,0-l-Turbodiesel.

Die Konkurrenten:

 

Exterieur: Neue Cupra-Designsprache am Leon

Das Cupra Leon Facelift (2024) wurde optisch gründlich überarbeitet und zeigt sich nun in der aktuellen Designsprache von Cupra. Ein Kernelement ist dabei die "Haifischnase" mit weit heruntergezogener Motorhaube und eckzahnartigen Karosserie-Elementen zwischen den Kühlöffnungen und den Zusatzleuchten. Auch die LED-Scheinwerfer sind neu, genauso das Leuchtenband am Heck, das auch das illuminierte Firmenlogo einfasst. Für passendes Schuhwerk ist ebenfalls gesorgt: Insgesamt neun unterschiedliche 18- und 19-Zoll-Aluräder stehen zur Wahl. Cupra nenn noch keine genauen Maße des Leon, doch dürfte er sich nicht weit von den 4398 mm Länge, 1799 mm Breite und 1437 mm Höhe des Vorgängers entfernen. Der Sportstourer genannte Kombi ist (im Falle des Vorgängers) um 259 mm länger.

 

Interieur: Vermehrt recycelte Materialien

Cupra Leon Facelift (2024); Cockpit
Foto: Cupra

Im Innenraum des Cupra Leon Facelift (2024) setzt der spanische Hersteller teils auf neue Materialien und optimierte Details. An Mittelkonsole, Armaturenbrett und Türverkleidungen kommen hinterschäumte Oberflächen zum Einsatz, die deutlich griffsympathischer sein sollen als die bisherigen, härteren Materialien. Und weil immer mehr Menschen nicht nur gern Auto fahren wollen, sondern dieses auch mit gutem Gewissen, kommen mehr und mehr Recyclingsmaterialien zum Einsatz. So bestehen die Bezüge der Cupra-Schalensitze entweder aus einer veganen Mikrofaser (Recyclinganteil 73 Prozent) oder umweltbewusstem Leder. Ebenfalls zeitgenössisch sind auch die digitalen Armaturen sowie das 12,9 Zoll große Display des Infotainmentsystems, das sich über der Mittelkonsole befindet.

 

Fahreindruck des Vorgängers: Hochwertig & ausgewogen

Der Cupra Leon VZ ist ein ausgewogenes Auto. Dass sich die Marke maximal mit Emotionen aufladen will, spürt man allerdings eher beim hochwertigen und schick eingerichteten Innenraum als beim Fahrvergnügen auf der Straße. Freunde des Motorsports werden also andere Favoriten – vermutlich aus Fernost – haben.
Von Sven Kötter

 
Unser Fazit

Cupra nimmt sich der Herausforderung an und überholt in aller Gründlichkeit sein Erfolgsmodell Leon. Die neue Optik und der neue Innenraum machen bereits einiges her. Wie es um die Technik steht, wird der erste Fahrtermin klären. 

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.