Aiways U6 (2021): Preis/Technische Daten/Ion Elektrischer Aiways U6 ist serienreif

von Victoria Zippmann 03.05.2021

Mit dem Aiways U6 (2021) bringt der Hersteller aus Shanghai sein zweites E-Auto in Serie. Das SUV-Coupé präsentiert sich optisch sehr nah an der vorangegangenen Studie U6 Ion. Aiways nennt bislang weder den Preis, noch die technischen Daten.

Das Batterie-elektrische SUV-Coupé Aiways U6 soll 2021 auf die Märkte in China und Europa kommen. Das kündigte der Autobauer aus Shanghai Ende April 2021 an und zeigt erste offizielle Fotos seines zweiten Serien-E-Autos. 2020 gab der Aiways U6 Ion als Studie bereits einen Ausblick auf das SUV. Optisch ist die Serienversion kaum vom Konzeptfahrzeug zu unterscheiden. Beim Design stand der bekannte Leitsatz "Form follows function" – Form folgt Funktion – im Fokus. Eine optimierte Aerodynamik hatte laut Hersteller oberste Priorität. An der Front sitzen große C-förmige Ausschnitte, in deren oberen Hälfte die LED-Scheinwerfer samt Tagfahrlichter untergebracht sind. Die untere Hälfte besteht aus schwarz vergitterten Lufteinlässen. Der Stoßfänger weist mittig eine weitere, ebenfalls schwarz gehaltene Kühleröffnung auf. An den Seiten leiten schwarze Kunststoffelemente und Finnen den Luftstrom am Fahrzeug vorbei. Ringsherum setzt sich die schwarze Kunststoffverkleidung über Radläufe und Seitenschweller bis zum hinteren Stoßfänger fort. Dort ragen hinter den Hinterrädern etwas größere Finnen empor. Das schwarze, nach hinten abfallende Panoramadach geht nahtlos in die Heckscheibe über. Den abstehenden Spoiler der Studie U6 Ion haben die Chines:innen bei der Serienversion Airways U6 (2021) durch eine kleine Spoilerlippe an der Kofferraumklappe ersetzt. Mehr zum Thema: Das ist das Lucid Air SUV

Elektroauto Aiways U7 Ion Concept (2019)
Aiways U7 Ion Concept (2019): Erste Informationen Elektrischer Van von Aiways

Der Aiways U5 (2020) im Video:

 
 

U6 Ion als Serienmodell: Preis & technische Daten des Aiways U6 (2021)

Im Innenraum zeigt der Aiways U6 (2021) einen etwas minimalistischeren Ansatz als die Studie U6 Ion. Das Multifunktionslenkrad ist konventioneller und mit geschlossenem Ring ausgeführt. Anstelle eines frei stehenden Monitors fungiert ein schmales, in das Armaturenbrett eingebettetes Display als digitaler Instrumententräger. Ein groß dimensionierter Zentralmonitor á la Tesla ist die zentrale Bedienungseinheit, denn auf Knöpfe und Schalter scheint Aiways zu verzichten. Wie die ersten Fotos des Innenraums zeigen, sind die Fahrstufen über einen drehbaren Griff an der Mittelkonsole wählbar. Integrierte LED scheinen die gewählte Richtung anzuzeigen. Weitere Details über den Aiways U6 geben die Chines:innen noch nicht bekannt. Wer an den technischen Daten oder an dem Preis interessiert ist, für den könnte sich ein Blick auf den U5 lohnen. Schließlich gilt der U6 als dessen sportliches Derivat. Der 204 PS (150 kW) starke U5 ist ab rund 36.000 Euro (Stand: Mai 2021) exklusive Förderungen bestellbar und fährt über 400 Kilometer weit (WLTP). Der vermutliche etwas teurere Aiways U6 (2021) könnte mit mehr Leistung aufwarten, worunter jedoch die Reichweite leiden dürfte. Spätestens bei Marktstart im Laufe des Jahres 2021 wird der Hersteller mehr verraten.

Elektroauto Aiways U5 (2020)
Aiways U5 (2020): bestellen (Euronics) & Preis Aiways U5 schwächelt im Crashtest

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.