Alle Infos zum Kia Stonic

Kia Stonic Facelift (2020): Preis/Motoren/Innenraum Frischer Wind für den Stonic

von Christina Finke 05.08.2020

Das Kia Stonic Facelift (2020) geht im Design unverändert, dafür aber mit überarbeiteten Motoren und neuem Infotainment an den Start. Alle Informationen zu Preis & Innenraum!

Mit dem Kia Stonic Facelift (2020) schicken die Südkoreaner ihren Crossover umfassend überarbeitet in die zweite Lebenshälfte. Das Karosseriedesign bleibt dabei unangetastet, es gibt lediglich neu gestaltete LED-Scheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie neue Außenfarben. Umso mehr hat sich aber unter der Motorhaube getan: So verfügt die 120 PS starke Topmotorisierung künftig serienmäßig über ein 48-Volt-Mildhybridsystem und das neue "intelligente Schaltgetriebe" des Herstellers. Optional ist die Kombination mit einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe möglich. Ein Vorteil der Elektrifizierung: Bei Geschwindigkeiten bis zu 125 km/h ist das sogenannte "Segeln" möglich, also das Abschalten des Verbrennungsmotors während der Fahrt. Außerdem sollen sich die CO2-Emissionen um rund zehn Prozent reduzieren. Der Turbobenziner aus dem Mildhybriden ist darüber hinaus auch in einer nicht elektrifizierten Variante mit 100 PS erhältlich. Als Einstiegsmotorisierung für das Kia Stonic Facelift (2020) bleibt ein 1,2-Liter-Saugbenziner mit 84 PS im Programm.  Mehr zum Thema: Das ist der Kia Optima (2020)

Elektroauto Kia CV (2021)
Kia CV (2021): Imagine & Elektroauto Kia Imagine bald als Serienmodell?

Der Kia Sorento (2020) im Video:

 
 

Preis, Motoren & Innenraum des Kia Stonic Facelift (2020)

Im Innenraum legt das Kia Stonic Facelift (2020) vor allem beim Infotainment noch mal eine Schippe drauf. So gibt es künftig einen größeren Touchscreen (8 Zoll), der sich per Split-Screen-Funktion unterteilen lässt, um verschiedene Funktionen gleichzeitig zu nutzen. Auch die neue Instrumenteneinheit mit hochauflösenden 4,2-Zoll-Display ist leicht gewachsen. Außerdem lässt sich das Infotainmentsystem künftig via Android Auto und Apple CarPlay kabellos mit einem Smartphone verbinden und ermöglicht außerdem Bluetooth-Mehrfachverbindungen. Darüber hinaus hat Kia das ohnehin schon breite Angebot an Fahrerassistenzsystemen noch einmal erweitert. So ist beim Kia Stonic Facelift (2020) eine Verkehrszeichenerkennung für Geschwindigkeitsbegrenzungen mit an Bord und der Fronkollisionswarner erkennt künftig auch Radfahrer. Bei den Automatikversionen kommen außerdem eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie Totwinkel- und Querverkehrwarner hinzu. Das Kia Stonic Facelift soll Ende des dritten Quartals 2020 in Deutschland eingeführt werden, zum Preis ist bislang nichts bekannt. Das aktuelle Modell startet bei rund 15.600 Euro (Stand: August 2020).

Test Kia Ceed Sportswagon Plug-in-Hybrid
Kia Ceed Sportswagon Plug-in-Hybrid: Test Der Hybrid-Ceed ist ein attraktives Angebot

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.