close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Ratgeber: Wie alt dürfen Reifen sein? Dann wird es Zeit für neue Reifen

AUTO ZEITUNG
Wie alt dürfen Reifen sein
Die Regelung zur Mindestprofiltiefe kennen die meisten Autofahrenden. Aber welche Vorgaben existieren zum Alter von Reifen? Foto: Imago

Viele fragen sich beim Thema Autoreifen: Wie alt dürfen Reifen eigentlich maximal sein? Die AUTO ZEITUNG erklärt, woran das Herstellungsdatum zu erkennen ist, was es beim Reifenalter zu beachten gilt und ab wann es für Autofahrer:innen gefährlich werden kann!

Dass beim Erreichen der gesetzlich festgelegten minimalen Profiltiefe von 1,6 Millimetern neue Reifen nötig sind, wissen wohl die meisten Autofahrer:innen. Dabei können die sicherheitsrelevanten Funktionen der Pneus sogar auch ohne deren Nutzung mit der Zeit nachlassen. Also wie alt dürfen Reifen für das Auto sein? Darauf haben vor allem physikalische und chemische Prozesse Einfluss: Witterungseinflüsse wie UV-Licht, Feuchtigkeit und auch extrem hohe oder niedrige Temperaturen können dazu führen, dass sich Elastizität und Haftfähigkeit von Autoreifen verändern. Selbst bei wenig bis gar nicht genutzten Reifen kann die Gummimischung mit der Zeit aushärten, was etwa Grip und Bremsweg bei Nässe verschlechtern kann. Die AUTO ZEITUNG erklärt, wie alt Reifen sein dürfen, wie man das Alter überhaupt feststellt und was sonst noch bei der Lebensdauer zu beachten ist. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Reifen Reifenkennzeichnung: Neues EU-Reifenlabel
Reifenkennzeichnung: Neues EU-Reifenlabel Neue Vorgaben fürs Reifenlabel

So die Reifenprofiltiefe prüfen (im Video):

 
 

Ratgeber: Wie alt dürfen Reifen sein?

Eine gesetzliche Regelung dazu, wie alt Reifen für Pkw sein dürfen, gibt es in Deutschland und auch dem Rest Europas nicht – weder beim Neukauf noch für die Dauer der Haltbarkeit. Lediglich die Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern wird vom Gesetz vorgeschrieben. Die Expert:innen des ADAC raten jedoch, generell keine Autoreifen zu nutzen, die älter als zehn Jahre alt sind, auch bei fachgerechter Lagerung. Bei Winterreifen rät der ADAC von einer Nutzung ab, wenn die Reifen ein Alter von acht Jahren erreicht haben. Sommerreifen sollten dem Autoclub zufolge nicht älter als acht bis zehn Jahre sein. Zudem sollte man wissen, dass es gesetzliche Vorgaben zum Reifenalter bei Anhängern gibt: Gemäß StVOAusnV 9 § 3 müssen Reifen von Anhängern und Wohnwagen, die eine 100 km/h-Freigabe haben, jünger als sechs Jahre sein. Auch interessant: Reifengröße ermitteln

Reifen Reifenwechsel
Reifenwechsel Gilt wirklich "von O bis O"?

 

So das Alter von Autoreifen bestimmen

Wie alt Reifen für Autos oder Anhänger sind, lässt sich relativ einfach am Herstellungsdatum erkennen. Hierüber gibt die sogenannte DOT-Nummer-Auskunft, die an der Reifenflanke in einem Oval eingeprägt ist und entweder drei- oder vierstellig ist. Eine dreistellige Nummer bedeutet, dass die Reifen bereits in den 1990er-Jahren hergestellt wurden. Vierstellige Nummern werden ab dem Jahr 2000 verwendet, wobei die ersten beiden Ziffern für die Kalenderwoche stehen und die letzten beiden Auskunft über das Jahr geben. Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Ein Pkw-Reifen mit der DOT-Nummer 2712 wurde in der 27. Kalenderwoche des Jahres 2012 produziert.

Ratgeber Altreifenentsorgung
Altreifenentsorgung So die alten Reifen los werden

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.