Alle Infos zum Polestar 3

Polestar 3 (2022): Preis/SUV/technische Daten Polestar 3-Premiere erfolgt 2022

von Alexander Koch 03.01.2022

Von einem Elektro-SUV namens Polestar 3 ist schon lange die Rede. 2022 feiert es endlich seine Premiere und seinen Produktions- sowie Marktstart. Das neueste Teaser-Bild gibt allerdings keinen Aufschluss über die technischen Daten, die Reichweite oder den Innenraum. Auch der Preis bleibt offen.

Mit einem erneuten Teaser-Bild schürt die Volvo-Tochter weitere Vorfreude auf das erste Elektro-SUV der Marke, den Polestar 3. Dieser wird neuesten Informationen zufolge in den USA für die USA gebaut und ist Teil eines ehrgeizigen Wachstumsplans. So möchte Polestar bis 2024 jedes Jahr ein neues Fahrzeug auf den Markt bringen und bis Ende 2023 auf mindestens 30 Märkten auf der Welt verkaufen. Das lässt darauf schließen, dass der Polestar 3 auch nach Europa kommen dürfte, um zur geplanten Verzehnfachung des weltweiten Absatzes der Marke von rund 29.000 Fahrzeugen im Jahr 2021 auf 290.000 Fahrzeuge im Jahr 2025 beizutragen. Wenn man den Polestar 3 (2022) elektrisches Pendant zum XC90 betrachtet, könnte er bis zu 4,90 Meter lang werden und ein Kofferraumvolumen von schätzungsweise maximal 1800 Liter ermöglichen. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Polestar 2 (2020)
Polestar 2 (2020): Preis, Leasing & Innenraum Update bringt 476 PS im Polestar 2

Der Polestar 2 (2020) im Video:

 
 

Preis, technische Daten & Reichweite des E-SUV Polestar 3 (2022) unbekannt

Schweigt sich Polestar selbst zu den technischen Daten oder der viel gefragten Anhängelast des Neulings noch aus, dürfte der Polestar 3 (2022) auf dem skalierbaren Volvo-Baukasten SPA2 aufbauen, das bis zu 100 kWh oder gerüchteweise noch größere Batterien vorsieht. Damit sollten Reichweiten von bis zu 600 Kilometer möglich sein. Ausgestattet mit dem Lidar-Sensor von Luminar und einem Zentralrechner von Nvidia soll das Elektro-SUV autonomes Fahren auf der Autobahn ermöglichen. Darüber hinaus bietet es Polestar zufolge unter anderem eine 360-Grad-Umfelderkennung sowie ein Fahrerüberwachungssystem. Wie von bisherigen Polestar-Modellen gewohnt, dürfte der Innenraum hochwertig und luxuriös ausfallen. Außerdem verspricht der Hersteller mit dem Infotainmentsystem Android Automotive OS von Google "branchenführende Konnektivitätsfunktionen". Die Produktion im Volvo-Werk in Charleston, South Carolina, soll die Lieferzeiten, den (noch unbekannten) Preis und die Umweltbelastung für den US-amerikanischen Markt reduzieren. Der Produktionsstart des Polestar 3 ist für 2022 angesetzt. Mehr zum Thema: Das ist das Polestar 0 Project

Elektroauto Polestar 5 (2024)
Polestar 5 (2024): Preis & Reichweite (Precept) Der Precept geht als Polestar 5 in Serie

von Alexander Koch von Alexander Koch
Unser Fazit

Polestar hat ergeizige Wachstumspläne, zu denen ein Oberklasse-SUV á la Polestar 2 (2022) fraglos die entscheidenden Verkaufszahlen beisteuern wird. Dafür muss das E-SUV allerdings auch weltweit verkauft werden. Offen bleibt, ob Polestar den 3 auch in Europa und China produzieren lassen möchte – denn nur das wäre mit Blick auf die Reduktion des CO2-Ausstoßes wirklich konsequent.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.