Alle Infos zum Dacia Sandero

Dacia Sandero (2020): Preis & Stepway Sandero mit neuer Motoren-Palette

von Sven Kötter 29.09.2020

Erste offizielle Fotos zeigen den Dacia Sandero (2020) und Sandero Stepway. Für die neue Generation stehen drei Motoren bereit. Das wissen wir zum Preis des günstigen Kleinwagens!

Ende 2020 kommt die dritte Generation des Dacia Sandero auf den Markt. Erste offizielle Fotos zeigen, dass auch der beliebte Sandero Stepway neu aufgelegt wird, der jetzt eigenständiger daherkommt. Das Erfolgsrezept rührt Dacia in seinen Grundzügen nicht an: Es bleibt bei fünf Türen, kompakten Abmessungen und klaren Linien. Ein Highlight ist die Signatur des Tagfahrlichts, die entfernt an Volvo erinnert und von den Heckleuchten ebenfalls aufgenommen wird. Das Design orientiert sich sichtbar am noch recht frischen Duster. Erstmals kommen bei Dacia Bügeltürgriffe zum Einsatz  – ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsplus. Generell erhöht sich das Sicherheitsniveau des beliebten Kleinwagens. Der Grund ist die Umstellung auf die moderne CMF-B-Plattform (Common Modular Family), die auch der neue Renault Clio der fünften Generation nutzt. Die neue Struktur ist fester und mit Aufprallsensoren versehen, die die Seitenairbags und Windowbags schneller aktiviert. Dazu verringert sich das Gewicht des Kleinwagens, was dem Verbrauch zugutekommt. Auch der Innenraum profitiert vom Modellwechsel: Mittig sitzt entweder ein 3,5 Zoll großer TFT-Bildschirm, ein acht Zoll großes Display mit Apple Car Play sowie Android Auto oder auf Wunsch ein acht Zoll Touchscreen mit kabelloser Smartphone-Integration. Vom Renault Clio übernimmt der Dacia Sandero (2020) viele Teile – unter anderem auch den Schalthebel und den Radio-Bediensatelliten hinter dem Lenkrad. Mehr zum Thema: Der Dacia Duster im Test

Neuheiten Dacia Duster (2017)
Dacia Duster (2018): Motor & Ausstattung (Update!) Neue Turbobenziner für den Duster

Der Dacia Duster im Fahrbericht (Video):

 
 

Fotos vom Sandero Stepway & noch kein Preis für den Dacia Sandero (2020)

Ein weiterer Vorteil der neuen Plattform ist die Möglichkeit der Elektrifizierung. Eine Hybridvariante des preissensiblen Dacia Sandero (2020) wird es jedoch vorerst nicht geben. Dafür aber neue Motoren: Dabei handelt es sich um 1,0-Liter-Dreizylinder, die als Sauger 65 und mit Turbo 90 PS leistet. Das stärkste Triebwerk ist der TCe 100 ECO-G mit 100 PS, der mit Autogas betrieben werden kann. Für diese Variante bietet Dacia eine stufenlose CVT-Automatik an, alternativ gibt es ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe und für die schwächeren Motoren ein Getriebe mit fünf Gängen. Den Preis des Dacia Sandero (2020) haben die Rumänen noch nicht verraten. Das noch aktuelle Modell startet als "Access" bei sehr günstigen 7.593,62 Euro (Stand: September 2020).

Neuheiten Dacia Dokker (2020)
Dacia Dokker (2020): Erste Fotos Hier fährt der neue Dacia Dokker

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.