BMW iX (2021): Preis & Reichweite Der iX rollt in Richtung Serienstart

von Caspar Winkelmann 11.11.2020
Inhalt
  1. Noch kein Preis für den BMW iX (2021)
  2. Große Displays im loungeartigen Innenraum des BMW iX (2021)
  3. BMW iX (2021) mit über 500 PS und 600 km Reichweite
  4. 5G-Datenübertragung im BMW iX, Marktstart Ende 2021

Der BMW iX (2021) ist das vollelektrische Flaggschiff der Münchener: Das rund 4,90 Meter lange und über 500 PS starke Oberklasse-SUV soll 600 Kilometer Reichweite schaffen und bei Vernetzung und automatisiertem Fahren neue Maßstäbe setzen. Einen Preis gibt es noch nicht.

Der BMW iX (2021), zu dem es noch keinen Preis gibt, ist nicht einfach nur ein neues BMW-Modell, sondern wird über Jahre die Rolle des Technologieträgers der Münchener einnehmen. Bei seinem Marktstart Ende 2021 läutet der rund 4,90 Meter lange iX bei BMW ein neues Zeitalter ein. Die Bedeutung des auf dem modular skalierbaren Zukunftsbaukasten basierenden Oberklasse-SUV macht BMW-Vorstandsvorsitzender Oliver Zipse deutlich: "Die BMW Group strebt ständig danach, sich neu zu erfinden. Der BMW iX bringt diesen Ansatz in besonders konzentrierter Form zum Ausdruck". Tatsächlich macht der iX seine Vorreiterrolle schon rein optisch deutlich: Das Design orientiert sich an der nicht nur bei Markenfans heiß diskutierten SUV-Studie BMW Vision iNext. BMW nennt das Oberklasse-Mobil jedoch nicht SUV (Sport Utility Vehicle), stattdessen soll der iX – wie bereits die coupéhaften SUV-Modelle X2, X4 und X6 – ein SAV (Sport Activity Vehicle) sein.

Elektroauto BMW iX1 (2023)
BMW iX1 (2022): Reichweite & Batterie BMW bestätigt den Elektro-X1

Die Vorstellung des BMW iX im Video:

 
 

Noch kein Preis für den BMW iX (2021)

Fest steht: Mit rund 4,90 Meter Außenlänge zielt der BMW iX (2021) auf elektrische SUV-Konkurrenten wie den Audi e-tron oder das Tesla Model X. Bei der Designsprache greift das Elektro-SUV zwar viele markentypische Elemente auf, wirkt insgesamt aber progressiver als jedes andere BMW-Modell seit dem City-Stromer i3. Die Front dominiert eine Doppelniere im XXL-Format. Weil E-Autos deutlich weniger Kühlluft zugeführt werden muss, verbergen sich hinter der vollständig geschlossenen Niere Kameratechnik und Radarsysteme für die Assistenzsysteme. Ebenfalls auffällig sind die extrem schmalen LED-Scheinwerfer (optional: Laserlicht) sowie die blauen Zierleisten, die auch an den Fahrzeugseiten sowie am bulligen Heck zu finden sind. Der Radstand beträgt satte drei Meter, die Fahrzeughöhe soll mit etwa 1,7 Metern der des BMW X6 entsprechen. Bei der Aerodynamik schneidet der BMW iX (2021) mit einem Cw-Wert von 0,25 deutlich besser ab als die anderen X-Modelle von BMW und greift zudem auf leichte Werkstoffe wie Kohlefaser und Aluminium zurück. Dennoch dürfte das Leergewicht weit über zwei Tonnen betragen.

Elektroauto BMW i3 Facelift & i3s (2017)
BMW i3/i3s Facelift (2018): Preis & Reichweite Mehr Reichweite für den i3

 

Große Displays im loungeartigen Innenraum des BMW iX (2021)

Im Innenraum des BMW iX (2021) geht es ebenso luftig wie modern zu. Die 12,3 Zoll großen Digitalinstrumente bilden gemeinsam mit dem 14,9-Zoll-Zentraldisplay eine beeindruckende Bildschirmlandschaft. Auf der Mittelkonsole befindet sich neben dem Wippschalter auch noch – BMW-Fans dürfen an dieser Stelle aufatmen – ein iDrive-Controller zur Steuerung der Fahrzeug- und Multimediafunktionen. Etwas ungewohnt ist das Zweispeichenlenkrad mit seinem sechseckigen Kranz. Angesichts des enormen Radstands und des fehlenden Mitteltunnels erwarten wir ein großzügiges Raumangebot auf allen Sitzplätzen. Apropos Sitze: Die Tasten für die elektrisch einstellbaren Integralsitze findet man nun wie bei Mercedes griffgünstig im oberen Bereich der Türverkleidung und acht der insgesamt 30 Lautsprecher des optionalen Bowers & Wilkins Surround System sind teilweise in den Kopfstützen der vorderen und hinteren Sitze untergebracht. Insgesamt erinnert das Interieur des BMW iX (2021) eher an eine Lounge als an den klassischen Fahrerarbeitsplatz eines BMW.

