close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Audi A6

Audi RS 6 (2019): Preis, PS, performance RS 6 performance stillt den Leistungshunger

AUTO ZEITUNG 29.11.2022

Mit dem Audi RS 6 (2019) mündet die langjährige RS-Geschichte wohl im dramatischsten Audi, den es bisher gab – dies untermauern auch PS-Leistung und Preis des Power-Avant der C8-Baureihe. Nach langer Wartezeit debütiert Ende 2022 der verschärfte Audi RS 6 performance.​

Der Audi RS 6 steht seit 2019 mit V8-Biturbo-Motor, erweiterter Ausstattung und einem Preis ab 128.000 Euro (Stand: November 2022) beim Händler. Kraft, Leistung und Dynamik sichtbar machen, ist in Zeiten der Mobilitätswende und der allgegenwärtigen Klimadiskussion ein sehr selbstbewusster Schritt. Audi geht ihn. Die Fangemeinde des RS 6 ist zu groß und wächst stetig, um auf den Power-Kombi zu verzichten. Die Nachfrage ist also da, und das Angebot überzeugt. Mit dem zivilen A6 Avant hat der RS nicht mehr viel gemeinsam. Schon die Front ist eigenständig: Neben der neuen Haube inklusive Powerdome übernimmt der RS 6 Avant auch die flacheren Frontscheinwerfer des RS 7. Ohnehin ist bis auf Dach, Vordertüren und Heckklappe alles neu. Vor allem, die pro Seite um je vier Zentimeter verbreiterte Karosserie mit ihren ausgestellten Kotflügeln und die mächtigen 22-Zoll-Räder verleihen dem Audi RS 6 (2019) einen eigenen, sehr dramatischen Auftritt. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Fahrbericht
Neuer Audi RS 6 Avant (2019): Erste Testfahrt Schnelle Kombis heißen RS 6 Avant

Tracktest mit dem Audi RS 5 DTM im Video:

 
 

Audi RS 6 (2019): Preis & PS des C8 Avant

Und der Antrieb unterfüttert das optische Versprechen. Der V8-Biturbo des Audi RS 6 (2019) leistet 600 PS (441 kW) und produziert 800 Newtonmeter. Damit soll der C8 Avant optional locker auf Tempo 305 statt der 250 km/h stürmen. Tempo 100 ist laut Audi nach 3,6 Sekunden erreicht, die 200-km/h-Marke fällt nach zwölf Sekunden. Zudem ist der Biturbo mit einem 48-Volt-Bordnetz verlinkt. Ein Riemen-Starter-Generator ist das Herzstück des Mildhybrid-Systems. Bei leichten Verzögerungen nutzt das System die Bremsenergie, um einen separaten Lithium-Ionen-Akku mit bis zu zwölf kW zu laden. Wenn im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h vom Gas gegangen wird, wählt das System zwischen zwei Optionen: Je nach Fahrsituation und vorgewähltem Fahrmodus gewinnt der RS 6 Energie zurück oder segelt bis zu 40 Sekunden mit ausgeschaltetem Motor dahin. Beim erneuten Tritt aufs Gaspedal erweckt der Riemen-Starter-Generator den Biturbo wieder zum Leben. Zudem erlaubt die Mildhybrid-Technik den Start-Stopp-Betrieb, etwa beim Heranrollen an eine Ampel, bereits ab 22 km/h. 0,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer sollen sich so trotz des Mehrgewichts einsparen lassen. So attraktiv wurden Power und Effizienz bisher selten verpackt. Dass die Kundschaft mit ihrem Audi RS 6 (2019) auch Anhänger ziehen kann, unterstreicht den großen Alltagsnutzen des Kraft-Kombis. Auch interessant: Der Audi A6 im Dauertest
Von Michael Godde

Neuheiten Audi S6 Avant (2019)
Audi S6 Avant (2019): Motor & Ausstattung Starker Diesel im S6 Avant

Audi RS 6 performance (2022)
Größerer Turbolader und höherer Ladedruck ergeben 30 PS und 50 Newtonmeter extra. Foto: Audi
 

Leistungsgipfel heißt Audi RS 6 performance (2022)

Lange mussten die Fans warten, aber Ende 2022 setzt der RS 6 Performance endlich dem Sportkombi die Krone auf. In den vergangenen Jahren war auch an dieser Stelle über ein noch leistungsstärkeres Modell gemutmaßt worden. Und genau das ist das Hauptthema beim performance, der dank größerer Turbolader und eines höheren Ladedrucks 30 PS (22 kW) und 50 Newtonmeter Drehmoment extra an Bord hat. In Summe ergibt das 630 PS (463 kW) und 850 Newtonmeter Drehmoment. Dafür verkneift sich die Audi Sport GmbH beim RS 6 exklusiv limitierte Modelle á la GT oder Iconic Edition. Wozu auch? Der Sportkombi erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und ist nicht unmittelbar vom Aussterben bedroht. Deshalb klingt auch der Mehrpreis von 7000 Euro (Grundpreis 135.000 Euro, Stand: November 2022) verhältnismäßig günstig. Dafür gibt es neben dem Power-Plus auch eine obligatorisch besserer Sprintzeit von 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h und bereits ab Werk das RS-Dynamikpaket mit 280 km/h Spitze. Mit dem optionalen RS-Dynamikpaket plus stürmt der performance wie auch der normale RS 6 auf bis zu 305 Sachen. Weil schon das Basisfahrzeug alles andere als zurückhaltend daherkommt, belaufen sich die optischen Maßnahmen auf ein Minimum. Nur die speziellen, wahlweise 21 oder 22 Zoll großen Räder verraten den stärksten Serien-RS 6 auf den ersten Blick. Innen hebt sich der performance durch neue Anzeige-Modi mit Rennsport-Flair à la Schaltanzeige wie in der Formel 1 ab sowie optional durch blaue Akzente und Nähte.​
Von Tim Neumann

Auch interessant:

Neuheiten Audi A6 Avant (2018)
Audi A6 Avant (2018): Hybrid, Maße, Preise Das kostet der A6 Avant

Tags:
Copyright 2023 autozeitung.de. All rights reserved.