close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Audi A6

Audi RS 6 (2019): Preis, PS & Plus Kommt der RS 6 als stärkerer Plus?

Michael Godde 23.09.2022

Mit dem Audi RS 6 (2019) mündet die langjährige RS-Geschichte wohl im dramatischsten Audi, den es bisher gab – das untermauern auch PS-Leistung und Preis des sportlichsten Avant der C8-Baureihe. Darüberhinaus brodelt die Gerüchteküche um einen möglichen Audi RS 6 Plus (2022).

Der Audi RS 6 steht seit 2019 mit V8-Biturbo-Motor, erweiterter Ausstattung und einem Preis ab 127.000 Euro (Stand: Januar 2022) beim Händler. Kraft, Leistung und Dynamik sichtbar machen, ist in Zeiten der Mobilitätswende und der allgegenwärtigen Klimadiskussion ein sehr selbstbewusster Schritt. Audi geht ihn. Die Fangemeinde des RS 6 ist zu groß und wächst stetig, um auf den Power-Kombi zu verzichten. Die Nachfrage ist also da, und das Angebot überzeugt. Mit dem zivilen A6 Avant hat der RS nicht mehr viel gemeinsam. Schon die Front ist eigenständig: Neben der neuen Haube inklusive Powerdome übernimmt der RS 6 Avant auch die flacheren Frontscheinwerfer des RS 7. Ohnehin ist bis auf Dach, Vordertüren und Heckklappe alles neu. Vor allem, die pro Seite um je vier Zentimeter verbreiterte Karosserie mit ihren ausgestellten Kotflügeln und die mächtigen 22-Zoll-Räder verleihen dem Audi RS 6 (2019) einen eigenen, sehr dramatischen Auftritt. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Fahrbericht
Neuer Audi RS 6 Avant (2019): Erste Testfahrt Schnelle Kombis heißen RS 6 Avant

Tracktest mit dem Audi RS 5 DTM im Video:

 
 

Audi RS 6 (2019): Preis & PS des C8 Avant

Und der Antrieb unterfüttert das optische Versprechen. Der V8-Biturbo des Audi RS 6 (2019) leistet 600 PS und produziert 800 Newtonmeter. Damit soll der C8 Avant optional locker auf Tempo 305 statt der 250 km/h stürmen. Tempo 100 ist laut Audi nach 3,6 Sekunden erreicht, die 200er-km/h-Marke fällt nach zwölf Sekunden. Zudem ist der Biturbo mit einem 48-Volt-Hauptbordnetz verlinkt. Ein Riemen-Starter-Generator ist das Herzstück des Mildhybrid-Systems. Bei leichten Verzögerungen nutzt das System die Bremsenergie, um einen separaten Lithium-Ionen-Akku mit bis zu zwölf kW zu laden. Wenn im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h vom Gas gegangen wird, wählt das System zwischen zwei Optionen: Je nach Fahrsituation und vorgewähltem Fahrmodus gewinnt der RS 6 Energie zurück oder segelt bis zu 40 Sekunden mit ausgeschaltetem Motor dahin. Beim erneuten Tritt aufs Gaspedal erweckt der Riemen-Starter-Generator den Biturbo wieder zum Leben. Zudem erlaubt die Mild-Hybrid-Technik den Start-Stopp-Betrieb, etwa beim Heranrollen an eine Ampel, bereits ab 22 km/h. 0,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer sollen sich so trotz des Mehrgewichts einsparen lassen. So attraktiv wurden Power und Effizienz bisher selten verpackt. Dass die Kundschaft mit ihrem Audi RS 6 (2019) auch Anhänger ziehen kann, unterstreicht den großen Alltagsnutzen des Kraft-Kombis. Auch interessant: Der Audi A6 im Dauertest

Neuheiten Audi S6 Avant (2019)
Audi S6 Avant (2019): Motor & Ausstattung Starker Diesel im S6 Avant

 

Gerüchte um einen Audi RS 6 Plus (2022)

Zwar ist der Audi RS 6 (2019) mit seinen 600 PS alles andere als schmalbrüstig motorisiert, aber mit Hinblick auf die Oberklasse-Konkurrenz à la BMW M5 Competition (625 PS) und Porsche Panamera Sport Turismo Turbo S (630 PS) scheint es noch Luft nach oben und damit die Chance für einen Audi RS 6 Plus (2022) zu geben. Der Lamborghini Urus beweist mit seinen 650 PS, welches Potenzial im gemeinsam genutzten V8-Biturbo steckt. Und mit Hybrid-Unterstützung wie im Panamera wären sogar Leistungen von mehr als 700 PS im Bereich des Möglichen. Da 2023 ein Facelift ansteht, könnte Ingolstadt das Vor-Facelift mit einem echten Kracher verabschieden. Gut möglich, dass ab 2023 ohnehin mehr Power aus den acht Töpfen kommt. Ein Audi RS 6 Plus (2022) ließe sich in jedem Fall relativ kurzfristig und einfach umsetzen.

Auch interessant:

Neuheiten Audi A6 Avant (2018)
Audi A6 Avant (2018): Hybrid, Maße, Preise Das kostet der A6 Avant

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.