close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Wey Coffee 01

Neuer Wey Coffee 01 (2022): Erste Testfahrt Kaffee wird wieder zum Luxusgut

Alexander Koch 22.11.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Wey Coffee 01 (2022)
  2. Harmonischer Plug-in-Hybrid mit satter Leistungsreserve
  3. Umfangreiche Assistenzsysteme mit Vorserienschwächen
  4. Hohe Verarbeitungsgüte, massig Platz, wenig Kofferraum
  5. Licht und Schatten beim Infotainmentsystem
  6. Marktstart und Preis des neuen Wey Coffee 01 (2022)
  7. Technische Daten des neuen Wey Coffee 01 (2022)

Die automobile Konkurrenz aus China wird immer stärker – jetzt steigt Great Wall Motor mit dem neuen Wey Coffee 01 (2022) in die Oberklasse ein. Eine erste Geschmacksprobe liefert die Testfahrt mit einem Vorserienmodell.

In der von Tee geprägten chinesischen Kultur gilt Kaffee als ein Luxussymbol. Mit dem nicht gerade bescheidenen Ziel, führender Hersteller von Luxus-SUV zu werden, greift die 2016 gegründete und nach CEO sowie Gründer Wei Jianjun benannte Great Wall Motor-Tochter (GWM) dieses Symbol gezielt auf. Die ersten drei SUV-Modelle von Wey heißen nämlich Mocca, Latte und Macchiato, von denen Anfang 2023 der Mocca wiederum als Wey Coffee 01 nach Europa kommt. Ausschließlich als Plug-in-Hybrid mit besonders großer elektrischer Reichweite erhältlich, soll er Verbrennerfans schrittweise für die E-Mobilität gewinnen, die früher oder später übrigens auch bei Wey Einzug halten wird. Wenige Wochen vor dem Marktstart steht das Oberklasse-SUV mit Premiumanspruch als Vorserienfahrzeug für eine erste Testfahrt bereit. Und schon beim ersten Aufeinandertreffen stechen der hexagonal gestaltete, üppige Kühlergrill, die hohe Schulterlinie und die schnell abfallende Dachlinie besonders ins Auge. Das Markenlogo – es stellt einen Flaggenmast dar – soll bedeutungsschwanger das Wahrzeichen von Baoding in China, der Heimat des Markengründers, repräsentieren. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Wey Coffee 01 (2022)
Wey Coffee 01 (2022) Plug-in-SUV mit großer Batterie

Der neue Wey Coffee 01 (2022) im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Wey Coffee 01 (2022)

Stichwort Oberklasse-SUV: Der neue Wey Coffee 01 (2022) ist, auch wenn es sein für chinesische Verhältnisse erstaunlich zurückhaltendes Design gut kaschiert, nur 5,4 Zentimeter kürzer als ein Mercedes GLE. Damit tritt er unter anderem auch gegen den Audi Q8, den BMW X5 oder den VW Touareg an. Während diese aber (auch) mit reinen Verbrennern erhältlich sind, startet der Chinese standardmäßig als Plug-in-Hybrid. Dieser kombiniert einen von GWM-Tochter Hyatt entwickelten 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner (204 PS/150 kW) mit einem in die Neungang-Doppelkupplung integrierten E-Motor (110 kW/150 PS) sowie einem weiteren Elektromotor (135 kW/184 PS) an der Hinterachse – ebenfalls Eigenentwicklungen. Die Systemleistung summiert sich auf beeindruckende 476 PS (350 kW), das maximale Drehmoment beträgt im Zusammenspiel aller Motoren 847 Newtonmeter. Noch spektakulärer als die Leistung an sich, die – so viel sei bereits verraten – bei der ersten Testfahrt eine untergeordnete Rolle spielt, ist das Reichweitenversprechen. Denn die 39,67-kWh-Batterie (netto) im Unterboden ist mal eben 13 kWh größer als in einem GLE 350 e und bietet fast 18 kWh mehr Speicherkapazität als in einem X5 45e. Statt 97 (Mercedes) oder 88 (BMW) Kilometer laut WLTP soll der Wey daher bis zu 146 Kilometer weit fahren, ehe der Verbrenner zur Unterstützung anspringt. Noch ein Satz zum Gewicht, das bei SUV dieser Größe und mit Plug-in-Hybridantrieb grundsätzlich kritisch ist: Tatsächlich ordnet sich der neue Wey Coffee 01 (2022) mit 2335 Kilogramm laut Datenblatt unter dem zum Vergleich herangezogenen GLE mit 2605 und dem X5 45e mit 2510 Kilo ein.

