Porsche Macan Facelift (2018): Neue Fotos Macan Facelift auf Erprobungstour

von Alexander Koch 04.01.2018

Seit Monaten wird das Porsche Macan Facelift (2018) intensiv erprobt, unter anderem auch bei Kältetests in Skandinavien. Trotz der Tarnfolie lassen sich die markantesten Änderungen schon erahnen. 

Porsche unterzieht den Macan einer Frischzellenkur und schickt das SUV 2018 erneut an den Start. Die Modellpflege ist eine Herausforderung, schließlich basiert das Porsche Macan Facelift (2018) nach wie vor auf der Plattform des alten Audi Q5, soll aber zugleich wettbewerbsfähig bleiben. Um die Aufgabe zu meistern, wird das kompakte SUV ausgiebig in der skandinavischen Kälte getestet. Dabei verbirgt der Erlkönig seine markantesten Änderungen unter einer ordentlichen Schicht Tarnfolie. Die findet sich insbesondere an Rückleuchten und Heckklappe, was darauf schließen lässt, dass hier wohl die auffälligste Änderung stattfindet. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt der neue Macan mit dem durchgezogenen LED-Streifen, der auch den neuen Cayenne, die zweite Generation des Panameraoder den 911er ziert. Vorne sind vor allem die Scheinwerfer und der Stoßfänger unter der Tarnfolie verborgen. Trotzdem ist zu erkennen, dass die Lufteinlässe und die Blinker des Porsche Macan Facelift (2018) überarbeitet wurden. Die Scheinwerfer könnten ebenfalls Anleihen beim Panamera nehmen und die neue X-Form erhalten.

Neuheiten Porsche Panamera II (2016)
Porsche Panamera II (2016): Preis  

Panamera II ab 113.027 Euro

Porsche Modelle bis 2016 im Video:

 
 

Neue Fotos vom Porsche Macan Facelift (2018)

Neben dem aufgefrischten Design dürfte uns auch ein überarbeitetes Interieur erwarten, in denen neue Materialien von der Modellpflege zeugen. Trotz der nahezu als sicher geltenden Neuheiten bei Infotainment und Assistenzsystemen wird das Porsche Macan Facelift (2018) kein digitales Cockpit erhalten. Zahlreiche Knöpfe rund um den Schalthebel lassen zudem vermuten, dass die kapazitiven Berühungsflächen des Panamera nicht zum Einsatz kommen. Die größte Neuerung unter der Haube wird ein Plug-in-Hybrid sein, der einen V6-Motor mit einem E-Motor kombiniert. Ansonsten setzt das Porsche Macan Facelift (2018) auch weiterhin auf eine recht große Auswahl von 2,0-Liter-Vierzylinder-Benzinern, einem 3,0-Liter-V6 als Benziner und als Diesel sowie auf einen 3,6-Liter-V6-Biturbo im Macan Turbo und Turbo Performance. Der Marktstart dürfte im Laufe des Jahres 2018 erfolgen, Gerüchte sprechen von einer Präsentation im Frühjahr dieses Jahres.

Neuheiten Porsche Macan Turbo (Performance) 2016
Porsche Macan Turbo (Performance) (2016): Preis  

Macan Turbo mit mehr Performance

Tags:
Wir kaufen Ihr Auto!

Einfach, schnell und sicher

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.