Alle Infos zum Mitsubishi Outlander

Mitsubishi Outlander (2021): Hybrid/Kofferraum Kommt der Outlander nach Europa?

von Sven Kötter 17.02.2021

Der Mitsubishi Outlander hat im Februar 2021 die Bühne betreten. Zunächst nur ls klassischer Benziner erhältlich, der Plug-in-Hybrid dürfte später hinzukommen. Das wissen wir zu Innenraum, Kofferraum und Anhängelast.

Der Mitsubishi Outlander startet runderneuert – in den USA ab April 2021 zu einem Preis von umgerechnet rund 22.500 Euro (Stand: Februar 2021). Das Mittelklasse-SUV beeindruckt mit einem komplett neuen Design, das zu großen Teilen der 2019 präsentierten Engelberg Tourer-Studie entspricht. Die steil aufragende Front ist mit schlitzförmigen Tagfahrlichtern bestückt, die in das X-förmige Kühlergrill-Layout namens "Dynamic Shield" eingebunden sind. Die Scheinwerfereinheiten sitzen darunter und zudem weit außen. Das Dach folgt nicht dem Trend der stark abfallenden Linie, es sitzt viel mehr wie mit dem Lineal gezogen auf dem sogenannten "Greenhouse". Das Heck mit waagerecht gehaltenen Schlussleuchten rundet den geometrisch geprägten Auftritt ab. Auch der Innenraum fällt deutlich moderner als bislang aus – immerhin hat die noch aktuelle Generation trotz mehrerer Facelifts schon acht Jahre auf dem Buckel. Dank einer gewachsenen Breite und einem größeren Radstands gibt es serienmäßig sieben Sitze und einen großen Kofferraum. Die digitalen Instrumente, das große Head-up-Display und die kabellose Integration des Smartphones via Apple CarPlay hieven den Outlander technologisch auf ein neues Niveau. Klassisch bleibt zunächst der Antrieb: Zum Marktstart ist der Mitsubishi Outlander (2021) zunächst nur mit 2,5-Liter-Benzinmotor erhältlich – und das auch erst einmal nur in Nordamerika. Verschiedene Fahrmodi machen das Allrad-Modell fit für Ausflüge abseits der Straße.Mehr zum Thema: Das ist das Mitsubishi e-Evolution Concept

Neuheiten Mitsubishi ASX Facelift (2019)
Mitsubishi ASX Facelift (2019): Motor & Ausstattung Das kostet das dritte ASX-Facelift

Der Mitsubishi Engelberg Tourer im Video:

 
 

Mitsubishi Outlander (2020) als Plug-in-Hybrid: Kofferraum

Mittlerweile gehört der Plug-in-Hybrid-Antrieb zu den bekannten Vorzügen des Mitsubishi Outlander, daran dürfte sich auch mit der Neuauflage 2021 nichts ändern. Schließlich wurde auch die zugehörige Studie namens Engelberg Tourer von einem Hybrid-System angetrieben, das auf dem des aktuellen Mitsubishi Outlander PHEV aufbaut. Herzstück ist neben einem 2,4-Liter-Benzinmotor ein Elektroantrieb durch zwei E-Maschinen, die je an einer Achse angebracht sind. Dabei fungiert der Verbrennungsmotor vorrangig wie ein Range-Extender. Er treibt also die Räder nicht direkt an, sondern erzeugt lediglich die Energie für die E-Maschinen. Zu den Leistungsdaten macht Mitsubishi zwar keine Angaben, die Reichweite soll aber bei bis zu 700 Kilometern liegen. Rein elektrisch könne der Mitsubishi Engelberg Tourer sogar 70 Kilometer weit fahren. Geladen wird an der Steckdose – und das auch bidirektional. So kann er auch als großer Stromspeicher in einem Netzwerk dienen. Der Ladevorgang selbst kann per App auf dem Telefon überwacht und gesteuert werden. Inwieweit die Technik der Studie ihre Umsetzung beim Mitsubishi Outlander (2021) findet, ist noch nicht bekannt. Auch nicht, ob sich die Anhängelast (bislang bis zu 1600 kg) verändert. Und ein Wermutstropfen bleibt: Die Japaner haben unlängst angekündigt, den Vertrieb von Neuheiten in Europa einzufrieren. Eine Fortsetzung der Outlander-Geschichte hierzulande ist also denkbar unwahrscheinlich.

Neuheiten Mitsubishi L200 Facelift (2019)
Mitsubishi L200 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Neuer Motor für das L200 Facelift

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.