Alle Infos zum BMW X3

BMW iX3 (2020): SUV, Preis & Marktstart BMW zeigt den elektrischen iX3

von Sven Kötter 15.07.2020

Mit dem BMW iX3 (2020) bringen die Münchener ein batterieelektrisches SUV an den Start, das in der Mittelklasse antritt und dort unter anderem auf den Mercedes EQC trifft. Alle Informationen zu Preis und Marktstart!?

Die Münchener bereiten sich auf den Markststart des BMW iX3 vor: Das Elektro-SUV wird ab Sommer 2020 in China produziert und von dort aus in alle Märkte exportiert. Während der chinesische Markt noch im gleichen Jahr bedient werden soll, folgen andere Länder erst im Anschluss. Wie man unschwer erkennen kann, basiert der iX3 auf dem X3. Damit ist das Mittelklasse-SUV das erste Modell der Bayern, das mit Verbrennern, als Hybrid sowie als batterieelektrisches Fahrzeug erhältlich sein wird. Blaue Zierteile, ein geschlossener Kühlergrill und ein blauer Diffusor am Heck sind die offensichtlichsten Unterschiede zu den anderen X3-Modellen. Ein optimierter Unterboden und spezielle, 19 Zoll große Aerodynamik-Räder drücken den cW-Wert auf 0,29. Das kommt der Effizienz zu Gute und macht mit dem im Unterboden sitzenden und brutto 80 kWh fassenden Akku (74 kWh netto) eine Reichweite von bis zu 460 Kilometern nach WLTP möglich. Der Elektromotor hat einen Wirkungsgrad von bis zu 93 Prozent und schickt 210 kW (286 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern an die Hinterräder. Auch BMW i4 und iX5 (iNext) sollen die in Eigenregie entwickelte Antriebseinheit bekommen. Trotz eines Leergewichts von 2260 Kilogramm fallen die Fahrleistungen überzeugend aus: Der aus Effizienz-Gründen bei 180 km/h gedrosselte BMW iX3 (2020) beschleunigt in nur 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Mehr zum Thema: Das ist der BMW X3

Elektroauto BMW i4 (2021)
BMW i4 (2021): Preis, Concept & Kosten BMW i4 greift ab 2021 an

BMW-Elektroantrieb im Video:

 
 

Preis und Marktstart des elektrischen SUV BMW iX3 (2020)

Da die Bayern einen 150 kW-Lader einbauen, kann man den BMW iX3 (2020) in nur 34 Minuten von null auf 80 Prozent laden – das entspricht rund 100 Kilometern Reichweite alle zehn Minuten. Kunden sollen von günstigen Tarifen an Schnellladestationen von Ionity profitieren, die eine verbrauchsabhängige Komponente beinhalten (in Deutschland 0,29 Euro je kWh). In puncto Alltagstauglichkeit fordert der iX3 keine Kompromisse: Bis zu fünf Passagiere und 510 Liter Gepäck finden im Innenraum Platz. Der Kofferraum lässt sich durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu 1560 Liter erweitern. Die Serienausstattung fällt ungewöhnlich umfangreich aus: LED-Scheinwerfer, digitale Instrumente, eine Drei-Zonen-Klimaautomatik mit Standheizung und -klimatisierung ist ebenso Standard wie das Panorama-Glasdach, der Driving Assistant Professional, das cloud-basierte Navigationssystem, die erweiterte Smartphone-Anbindung samt Online-Funktionen und die elektrische Heckklappe. Die optional erhältliche Ausstattungslinie "Impressive" erweitert die Ausstattung um zahlreiche Komfortfunktionen wie eine Akustikverglasung, Sportsitze mit Lederbezug, ein Hifi-System von Harman Kardon und einen Park-Assistenten. Der Preis des BMW iX3 (2020) startet bei 68.040 Euro (Stand: Juli 2020).

News BMW Concept 4 (2019)
BMW verteidigt Design der riesigen BMW-Niere Der Nierengrill bleibt, auch bei Elektroautos

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.