close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Polestar 4

Polestar 4 (2023): Preis & Reichweite Der vierte Polestar angeteasert

Lisa Knobloch 20.06.2022

Ein neues Teaserbild zeigt den noch immer verhüllten Elektro-Crossover Polestar 4 (2023), eingerahmt von den ebenfalls erwarteten Modellen 3 und 5. Zu den technischen Daten und der Reichweite des SUV-Coupés hüllt sich der Hersteller noch in Schweigen, dafür ist der Preis schon bekannt.

Nur schemenhaft ist der Polestar 4 (2023) auf dem neuesten Herstellerfoto zu sehen. Weniger undurchsichtig als das Tuch, das den Crossover abdeckt, ist der Ausbau der Modellpalette von Volvo-Tochter. Bis 2024 möchte Polestar jedes Jahr ein neues Elektrofahrzeug auf den Markt bringen. Zum bereits vertriebenen Hybridsportler Polestar 1 und dem vollelektrischen Crossover 2 gesellt sich 2022 der Polestar 3 als erstes Elektro-SUV der Marke. 2023 soll das E-SUV-Coupé Polestar 4 seine Premiere feiern, gefolgt vom Taycan-Gegner und Gran Turismo Polestar 5 im Jahr 2024. Von ihm könnte der Polestar 4 einige Designelemente übernehmen, etwa die bumerangförmigen Scheinwerfer und die schnörkellose Karosserie mit klaren Linien oder das Cockpit mit senkrechtem Tablet. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Polestar 2 Facelift (2023)
Polestar 2 (2020) Facelift erstmalig gesichtet

Der Polestar 2 (2020) im Video:

 
 

Preis & Reichweite des Polestar 4 (2023)

Obwohl das Teaserbild zweifellos wenig zeigt, gibt es dennoch Aufschluss über die Größe des Polestar 4 (2023). Dieser scheint sich weniger am 2er Modell als viel mehr am großen SUV Polestar 3 zu orientieren und gehört somit eher zur Ober- als zur Mittelklasse. Betrachtet man den 3er als E-Pendant zum Volvo XC90, könnte dieser eine Länge von bis zu 4,80 Meter aufweisen. Ein ähnliches Format dürfte dementsprechend auch der 4er haben. Naturgemäß wird der Crossover trotzdem etwas kleiner ausfallen, soll aber keine Kompromisse beim Platzangebot eingehen. Zu den technischen Daten und der Reichweite des Polestar 4 (2023) hat der Hersteller noch keine Auskunft gegeben. Zu vermuten ist aber, dass er auf dem skalierbaren Volvo-Baukasten SPA2 basiert. In diesem ist gerüchteweise eine 100 kWh oder noch größere Batterie vorgesehen, die Reichweite könnte bis zu 600 Kilometer betragen. Nach Aussagen von Polestar-CEO Thomas Ingenlath soll der Preis bei rund 55.000 Euro starten, rund 20.000 Euro unter dem des Polestar 3. Mehr zum Thema: Das ist der Polestar 5

Auch interessant:

Elektroauto Polestar 3 (2022)
Polestar 3 (2022) Polestar 3 ab sofort bestellbar

Lisa Knobloch Lisa Knobloch
Unser Fazit

Nr. 3 und 4 füllen bei Polestar die Lücke der elektrischen Oberklasse-SUV. Spannend bleibt, was sie optisch und technisch zu bieten haben. Der Preis ist schon jetzt eine Ansage!

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.