Die Konkurrenten:

Neuheiten Audi Q8 (2018)
Audi Q8 (2018): Preis, Innenraum, Hybrid Das kostet der Audi Q8

Neuheiten BMW X5 (2018)
BMW X5 (2018): Hybrid, M50d & Preis X5 mit neuem Dieselmotor

Neuheiten Mercedes GLE (2018)
Mercedes GLE (2018): Motoren & Ausstattung GLE jetzt auch als Diesel-Hybrid

Neuheiten  VW Touareg V8 TDI
VW Touareg III (2018): V8, R-Line, Preis, Hybrid Neue Hybrid-Option für den Touareg

 

Harmonischer Plug-in-Hybrid mit satter Leistungsreserve

Der Verbrenner meldet sich zu Beginn der ersten Testfahrt mit dem neuen Wey Coffee 01 (2022) erst einmal nicht, nimmt das SUV doch standardmäßig rein elektrisch den Dienst auf. Was auf dem Papier ruhig klingt, ist es auch. Der hohe Geräuschkomfort fällt bereits auf den ersten Kilometern auf und bestätigt sich auf den weiteren rund 200 – übrigens ganz gleich, ob man die serienmäßige Gegenschallanlage über das verworrene Infotainmentsystem ein- oder ausschaltet – kurios. Die laut Wey EU-spezifische Fahrwerksabstimmung ist äußerst komfortabel ausgelegt, was den Coffee 01 gutmütig und sicher, aber nicht gerade zu einem Ausbund an Dynamik macht. Ambitionierte Kurvenfahrten nimmt er schwankend zur Kenntnis, Bodenwellen nachwippend. Was manche Menschen trotz der nur 5,0 Sekunden auf Tempo 100 und der elektronisch abgeregelten 235 km/h Höchstgeschwindigkeit enttäuschen mag, verleitet andere hingegen zu einer gelasseneren Fahrweise. Dabei kommt der harmonische Antriebsstrang besonders gut zur Geltung – das Wechselspiel der Motoren erfolgt fast unmerklich. Acht Fahrmodi sollen den neuen Wey Coffee 01 (2022) auf verschiedene Szenarien vorbereiten, darunter zum Beispiel Schnee. Sie ermöglichen auch, die rein elektrische Fortbewegung zu forcieren. Doch selbst im reinen EV-Modus schaltet sich der Verbrenner beim Kickdown hinzu. Positiv: Bei rund 44 rein elektrisch zurückgelegten Testkilometern sowohl über Land als auch auf der Autobahn stehen die prognostizierte Reichweite laut Bordcomputer und die tatsächlich erfahrene Strecke im Einklang. Geladen wird entweder mit 50 kW (DC) oder mit 11 kW an der Wallbox (AC).

