Alle Infos zum Opel Mokka X

Opel Mokka (2020): Preis, Automatik & Maße Erste Skizze vom Mokka-Interieur

von Stefan Miete

Das "X" im Namen entfällt: Wie das Serienmodell des Opel Mokka ab 2020 aussehen wird, zeigt eine erste Illustration unseres Designers und Fotos eines Erlkönigs. Alle Informationen zu Preis, Automatik & Maßen!

Die Auslieferung der ersten Opel Mokka steht für Ende 2020 auf dem Programm – erste Fotos zeigen das kleine SUV mittlerweile als Erlkönig. Ein wichtiger Teil der Zukunftsoffensive in Rüsselsheim klingt so: "Opel wird elektrisch." Nach dem bereits bestellbaren Corsa-e (ab 29.900 Euro) soll der Nachfolger des kompakten Mokka X ab Marktstart ebenfalls in einer E-Variante angeboten werden, die dann konsequenterweise als Mokka-e läuft. Interessant: Das große X in der Modellbezeichnung der Verbrenner-Varianten hat ausgedient. Opel-Chef Michael Lohscheller verrät: "Der Mokka X-Nachfolger kommt unserer Studie GTX erstaunlich nahe. Er trägt das neue Opel-Markengesicht, den Grill, den wir Vizor nennen." Über die neue Generation, ab dem vierten Quartal 2020 produziert werden soll, sagt Lohscheller: "Der Mokka basiert wie der neue Corsa auf unserer Multi-Antriebs-Konzernplattform CMP und wird als Benziner, Diesel und mit vollelektrischem Antrieb auf den Markt kommen." Das Kürzel CMP steht im PSA-Konzern (Citroën, DS, Peugeot, Opel) für Common Modular Platform, einen Technik-Baukasten, der Achsen, Motoren, Getriebe und diverse Modulen beinhaltet, die quer durch alle Marken verwendet werden. CMP deckt dabei die kleineren Baureihen ab wie zum Beispiel den Peugeot 208 oder den Citroën C3 Aircross. Zu den Maßen: Mit einer Länge von 4,06 Metern erreicht der Opel Mokka (2020) exakt den Wert des Corsa und fällt eine Idee knackiger aus als sein Vorgänger oder auch als die französischen CMP-Derivate. Für die Größe des Kofferraums könnte ein Blick zum C3 Aircross lohnen, der 410 bis 1289 Liter Stauvolumen bietet. Mehr zum Thema: Alles zu New Mobility

Neuheiten Opel Corsa (2019)
Opel Corsa F (2019): Motor, Ausstattung & Crashtest Corsa F holt vier von fünf Sternen im Crashtest

Opel Mokka (2020)
So dürfte der Opel Mokka (2020) ohne Tarnung aussehen. Illustration: Avarvarii
 

Preis, Automatik & Maße des Opel Mokka (2020)

Im Innenraum des Opel Mokka (2020) kommen grundsätzlich digitale Anzeigen zum Einsatz. Es ist vom sogenannten "Pure Panel" inspiriert, das beim Studienmodell für Aufsehen sorgte und das die Form der intern als Vizor (Visier) bezeichneten Frontmaske aufnimmt. Das entfernt an den Manta A erinnernde Opel-Visier wird übrigens auch bei den Facelift-Versionen der Crossover-Modelle Crossland X und Grandland X aufgegriffen und sich auch beim neuen Astra wiederfinden, der ab 2021 in Rüsselheim gebaut werden soll. Ganz so "pure" ist das neue Mokka-Cockpit denn doch nicht: Im Gegensatz zur Studie gibt es eine Mittelkonsole mit weiteren logisch gruppierten Bedienelementen. Es wird weiterhin Schaltgetriebe und Automatik verfügbar sein. Die Antriebe übernimmt der Mokka vom Corsa. Interessant ist der 102 PS starke, 1,5 Liter große Turbodiesel. Alternativ gibt es einen 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 100 und 130 PS. Der Mokka-e schließlich wird von einem 100 kW (136 PS) starken Elektromotor angetrieben, der seine Energie aus einer 50 kWh speichernden Lithium-Ionen-Batterie bezieht. Die Reichweite dürfte bei über 300 Kilometern liegen. Die Preise des Opel Mokka (2020) stehen derzeit noch nicht fest. Der günstigste Mokka X kostet aktuell 20.495 Euro.

Fahrbericht Opel Corsa F (2019)
Neuer Opel Corsa F (2019): Erste Testfahrt Erste Testrunde im neuen Opel Corsa

Der Opel Mokka (2020) im Teaser-Video:

 

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.