Aktuelle KBA-Zulassungszahlen (Juni 2020) Neuzulassungen weiterhin auf niedrigem Niveau

von Sven Kötter 06.07.2020
Inhalt
  1. Aktuelle KBA-Zulassungszahlen (Juni 2020): Das sind die beliebtesten Marken
  2. Neuzulassungen nach Klassen im Juni 2020
  3. Juni 2020: Neuzulassungen nach Marken (Tabelle)
  4. Studie: Nachfrage nach E-Autos deutlich gestiegen

Laut den aktuellen KBA-Zulassungszahlen sind im Juni 2020 220.272 Neuwagen auf die Straße gekommen. Hauptgrund: die Corona-Krise. Das sind die beliebtesten Marken sowie die Gewinner und Verlierer!

Den aktuellen Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) zufolge sind im Juni 2020 220.272 Pkw neu zuglassen worden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigte sich damit in Zeiten der Corona-Krise ein Rückgang von 32,3 Prozent. Sowohl die gewerblichen (-29,0 %) als auch die privaten Neuzulassungen (-38,2 %) waren rückläufig. Mit 51,5 Prozent waren erneut mehr als die Hälfte aller Neuwagen Benziner (-42,2%), gefolgt von Diesel-Pkw (-34,5%), deren Anteil bei 30,6 Prozent lag. Bei den Neuwagen mit Hybridantrieb gab es einen Anstieg von 60,8 Prozent, so dass sie nun einen Gesamtanteil von 13,7 Prozent ausmachen. 8119 Elektroautos bewirkten in den aktuellen Zulassungszahlen von Juni 2020 ein Plus von 41 Prozent, sie erreichten damit einen Anteil von 3,7 Prozent. Insgesamt kamen in den ersten sechs Monaten des Jahres 1.210.622 Neuwagen und damit 34,5 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2019 zur Zulassung. Die alternatvien Antriebsarten Elektro (+42,7%), Hybride (54,6 %), darunter Plug-in-Hybride (+199,8%) sowie Erdgas (+11,2%) erreichten in diesem Zeitraum zum Teil dreistellige Zuwachsraten. Mehr zum Thema: Bei Zweitwagen in der Versicherung sparen

Verkehrsrecht Fahren ohne Zulassung
Mit ungestempelten Kennzeichen fahren (Regeln!) Fahren ohne Zulassung erlaubt?

So viel verdienen Autobauer pro Auto (Video):

 
 

Aktuelle KBA-Zulassungszahlen (Juni 2020): Das sind die beliebtesten Marken

Bei den aktuellen KBA-Zulassungszahlen im Juni 2020 verbuchten alle deutschen Marken im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Zulassungsminus. Porsche verzeichnete mit -0,5 noch den geringsten Rückgang und erreichte damit nahezu das Niveau des Vergleichsmonats. Auch bei Mercedes lag der Rückgang mit -8,7 Prozent ebenfalls im einstelligen Bereich. Bei den weiteren Marken reichten die Rückgänge von -23,8 Prozent (Mini) bis -83,6 Prozent (Smart). VW erreichte mit 17,8 Prozent erneut den größten Neuzulassungsanteil. Bei den Importmarken erreichten Mitsubishi (+11,2%), Honda (+2,8%), Subaru (+2,6%) und Fiat (+1,5%) bis zu zweistellige Zuwächse. Die weiteren Importeure verzeichneten Zulassungsrückgänge, die von -1,0 Prozent (Volvo) bis -66,6 Prozent (Suzuki) reichten. Den größten Neuzulassungsanteil bei den Importmarken verzeichnete Skoda mit 6,2 Prozent. Mehr zum Thema: Die Versicherungs-Regionalklassen 2020

Ratgeber Online-Zulassung
Auto online anmelden/zulassen (i-Kfz) So das Auto online anmelden

 

Neuzulassungen nach Klassen im Juni 2020

Laut den aktuellen KBA-Zulassungszahlen warem im Juni 2020 21 Prozent aller Neuwagen Fahrzeuge der Kompaktklasse, die damit das stärkste Segment darstellte. SUVs folgen mit 19,9 Prozent auf dem zweiten Rang. In der Halbjahresbetrachtung war die Bilanz beider Segmente mit je 20,3 Prozent Neuzulassungsanteil ausgeglichen. Die Kleinwagen (14,7%) und die Geländewagen (11,2%) erreichten im Juni 2020 ebenfalls zweistellige Zulassungsanteile. Die Rückgänge bei den Neuzulassungen erstreckten sich über alle Segmente, wobei die Einbußen von -14,3 Prozent bei der Oberklasse bis zu -63,4 Prozent bei den Mini-Vans reichten. Einen deutlichen Anstieg verzeichnete das Segment der Wohnmobile mit +62,2 Prozent. Auch in der Halbjahresbetrachtung wiesen die Wohnmobile als einziges Segment mit +9,5 Prozent einen Zuwachs aus.

