X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Dacia Jogger

Dacia Jogger (2021): Preis & Automatik Der Preis des Dacia Jogger ist da

AUTO ZEITUNG 05.05.2022

Der Dacia Jogger (2021) beerbt sowohl den Logan MCV als auch den Lodgy. Wir verraten, welche Motoren zum Einsatz kommen, ob es eine Stepway-Variante und eine Automatik geben wird und nennen den Preis. Und: erste Sitzprobe!

Der Dacia Jogger ersetzt den Dacia Lodgy sowie den Dacia Logan MCV – zu einem Preis ab 13.990 Euro (Stand: November 2021). An der Front prangt das gleiche Kühlergrill-Design wie am jüngst neu aufgelegten Sandero Stepway. Kurios: Trotz des neu vorgestellten Dacia-Logos setzt der Jogger auf das alte Markenzeichen im Kühlergrill. Zu den optischen Highlights gehören die relativ stark ausgestellten Radhäuser, die hinter der Vorderachse wie im Duster in einer Zierblende aus Kunststoff abschließen. Rückseitig fallen die weit nach oben reichenden Rückleuchten sowie eine massive Heckklappe auf. Der Jogger steht wie seine Sandero-Brüder auf einer abgespeckten Version der CMF-B-Plattform, die in leicht abgewandelter Form etwa auch dem Renault Clio als Basis dient. Damit ist der Dacia Jogger (2021) mit einer Länge von 4,55 Metern sowie einem Radstand von 2,90 Metern etwas größer und bietet daher auch mehr Platz im Kofferraum. Wer die hintersten beiden Stühle des Siebensitzers (Preis: 14.790 Euro) herausnimmt, erhält ein Fassungsvermögen von 708 Litern, sonst sind es 160 Liter. Die pfiffige Dachreling integriert einen Dachgepäckträger (Erklärung, siehe unten). Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Test Dacia Jogger (2021)
Dacia Jogger: Test Der Jogger bietet Platz und Variabilität zum kleinen Preis

Der Dacia Jogger (2022) im Video:

 
 

Dacia Jogger (2021) ersetzt Logan MCV:  Das wissen wir zu Preis, Automatik & Stepway

Die Motoren teilt sich der Dacia Jogger (2021) größtenteils mit seinen Dacia- und Renault-Brüdern. Es kommen ein 100 PS starkes Aggregat, das mit Autogas betrieben wird, und der 140 PS starke Hybrid aus dem Clio zum Einsatz. Neu ist ein 110 PS starker Dreizylinder. Für den bietet Dacia gegen Aufpreis ein stufenloses CVT-Getriebe als Automatik-Option an. Einen Allradantrieb haben die Rumän:innen für den Dacia Jogger (2021) vorerst nicht vorgesehen. Die Stepway-Ausstattung gehört nicht zum Angebot des Jogger – die Ausstattungslinien heißen Essential, Comfort, Extreme und Extreme+ – die Offroad-Optik ist stets serienmäßig.
Von Sven Kötter

Neuheiten Dacia Bigster Concept (2021)
Dacia Bigster Concept (2021): Preis, Marktstart So sieht die Dacia-Zukunft aus

 

Erste Sitzprobe im Dacia Jogger (2021)

Was direkt beim ersten Kontakt im Rahmen der Sitzprobe im Dacia Jogger (2021) auffällt, ist die solide Machart. Das übersichtliche Cockpit wirft zudem wenig Fragen auf. Wirklich erstaunlich ist, wie geräumig der Innenraum ausfällt. Die leichten Sitze der dritten Reihe können zackig ausgebaut werden. Man bricht sich also nicht gleich den Rücken, wenn man die Bestuhlung mal in den Keller tragen muss. Ebenfalls pfiffig ist die Dachreling, aus der Elemente ausgeschraubt und dann quer – als Dachträger – wieder eingeschraubt werden können. Sowas gab es früher schon mal woanders, war dort aber eher aufwendig und teuer gemacht. Ein Inbus reicht, um die Träger zu entriegeln. Im Anschluss legt man sie quer, schraubt sie fest, basta. Das System des Dacia Jogger (2021) trägt die vollen 80 Kilogramm eines normalen Dachträgers.
Von Johannes Riegsinger

Neuheiten Dacia Duster Facelift (2021)
Dacia Duster Facelift (2021): Preis & Automatik Duster Facelift ab 11.990 Euro

AUTO ZEITUNG AUTO ZEITUNG
Unser Fazit

Selten war ein Dacia attraktiver: Mit dem Dacia Jogger (2021) decken die Rumän:innen ein breites Anforderungsprofil zu gewohnt preiswerten Kursen ab. Die optionale Siebensitzigkeit macht ihn in seinem Preissegment konkurrenzlos.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.