Mercedes C-Klasse Facelift: Genfer Autosalon 2018 C-Klasse mit S-Klasse-Charakter

von Alexander Koch 14.02.2018

Das Mercedes C-Klasse Facelift präsentiert sich auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März) mit Ausstattungsmerkmalen der S-Klasse. Wir verraten erste Details!

Das Mercedes C-Klasse Facelift feiert seinen offiziellen Auftritt auf dem 88. Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März). Im Fokus der optischen Veränderungen steht ganz klar die Fahrzeugfront sowie ein neues Design der Scheinwerfer und Rückleuchten. Im Stile der frisch überarbeiteten S-Klasse präsentiert sich die C-Klasse mit weit nach außen gezogenen Lufteinlässen in der Stoßstange. Der Frontstoßfänger verfügt serienmäßig über eine silberne Zierleiste, in der Avantgarde Exterieur Edition ist auch eine verchromte Zierleiste erhältlich oder eine dreiteilige Chromleiste in der Ausstattungsvariante Exclusive Exterieur. Die AMG-Line erhält den bekannten "Diamantgrill" in Serie. Neu sind die optionalen LED-Scheinwerfer mit Multibeam-Technik, in denen 84 einzelne LEDs für eine präzise Anpassung des Fahrlichts stecken, sowie das veränderte Design der Tagfahrleuchten. Das Layout der Rückleuchten zeigt sich im neuen Stile, das insbesondere die Nachtoptik grundlegend verändern wird. Gründe für eine Design-Revolution beim Mercedes C-Klasse Facelift (2018) gibt es aber ohnehin nicht, schließlich erfreut sich die aktuelle Generation W 205 weltweit großer Beliebtheit und trifft ganz offensichtlich den Geschmack vieler Kunden. Die aktuelle C-Klasse wurde im Jahr 2017 weltweit über 415.000 Mal als Limousine und T-Modell verkauft. Mehr zum Thema: Alle Informationen zum Genfer Autosalon 2018. 

News Mercedes MBUX (2018)
Mercedes MBUX: CES 2018  

"Hey Mercedes" - neues Infotainmentsystem von Mercedes


 

Mercedes C-Klasse Facelift (2018) im Video:

 

 
 

Das Mercedes C-Klasse Facelift auf dem Genfer Autosalon 2018

Wie sich der Innenraum des Mercedes C-Klasse Facelift (2018) verändern wird, verrät der Hersteller aus Stuttgart auch schon. Das Motto des Interieurs ist hier vor allem fließende Eleganz mit in 3D-Echtholzfurnieren in der Mittelkonsole, das Zierteil ist optional auch in Walnuss braun offenporig oder Eiche anthrazit offenporig zu haben. Für die AMG-Line sind auch weitere Ausstattungsfarben wählbar. Das überarbeitete Touchpad im Bereich des Comand-Controllers auf der Mittelkonsole, das die bisherige Handauflage ersetzt und für einen aufgeräumteren Auftritt im Interieur sorgt, erhält der Sportwagen aus der aktuellen S-Klasse. Mit dem Touchpad lässt sich das gesamte Infotainmentsystem auch über eine haptische Rückmeldung steuern, das ebenfalls via Sprachsteuerung möglich ist. Optional ist ein volldigitales Instrumenten-Display mit individuellen Anzeigedesigns. Außerdem erhält das Facelift moderne Assistenzsysteme und kann in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Zusätzlich spendieren die Schwaben ihrer Mittelklasse zwei TFT-Displays im Cockpit. Auf Seiten der Motoren und Preise ist hingegen nicht mit tiefgreifenden Veränderungen zu rechnen, lediglich der 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbodiesel "OM 654" ist neu. Die Preise für das Mercedes C-Klasse Facelift (2018) dürften beim Marktstart zum Sommer 2018 wie bisher bei rund 32.000 Euro beginnen. Mehr zum Thema: Alle Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2018. 

Tags:
Wir kaufen Ihr Auto!

Einfach, schnell und sicher

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.