Neuheiten Wey Coffee 02 (2023)
Wey Coffee 02 (2023) Mittelklasse-PHEV aus China angekündigt

 

Umfangreiche Assistenzsysteme mit Vorserienschwächen

Offensiv beworben: die zahlreichen Assistenzsysteme des neuen Wey Coffee 01 (2022). So fährt der neue Oberklasse-Herausforderer standardmäßig auf Level 2, sprich, hält Spur und Abstand sowie bremst und beschleunigt selbstständig. Auch ein Totwinkelwarner – Fahrzeuge schräg hinter einem werden per blinkender Ambientebeleuchtung angekündigt –, ein Spurwechselassistent, ein Rückwärtfahrassistent, ein 360-Grad-Parkassistent und eine im kleinen Display hinter dem Lenkrad dargestellte 3D-Objekterkennung sind an Bord. Damit ist der Coffee 01 auf der Höhe der Zeit, ohne mit besonderer Raffinesse zu glänzen. Denn: Insbesondere der aktive Spurhalteassistent erweist sich bei der ersten Testfahrt als deutlich zu feinfühlig eingestellt, reagiert mitunter auf unbeabsichtigte Lenkimpulse und bricht unmittelbar ab. Jede (De-)Aktivierung kommentiert der Asiate mit Sprachhinweisen, die auf die Dauer dann doch auf die Nerven fallen. Das soll aber genauso nachgebessert werden wie der derzeit noch rüde eingreifende Lenkassistent. Weitere Software-Updates, die beim neuen Wey Coffee 01 (2022) übrigens over the air, also ohne Werkstattbesuch, erfolgen, dürften hier den benötigten Feinschliff bringen.

Elektroauto GWM Ora Cat (2022)
Ora Funky Cat (2022) Fünf Sterne im Crashtest

 

Hohe Verarbeitungsgüte, massig Platz, wenig Kofferraum

Apropos Feinschliff. Wie steht es denn um die Verarbeitungsqualität des neuen Wey Coffee 01 (2022)? Auf den ersten Blick wirkt das Interieur des Chinesen nicht nur modern, sondern auch edel. Besondere Beachtung bei der ersten Testfahrt fand nicht nur das Metalldekor in den Türen, das entfernt an Volvo erinnert, sondern auch die Rautensteppung in der Türverkleidung und die Belederung des oberen Armaturenbretts. Hartplastik im unteren Teil, die Lenkradeinstellung – nicht, weil sie manuell ausgeführt, sondern störrisch ist – und das optisch wie haptisch wenig hochwertig wirkende Plastikdekor auf der Mittelkonsole samt unsauberer Entgratung an den Seiten zeigen aber, wie der Preis von 55.900 Euro zustande kommt – vergleichbare Modelle von deutschen Premiumherstellern starten bei 76.000 Euro. Unstrittig ist der hohe Sitzkomfort, den der neue Wey Coffee 01 (2022) bei der ersten Testfahrt bietet. Sind es vorne sesselähnliche Fauteuils, die zur Gemütlichkeit beitragen, so ist es hinten das äußerst großzügige Platzangebot, bei dem selbst Menschen mit 1,90 Metern Körpergröße nichts zu klagen haben. Einzig das Panoramadach drückt aufgrund der Einbautiefe etwas aufs Raumgefühl. Übrigens ist kein Siebensitzer geplant, dafür aber eine Anhängelast von wohl bis zu 2,2 Tonnen. Finale Daten gibt es aufgrund der ausstehenden Homologisierung noch nicht. Kritik verdient sich der mit 376 Litern eindeutig zu kleine Kofferraum – ein wesentlich kleinerer VW Tiguan eHybrid rangiert auf vergleichbarem Niveau.

Elektroauto Ora Pengkemao (2021)
Ora Punk Cat (2021) Elektro-Käfer ohne Folgen

 

