close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Kia EV6

Kia EV6 Facelift (2024): Preis/Reichweite/GT

Kia enthüllt das Facelift-Modell

Lukas Bädorf Redaktion
Inhalt
  1. Preis: Kia EV6 Facelift (2024) könnte rund 50.000 Euro kosten
  2. Antriebe: Gesteigerte Reichweite von bis zu 550 km
  3. Exterieur: Neues Design an Front & Heck
  4. Interieur: Keine großen Veränderungen

Seit 2021 ist der Kia EV6 auf dem Markt und nähert sich seiner zweiten Lebenshälfte. Nun steht eine Auffrischung an, die auch die sportlicheren GT-Modelle betreffen wird. Wir haben bereits erste Infos zu Preis, Reichweite und dem Marktstart in Deutschland.

 

Preis: Kia EV6 Facelift (2024) könnte rund 50.000 Euro kosten

Mit dem Kia EV6 Facelift (2024) überarbeitet der koreanische Hersteller sein erstes elektrisches Modell. Der Crossover bekommt im Zuge dessen modernere Technik spendiert und eine etwas veränderte Optik, die sich am größeren Bruder Kia EV9 orientiert. Ob sich auch preislich etwas ändert, hat Kia noch nicht verraten. Wir gehen allerdings von einer leichten Preissteigerung aus. Der noch aktuelle Kia EV6 ist zu Preisen ab 46.990 Euro konfigurierbar, der sportlichere Kia EV6 GT startet bei 72.990 Euro (Alle Preise: Stand Mai 2024). Auch das Facelift dürfte sich als Basismodell an der 50.000-Euro-Marke ansiedeln, der GT könnte der 75.000-Euro-Schwelle näher kommen oder sogar überschreiten. Der Marktstart des elektrischen Crossovers erfolgt zunächst auf dem heimischen Markt, gefolgt von Nordamerika. Bis das EV6 Facelift nach Europa gelangt, könnte es also noch eine Weile dauern. Wir rechnen mit einem Marktstart in Deutschland zu Ende 2024.
Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Der Kia EV9 (2023) im Fahrbericht (Video):

 
 

Antriebe: Gesteigerte Reichweite von bis zu 550 km

Wie bereits erwähnt, soll das Kia EV6 Facelift (2024) auch verbesserte Technik erhalten. Darunter fällt zum Beispiel auch die Batterie, deren Kapazität sich Medienberichten zufolge von 77,4 kWh auf 84 kWh erhöhen soll. Das soll für Reichweiten von bis zu 550 km (geschätzt) reichen. Das Vorgängermodell erzielte bereits auf dem Papier Maximalreichweiten von bis zu 528 km (WLTP). Die Ladezeiten des Facelifts sollen bei 18 Min liegen, um den Akku von zehn auf 80 Prozent zu laden. Zu den (Fahr-)Leistungen gibt es Stand Mai 2024 noch keine gesicherten Informationen. Leistungsseitig dürfte sich nicht viel ändern, zumal der EV6 mit wahlweise 125 kW (170 PS, Frontantrieb) und 168 kW (229 PS, Allradantrieb) und allen voran der Kia EV6 GT mit satten 430 kW (585 PS) üppig motorisiert ist. Die Höchstgeschwindigkeiten der Vorgängermodelle liegen bei (abgeregelten) 185 km/h und 260 km/h im Falle des GT. Letzterer knackt die 100-km/h-Marke aus dem Stand nach rund 3,5 s. Mit dem Facelift dürfte sich auch an diesen Angaben recht wenig ändern.

Die Konkurrenten:

 

Exterieur: Neues Design an Front & Heck

Optisch gibt es beim Kia EV6 Facelift (2024) schon deutlich größere Veränderungen. Kia überarbeitet dabei die Front, die sich mit neuen Schürzen zeigt und beim Basismodell eine betont horizontale Linienführung bekommt. Das GT-Modell zeigt sich wie zuvor deutlich sportlicher, mit etwas kantigeren Lufteinlässen und kleinen "Eckzähnen", die die einzelnen Einlässe separieren und nun in Wagenfarbe gehalten sind. Auch die Frontscheinwerfer erhalten eine gänzlich neue Gestaltung mit angedeuteten Dreiecken.

Das Profil des EV6 Facelifts verändert sich nur im Detail: Die farblich abgesetzten Schweller werden nun größtenteils in Wagenfarbe lackiert. Lediglich die Trittleiste ist in Schwarz gehalten. Am Heck wird die nach Hinten aufsteigende Linie der Trittleisten wie auch beim Vorgängermodell von den Heckleuchten fortgesetzt, die mit dem Facelift einen Hauch schmaler ausfallen. Auch hier hat Kia die Schürzen angepasst nach nun bekannter Rezeptur: etwas eckiger und in Wagenfarbe.

 

Interieur: Keine großen Veränderungen

Kia EV6 Facelift (2024)
Foto: Kia

Im Inneren des Kia EV6 Facelift (2024) hat sich nur wenig verändert. Hauptaugenmerk liegt hier klar auf der Bordelektronik mit dem Cluster aus Infotainment und Tachomonitor, ergänzt von einem Head-up-Display. Diese arbeiten nun mit einer überarbeiteten Systemsoftware. Damit gehört auch die kabellose Smartphoneintegration via Android Auto und Apple CarPlay zum Standard im Kia EV6. Kia soll zudem den Komfort sowie die Sicherheit an Bord verbessert haben, mit neuer Dämmung und Seitenairbags in der zweiten Sitzreihe. Als weitere Updates finden auch ein digitaler Rückspiegel sowie ein Fingerabdruck-Authentifizierungssystem den Weg ins Cockpit.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.