Alle Infos zum Ioniq 5

Ioniq 5 N (2022): Preis, Leistung & Performance Ioniq 5 N als Erlkönig unterwegs

Sven Kötter 02.03.2022

Der von Fans erhoffte Ioniq 5 N dreht als Erlkönig erste Testrunden. Der Elektro-Sportler aus Hyundais Performance-Schmiede könnte vermutlich noch 2022 die Modellpalette des Crossovers nach oben abrunden. Zu welchem Preis und mit welcher Leistung? Schauen wir uns die Faktenlage einmal genauer an!

Kommt der Ioniq 5 N noch 2022? Sichtungen eines entsprechenden Erlkönigs lassen Fans hoffen. Bereits im Vorfeld hat Hyundai selbst Gerüchten um eine N-Version Nährboden gegeben. Gegenüber den Kolleg:innen des britischen Top Gear-Magazins äußerte sich der ehemalige N-Chef Albert Biermann auf die Frage nach einer Performance-Version des Ioniq 5 mit den verheißungsvollen Worten: "Könnten Sie sich vorstellen, dass wir noch nicht daran gearbeitet haben?" Thomas Schemera, Marketing-Chef des südkoreanischen Autobauers, fügte ergänzend hinzu: "Jeder weiß, dass unsere "electric global modular platform" (E-GMP) viel Potenzial hat und viel Flexibilität bietet. Wir denken immer daran, unser Produktportfolio zu erweitern, und strategisch bewegen wir uns mit umweltfreundlichen Angeboten auf Hochtouren. Wir treiben unser batterieelektrisches Konzept und unsere elektrischen Brennstoffzellen-Konzepte voran." Und was auf E-GMP leistungstechnisch möglich ist, zeigt Konzernschwester Kia mit dem EV6. Dessen GT-Version kommt auf stolze 430 kW (585 PS) Leistung – der Ioniq 5 muss vorerst noch bei 224 kW (305 PS) passen. Eine deutliche Lücke, die der Ioniq 5 N (2022) nun offenbar bald füllen wird. Über dessen Preis kann man nur spekulieren, das (noch) aktuelle Topmodell mit 224 kW Leistung kostet mindestens 41.900 Euro (Stand: März 2022). Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Ioniq 5 (2021)
Ioniq 5 (2021): Preis & Innenraum Größerer Akku und Kameraspiegel für den Ioniq 5

Der Ioniq 5 (2021) im Video:

 
 

Zu welchem Preis und mit welcher Leistung kommt die Performance-Version Ioniq 5 N (2022)?

Zum Design verraten die Erlkönig-Fotos des Ioniq 5 N (2022) noch sehr wenig. Einzig erkennbare Unterschiede zum Standard-Modell finden wir bei der offenen Frontschürze, den Felgen und der Bodenfreiheit. Es braucht jedoch auch nicht viel, um dem Crossover einen sportlichen Anstrich zu verpassen, wie unsere Computer-Illustration zeigt. Hier kommen zu den größeren Felgen und der Tieferlegung dezente, rote Details hinzu – schon sieht man dem Elektro-Sportler seine gestiegene Leistung an. Was Hyundai bei Fahrwerk und Abstimmung kann, haben Albert Biermann und sein Team bereits bei i30 N & Co. bewiesen. Hier böte der Ioniq 5 dank seines tiefen Schwerpunkts ganz neue Möglichkeiten und Herausforderungen. Dass Sport und Elektro zusammenpassen, möchte unter anderem auch die Konkurrenz aus Wolfsburg beweisen, die einen Fehdehandschuh namens "GTX" in Richtung Südkorea geworfen hat. Fehlt noch die Antwort, die nur so lauten kann: Ioniq 5 N (2022). Mehr zum Thema: Der Ioniq 5 im Vergleichstest

Vergleichstest Ioniq 5/VW ID.4
Ioniq 5/VW ID.4: Vergleich Erster Vergleich von Ioniq 5 und VW ID.4

Sven Kötter Sven Kötter
Unser Fazit

Hyundai N hat bereits bei i30 und i20 bewiesen, welch sportliches Potenzial in der Marke steckt. Nun darf sich die Sportabteilung erstmalig an einem Elektroauto versuchen. Noch ohne überhaupt belastbare Informationen zu haben, sind wir uns sicher: Der Ioniq 5 N wird Spaß machen!

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.