Ratgeber Neue Abgasmessung für Euro 6c/6d
Euro-Norm (6c/6d): Das muss man wissen! Das bringt die neue Norm

 

Juni 2020: Neuzulassungen nach Marken (Tabelle)

PlatzMarkeJuni 2020in %% zu
Juni 2019
Jan.-Juni
2020
in %% zu Juni-Mai 2019
1VW39.12617,8- 37,2223.22718,4- 35,1
2Mercedes21.97010,0- 8,7117.3559,7- 27,2
3BMW18.0758,2- 29,498.8398,2- 29,3
4Ford16.1457,3- 35,684.0076,9- 41,4
5Audi15.5977,1- 35,398.6238,1- 33,6
6Skoda13.5956,2- 32,171.8685,9- 33,1
7Renault10.6424,8- 27,347.8794,0- 30,3
8Opel97644,4- 52,360.8205,0- 48,2
9Fiat91414,1+ 1,539.0953,2- 20,9
10Seat89934,1- 36,450.0074,1- 26,7
11Hyundai64142,9- 42,238.1483,2- 38,6
12Toyota49732,3- 35,029.7292,5- 33,1
13Peugeot48152,2- 24,923.7182,0- 37,9
14Mitsubishi46542,1+ 11,224.2222,0- 14,5
15Volvo46472,1- 1,021.3151,8- 19,6
16Kia41101,9- 38,625.8992,1- 25,8
17Citroen40081,8- 26,422.7801,9- 30,0
18Dacia34521,6- 51,420.2221,7- 50,5
19Mini32391,5- 23,816.9441,4- 27,8
20Mazda29861,4- 50,817.1791,4- 51,5
21Nissan24771,1- 25,815.2711,3- 24,7
22Porsche24071,1- 0,511.1650,9- 20,9
23Jeep13100,6- 8,457470,5- 31,0
24Suzuki12120,6- 66,687590,7- 55,7
25Honda10650,5+ 2,846200,4- 41,6
26Land Rover9210,4- 8,466370,5- 29,2
27Tesla8410,4- 47,651030,4- 17,8
28Smart5800,3- 83,626680,2- 88,7
29Jaguar5200,2- 29,038950,3- 15,5
30Subaru3520,2+ 2,624400,2- 22,2

News Beliebtesten Autobauer: 2HMforum-Studie
Die beliebtesten Autobauer: 2HMforum-Studie Toyota ist der beliebteste Autohersteller
 

 

Studie: Nachfrage nach E-Autos deutlich gestiegen

Die Nachfrage nach E-Autos ist einer Studie zufolge in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 deutlich gestiegen – und das trotz der Corona-Krise. Die Zahl der Elektrofahrzeuge habe sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in Deutschland auf 63.000 verdoppelt, heißt es in der Untersuchung des Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach. Zur Begründung schrieben die Experten um Studienleiter Stefan Bratzel: "In Deutschland profitiert die Elektromobilität bereits von der Ende Februar 2020 angehobenen E-Auto-Förderung." Darüber hinaus seien die CO2-Ziele für 2020 ein Grund für den Anstieg der Zahlen – einige Hersteller böten deswegen sehr günstige Konditionen für ihre E-Autos. "Treiber der positiven Entwicklung der Elektromobilität sind in Deutschland aktuell die Plug-In-Hybride", heißt es in dem Bericht weiter. Deren Zahl habe um mehr als 200 Prozent zugelegt. Den Autoren der Studie zufolge liege das auch am erweiterten Angebot deutscher Hersteller wie Audi, BMW und Daimler. Plug-in-Hybride kämen nun hierzulande auf einen Marktanteil von 3,9 Prozent, rein elektrische Fahrzeuge auf 3,7 Prozent. Mehr zum Thema: Diese E-Autos erhalten die Förderung

Elektroauto Elektroauto kaufen & Preise
Elektroauto kaufen & Preise: Wichtige Tipps! Darauf beim E-Auto-Kauf achten

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.