Alle Infos zum Kia EV6

Kia EV6 (2021): Preis des Crossovers (CV) Wir nehmen im EV6 Platz

von Victoria Zippmann

Die Koreaner:innen zeigen den werksintern zuletzt noch als CV bezeichneten Kia EV6. Das wissen wir zu Preis und Reichweite des Elektroautos, das es mit Heck- und Allradantrieb sowie als GT Line und sportliches Topmodell GT gibt. Erste Sitzprobe im Vorserienmodell!

Der koreanische Autobauer hat die Preise für sein elektrisches Crossover Kia EV6 (2021), den technischen Bruder des Ioniq 5 von Hyundai, bekannt gegeben: Los geht es bei 44.990 Euro (Stand: April 2021). Mit dem EV6 stellt Kia sein erstes ausschließlich für den Batteriebetrieb entwickeltes Fahrzeug auf die Räder. Als Basis dient die Electric-Global Modular Platform (E-GMP), auf der die Koreaner:innen bis 2026 weiter sieben Modelle aufbauen möchten. Die Front wird von organischen Linien dominiert. Die umklammernde Grafik des Tagfahrlichts unterstreicht die spitz zulaufende Form der Scheinwerfer. Auf den bekannten Tiger Nose-Kühlergrill verzichtet das Crossover. Das Heck fällt besonders in Auge: Hier hat Kia ein Leuchtband installiert, das an der Abrisskante der Heckklappe entlangführt und mit einem Schwung in Richtung der Hinterräder zeigt. Der Kia EV6 (2021) ist das erste Modell der Marke, das das neue Markengesicht der Designphilosophie "Opposites United" trägt. Weitere E-Fahrzeuge mit den Buchstaben EV im Namen sollen folgen. Mehr zum Thema: Das ist der Ionic 5

Elektroauto Kia Niro EV (2018)
Kia e-Niro (2019): Reichweite & Modellpflege Updates für den Kia e-Niro

Der Kia EV6 GT (2021) im Video:

 
 

Preis, Reichweite & technische Daten des Crossovers: CV heißt Kia EV6 (2021)

Wenige Wochen nach der Premiere hat Kia die technischen Eckdaten spezifiziert: Der Kia EV6 (2021) ist mit Heck- und Allradantrieb sowie zwei Batteriegrößen 77,4 kWh und 58,0 kWh erhältlich. Als reiner Hecktriebler hat der EV6 129 kW (58 kWh) und 168 kW (77,4 kWh) Leistung, als GT-Line mit serienmäßig großer Batterie 239 kW. Die sportliche Speerspitze GT fährt mit zwei E-Motoren und 430 kW vor. In 3,5 Sekunden beschleunigt er auf 100 km/h und fährt in der Spitze 260 km/h. Exklusiv ist die zusätzliche elektronische Sperrdifferential-Software. Die GT-Version ist ab 65.990 Euro zu haben (Stand: April 2021). Die Herstellergarantie von sieben Jahren ist, wie bei Kia üblich, inkludiert. Die Reichweite beträgt je nach Antriebs- und Batterievariante bis zu 510 Kilometer nach WLTP. Durch die 800-Volt-Schnellladetechnik lädt der Kia in nur 18 Minuten 80 Prozent der Batterie wieder auf. Im Interieur blicken die Passagiere auf zwei 12-Zoll-Bildschirme, zusätzlich gibt es ein Head-up-Display mit Augmented Reality-Funktionen. Zur Ausstattung gehört außerdem ein erweitertes Navigationssystem sowie Over-the-air-Funktionen, durch die sich auch nach Kauf des Autos Funktionen freischalten lassen. Zur Sicherheitsausstattung des Kia EV6 (2021) gehören unter anderem ein "Highway Driving Assist Level 2" (HDA2), also ein Assistent zum autonomen Fahren auf Level 2. Dazu zählt das automatische Spurhalten, Bremsen und Beschleunigen auf der Autobahn. Das elektrische Crossover hat 520 bis 1300 Liter Kofferraumvolumen und eine Anhängelast von bis zu 1600 Kilogramm. Mehr zum Thema: Das sind die neuen Kia-Elektroautos

Elektroauto Kia e-Soul (2019)
Kia e-Soul (2019): Reichweite Neuer Soul stromert nach Europa

Kia EV6 (2021)
Redakteurin Victoria Zippmann hat schon einmal Platz genommen. Foto: Kia
 

Erste Sitzprobe im Kia EV6 (2021)

Bei unserer ersten Sitzprobe im Kia EV6 (2021) fällt sofort das elegante und schnörkellos Design auf. Der Innenraum wirkt luftig und mit den gebogenen Bildschirmen sehr übersichtlich. Die Sitze werden beim Marktstart nicht nur ihre Rückenlehne, sondern auch die Sitzfläche in der Neigung verstellen können – das war hier im Vorserienmodell noch nicht möglich. Damit möchte Kia zum Beispiel eine erholsame Sitzposition während der Ladestopps ermöglichen. Im ganzen Fahrzeug ist kein Leder zu finden – und soll auch nicht bestellbar sein. Das Material der Sitzbezüge besteht pro Auto aus 111 recycelten 0,5-Liter-PET-Flaschen. Die Bedienung über den Touchscreen funktioniert intuitiv. Dass sich die Klimaautomatik und die Navigation eine Bedienleiste teilen, deren Touchflächen je nach Auswahl ihre Funktion wechseln, gefällt uns sehr gut. Zwei Drehregler runden das Bedien-Ensemble ab. Auch in der zweiten Reihe ist der Aufenthalt im Kia EV6 (2021) angenehm, und das nicht nur bis zu einer Körpergröße von 1,65 Metern, wie hier getestet. Ein vollbesetzter EV6 sollte also auch langstreckentauglich sein. Ein kleines Highlight für Ausflügler:innen: Die Batterie lässt sich anzapfen, sodass externe Großgeräte wie Fernseher oder Kühlschrank per Adapter betrieben werden können.

Neuheiten Kia K8 (2021)
Kia K8 (2021): Preis, Motor & Deutschland Kia K8 greift die Oberklasse an

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.