Alle Infos zum Opel Astra

Opel Astra OPC (2022): Preis, Motor & GSi Kommt der sportliche Top-Astra zurück?

von Sven Kötter 16.07.2021

Muss sich die Riege der Kompaktsportler vor einer Neuauflage des Opel Astra OPC (2022) fürchten? Die Reaktivierung des PS-starken Rüsselsheimers ist durchaus realistisch – möglicherweise auch als GSi. Für einen Preis ist es allerdings noch zu früh.

Seit 2018 gucken Fans des Opel Astra OPC (2022) nun schon in die Röhre: Mit der Einstellung des 280 PS starken Dreitürers verabschiedeten sich die Rüsselsheimer aus der Kompaktsportler-Zunft – auch ein Astra GSi wurde nicht neu aufgelegt. Astra-Generation K setzt seit 2019 sogar ausschließlich auf maximal 145 PS starke Dreizylinder. Ab 2021 darf endlich wieder von mehr Leistung geträumt werden: Der jüngst vorgestellte Astra L nutzt die EMP-2-Plattform des PSA-Konzerns, die elektrische Zusatzpower erlaubt. Wie das aussehen wird, zeigen die künftigen Plug-in-Hybrid-Modelle eindrucksvoll. Bis zu 225 PS an der Vorderachse wurden bereits angekündigt. Mit einem weiteren E-Motor an der Hinterachse würde der Astra OPC gar zum 300 PS starken Allradler, analog zum Grandland 4Hybrid. Und was ein fast 1,9 Tonnen schweres SUV in 6,1 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, dürfte auch in einem leichteren und windschlüpfrigeren Kompakten ganz hervorragend funktionieren. Dass auf der Plattform sogar noch mehr möglich ist, zeigt der Peugeot 508 PSE, der mit 360 PS das aktuelle Ende der EMP-2-Fahnenstange markiert. Auch wenn die Hybrid-Technik Effizienz-Vorteile verspricht und rein elektrisches Fahren ermöglicht, ist der Ansatz beim PSE bereits ein ganz anderer: Er ist der Sportler der 508-Familie und zeigt dies auch optisch. Ein Ansatz, der auch beim Opel Astra OPC (2022) oder GSi funktionieren dürfte. Mehr zum Thema: Das ist der Peugeot 308

Neuheiten Opel Astra (2021)
Opel Astra (2021): Innenraum/Preis/Motoren Alles neu beim Opel Astra

Der Opel Astra im Video:

 
 

Preis & Motor: Opel Astra OPC (2022) oder doch GSi?

Gehen wir nochmal konkret auf die potenzielle Technik des Opel Astra OPC (2022), respektive Astra GSi ein: Die Basis ist ein 1,6-Liter-Turbo-Vierzylinder, der 180 PS leistet und für sich genommen wenig Emotionen versprüht. Die Würze bringen die E-Motoren, die direkt an der jeweiligen Achse sitzen und die Systemleistung anheben. Auch wenn PSA bei den Hybrid-Modellen auf eine Achtstufen-Automatik setzt: Schaltwippen am Lenkrad holen auch sportlich ambitionierte Fahrer:innen ab. Schon jetzt ist der Astra mit seinem Vizor-Grill ein echter Hingucker. Kombiniert mit einem größeren Lufteinlass, Spoilerwerk und größeren Felgen erscheint er sehr stimmig vor dem imaginären Auge. Bleibt zu hoffen, dass Opel die Zeichen der Zeit erkennt und mit dem Opel Astra OPC oder GSi ab 2022 eines der legendären Kürzel neu belebt. Zu welchem Preis? Für eine Antwort auf diese Frage ist es leider noch zu früh.

Elektroauto Opel Mokka GSi (2022)
Opel Mokka GSi (2022): Neue Informationen E-Power im Mokka GSi

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.