Licht und Schatten beim Infotainmentsystem

Ebenfalls nicht frei von Tadel ist das Infotainmentsystem des neuen Wey Coffee 01 (2022), das mit seinem 14,6-Zoll-Touchscreen mittig auf dem Armaturenbrett auch optisch das zentrale Element des Cockpits ist. Während Navigation, Reaktionsgeschwindigkeit sowie Touchscreen und Sprachbedienung ("Hey my Wey") bestens funktionieren, ist die Bedienlogik selbst nicht immer nachvollziehbar. Das Symbol für den Home Screen ist mit Radio und Navi gleich doppelt belegt, eigene Kacheln gibt es dafür also ebenso wenig wie für das Telefon oder die Medienwiedergabe. Für die 360-Grad-Darstellung, die nur beim Parken nutzbar ist, dagegen schon. Und warum gleich zwei unterschiedliche Kacheln zu den mannigfaltigen Einstellungsmöglichkeiten des Fahrzeugs führen, erschließt sich ebenso wenig wie mancher Begriff für eine bestimmte Einstellung. Mit etwas Übung lassen sich die gewünschten Funktionen zwar besser finden, doch bleibt der Eindruck, dass es auch irgendwie einfacher ginge. Apple CarPlay und Android Auto konnten noch nicht erprobt werden und werden 2023 per Software-Update nachgereicht. Während das Augmented-Reality-Head-up-Display keinen Grund zur Klage gibt, wirkt das kleine Display hinter dem Lenkrad im Stile eines VW ID.4 zwar gut platziert, aber überfrachtet. Zu viele Informationen sorgen dafür, dass diverse Inhalte bedeutend zu klein dargestellt werden – ein Ablenkungsfaktor. Die Klimabedienung über einen eigenen Touchscreen auf der freischwebenden Mittelkonsole klappt für sich genommen zwar problemlos, doch ist der Bildschirm äußerst flach integriert und deshalb trotz entspiegelter Oberfläche mitunter nur schwer abzulesen.

Autokauf Mercedes E-Klasse (2020)
Plug-in-Hybride 2022: Alle Modelle Alle Plug-in-Hybride 2022

 

Marktstart und Preis des neuen Wey Coffee 01 (2022)

Der Marktstart des neuen Wey Coffee 01 (2022) erfolgt im ersten Quartal 2023, beim Vertrieb arbeitet die chinesische Marke mit der großen Händlergruppe Emil Frey zusammen. Die Kundschaft hat die Wahl zwischen der Comfortline ab 55.900 Euro und Luxury für 4000 Euro mehr (Stand: November 2022). Darüber hinaus sind nur noch Lackierung und Innenraumfarbe zu bestimmen.

Auch interessant:

 

Technische Daten des neuen Wey Coffee 01 (2022)

AUTO ZEITUNG 2022Wey Coffee 01
Technische Daten
Motoren2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner + 2 Elektromotoren
Getriebe/AntriebNeungang-Doppelkupplung/elektrischer Allradantrieb
Gesamtleistung350 kW/476 PS
Max. Drehmoment847 Nm
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)4870/1960/1690 mm
Leergewicht2335 kg
Kofferraumvolumen376 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)5,0 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Verbrauch auf 100 km24,4 kWh + 0,4 l S (WLTP)
Elektrische Reichweite146 km (WLTP)
Kaufinformationen
Basispreis (Testwagen)55.900 Euro
MarktstartJanuar 2023

Alexander Koch Alexander Koch
Unser Fazit

Vorurteile gegenüber chinesischen Herstellern und Autos sind endgültig überholt. Das beweist auch der brandneue Wey Coffee 01, der trotz einiger Kritikpunkte durchaus überzeugt. Das Oberklasse-SUV ummantelt einen mit Komfort und Gemütlichkeit. Sein Antrieb gaukelt keine übertriebene Sportlichkeit oder Eile vor, sondern glänzt mit Ausgewogenheit. Den ruhigen Charakter reflektiert auch das Äußere, dem zwar Selbstbewusstsein, aber ganz sicher kein Protz nachzusagen ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis erscheint mit Blick auf den potenten Antrieb und die Fülle an Ausstattungsdetails beispiellos. Fehlt vor dem Marktstart also nur noch der letzte Schliff bei Software und Infotainment. Kommt es also nicht auf das Prestige einer bestimmten Marke und die besondere Fahrdynamik an, ist der Wey Coffee 01 durchaus eine nähere Betrachtung wert.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.