Elektroauto BMW iX3 (2020)
BMW iX3 (2020): SUV, Preis & Marktstart BMW zeigt den elektrischen iX3

 

BMW iX (2021) mit über 500 PS und 600 km Reichweite

Angetrieben wird der BMW iX (2021) von zwei Elektromotoren, die an Vorder- und Hinterachse platziert sind. Die Höchstleistung des noch nicht homologierten iX gibt BMW derzeit mit über 370 kW/500 PS an. Das rund 2,5 Tonnen schwere SUV soll so in unter fünf Sekunden auf Tempo 100 sprinten. Zum Vergleich: Ein Tesla Model X Performance knackt laut Werksangabe die 100er-Marke bereits nach 2,8 Sekunden, ein Audi e-tron 55 (408 PS) benötigt für diese Übung 5,7 Sekunden. Bei der Effizienz will der BMW seine Rivalen dagegen deutlich in die Schranken weisen: Die Münchener geben einen vorläufigen WLTP-Verbrauch von unter 21 kWh pro 100 Kilometern an. Mit 24,1 kWh braucht der Audi e-tron jedenfalls deutlich mehr Strom. In Verbindung mit der 100-kWh-Hochvoltbatterie soll der BMW iX (2021) zudem eine WLTP-Reichweite über 600 Kilometern realisieren – das ist mehr als die Rivalen von Tesla und Audi derzeit schaffen. Die maximale Ladeleistung an einer Schnellladesäule beträgt 200 kW – Tesla-Modelle schaffen jedoch bereits seit längerem bis zu 250 kW. BMW verspricht, dass der Produktionsprozess von E-Motoren und Batterie besonders nachhaltig ist, weil das Werk im bayerischen Dingolfing für die Batteriezellen-Produktion ausschließlich auf Strom aus erneuerbaren Quellen zurückgreift. Zudem wollen die Münchener auf die Verwendung von kritischen Rohstoffen wie den sogenannten seltenen Erden verzichten.

Elektroauto BMW i4 (2021)
BMW i4 (2021): Preis, Innenraum, Reichweite Der i4 greift ab Sommer 2021 an

 

5G-Datenübertragung im BMW iX, Marktstart Ende 2021

In puncto Multimedia und Assistenzsysteme sind die Fahrzeuge mit dem Propeller-Logo seit Jahren ganz vorne mit dabei. Der BMW iX (2021) greift als erstes Modell nun auf einen neuen Technologiebaukasten zurück. Als eines der ersten Autos überhaupt wird er mit dem 5G-Mobilfunkstandard ausgerüstet sein, um eine extrem schnelle Übertragung von Daten zu ermöglichen. Spätestens mit dem iX werden BMW-Modelle so zu rollenden Computern, die Funktionen von Infotainment oder Assistenzsystemen innerhalb von Millisekunden zur Auswertung in eine externe Cloud verlagern können. Die sogenannte Car-to-X-Kommunikation, also der Austausch zwischen dem eigenen Fahrzeug und anderen Verkehrsteilnehmern, möchte BMW zukünftig ebenfalls auf ein neues Level bringen. Die Produktion des BMW iX (2021) soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 anlaufen, die Markteinführung ist auf Ende 2021 terminiert. Zu den Preisen des neuen E-SUV macht BMW derzeit noch keine Angaben. Das Markenflaggschiff dürfte sich aber an den Preisen der Konkurrenten von Tesla oder Audi orientieren.

Neuheiten BMW i8 Roadster
BMW i8 Roadster (2018): Preis & Motor Preis des i8 Roadster steht fest

von Caspar Winkelmann von Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Mit dem BMW iX (2021) wollen die Münchener als traditioneller Automobilhersteller bei der E-Mobilität und digitalen Vernetzung eine Führungsrolle einnehmen. Der leistungsstarke E-Antrieb soll die Konkurrenz vor allem mit ausgeprägter Effizienz alt aussehen lassen, der 5G-Mobilfunkstandard ist im Automobilbereich ein Novum. Mit Spannung erwarten wir zudem weitere BMW-Modelle auf der neuen Elektro-Plattform: Vor allem auf eine elektrische Sportlimousine dürften Markenfans nach den E-SUV iX3 und iX gespannt warten.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.