Android Auto: Update für Apps & Bedienung Google verbessert Android Auto

von Victoria Zippmann 16.06.2021

Android Auto erhält von Google zum Sommer 2021 ein Update. Die Bedienung der Apps und die Personalisierung soll nun einfacher gelingen. Das sind die neuen Funktionen!

Mit dem Update von Android verpasst Google auch seinem Android Auto einige neue Funktionen. Apps, die auf die Benutzung von E-Autos ausgelegt sind, sollen nun mit Andoid Auto kompatibel sein. Das soll die Suche nach und Navigation zu Ladesäulen und Parkplätzen erleichtern. Verschiedene Apps zum Versenden von Nachrichten können nach dem Update im Sommer 2021 vom Startbildschirm aus bedient werden und funktionieren zudem mit Sprachsteuerung. Die Navigation durch Listen erleichtert nun eine "A bis Z"-Auswahl, mit der eine direkte Anwahl des gesuchten Anfangsbuchstaben möglich ist. Zu den neuen Funktionen zählen auch "back to top", mit der die Ansicht zurück nach oben scrollt und direkt anwählbare "Tabs" in Medien-Apps. Außerdem soll der Startbildschirm nun einfacher vom Smartphone aus zu personalisiseren sein. Der "dark mode" kann dort ebenfalls manuell eingestellt werden. Mehr zum Thema: Das ist Mercedes MBUX

Ratgeber Auto-Apps
Auto-Apps (Android/Apple): praktische Helfer Praktische Helfer fürs Smartphone

Neues Bedienkonzept und Design für Android Auto (2019) im Video:

 
 

Android Auto Update 2021 verbessert App-Bedienung

Im Sommer 2019 verpasste Google Android Auto im Zuge eines Updates ein neues Design und ein überarbeitetes Bedienkonzept. Neben einer dunkleren Benutzeroberfläche mit neuen Schriften und Farbakzenten konnten fortan auch Drittanbieter-Apps während der Fahrt einfacher benutzt werden. Das Ziel war auch damals schon: Weniger Ablenkung durch weniger Klicks. Dazu hat Google die Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand modifiziert: Die Navigationsleiste ist nach dem Update nicht mehr statisch, sondern passt sich dynamisch den genutzten Apps an. So bleibten etwa Buttons zur Steuerung des Musik-Players eingeblendet, auch wenn der:die Autofahrer:in beispielsweise zum Navigieren zu Google Maps im Vollbildschirmmodus wechselt. Der statische Homebutton, über den Nutzer:innen zu einer App-Übersicht wechseln können, blieb der Navigationsleiste aber erhalten. Hinzu kam ein weiterer, der den Google Assistant startet. Auch das Benachrichtigungssystem wurde verbessert. Zudem passt sich Android Auto dem Update 2019 auch automatisch an das Display des jeweiligen Infotainment-Systems an, so dass auf sehr breiten Bildschirmen zusätzliche Informationen Platz finden.

News Tesla Model Y (2020)
Touchscreen im Auto: Sicherheitsrisiko & Tesla-Urteil Autofahrer bevorzugen Knöpfe statt Touchscreens

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.