close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum BMW 5er

BMW i5 M (2025): Preis & PS (Power BEV) BMW i5 M kommt mit über 1000 PS

Sven Kötter 27.04.2022

Mit dem BMW Power BEV zeigte der Münchner Autobauer 2019 einen Versuchsträger auf BMW-5er-Basis. Nimmt das 530 kW (720 PS) starke Elektroauto den BMW i5 M (2025) vorweg? Wir skizzieren Preis und Reichweite!

Im Lastenheft des BMW Power BEV stand "das technisch Machbare zeigen – längs- wie querdynamisch." Der gleiche Ansatz dürfte auch für den BMW i5 M gelten, dessen Serienstart allerdings nicht vor 2025 erfolgen wird. Doch widmen wir uns erst mal dem Versuchsträger: Die Kombination von maximaler Längs- und Querdynamik ist im wahrsten Sinne des Wortes kein leichtes Unterfangen für ein Elektroauto auf BMW-5er-Basis, das nicht weniger als drei E-Motoren samt Akkutechnik mit sich herumschleppen muss. Eine E-Maschine sitzt an der Vorder-, zwei weitere an der Hinterachse – ausgeführt als Doppel-Antriebseinheit. Die Systemleistung beträgt 530 kW (720 PS), das Drehmoment wird mit 1150 Newtonmetern angegeben. Genug, um den Wagen aus dem Stand in unter drei Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen. Damit kann man bereits den Haken an die geforderte Längsdynamik setzen. Nicht ganz so einfach funktioniert es bei der Querdynamik. Doch die Ingenieur:innen in München schöpften aus dem Vollen und entwickelten mit den beiden getrennt ansteuerbaren E-Maschinen an der Hinterachse ein E-Torque-Vectoring-System, das beim BMW Power BEV wirksamer und feinfühliger als ein Sperrdifferenzial arbeiten soll, da gezielte Eingriffe jederzeit und in jeder Fahrsituation möglich sind. Ein Sperrdifferenzial reagiert hingegen erst, wenn ein Drehzahlunterschied zwischen den Antriebsrädern besteht. Der Innenraum des Testwagens bleibt von dem neuen Elektroauto-Technikpaket übrigens gänzlich unberührt – erstaunlich für einen als Verbrenner konstruierten 5er, der zum BMW Power BEV hochgerüstet wurde. Die E-Motoren haben bereits ihren Weg in die Serie gefunden: im Elektro-SUV BMW iX3. Dieser hat allerdings deutlich weniger Leistung, da es mit "nur" einer E-Maschine auskommen muss. Unabhängig davon bleiben allerdings die heißen Spekulationen rund um den BMW i5 M (2025). Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Ausblick BMW i5 (2025)
BMW i5 (2025): Preis, Touring, Innenraum i5-Erlkönig erstmalig gesichtet

Der BMW i4 im Video:

 
 

Power BEV auf 5er-Basis: Ausblick auf den BMW i5 M (2025)

Sechs weitere Jahre Entwicklungszeit und die für 2025 angekündigte, weiterentwickelte CLAR-Plattform (Cluster Architecture), die den Elektroantrieb in den Fokus rückt, könnten aus dem Technik-Schaustück Power BEV tatsächlich einen nochmals potenteren BMW i5 M machen. Mit 530 kW (720 PS) stellt der Versuchsträger schon heute seinen Verbrenner-Kollegen M5 in den Schatten. Zum Marktstart des i5 M erwarten wir sogar eine Leistung von mehr als 735 kW (1000 PS). Dass sich die M GmbH immer mehr dem Elektro-Thema annimmt, beweisen die Performance-Modelle i4 M50 und iX M60. Was 2022 noch fehlt, ist das erste "richtige" M-Modell mit batterieelektrischem Antriebsstrang. Realistischer Erstaufschlag: der BMW i5 M (2025).

Weiterlesen:

Neuheiten BMW 5er (2023)
BMW 5er (2023) Große Klasse, kleine Niere

Sven Kötter Sven Kötter
Unser Fazit

Dass bei der M GmbH verstärkt Strom statt Sprit fließen wird, ist kein Geheimnis. Auch wenn man mit XM und dem kommenden M5 nochmal den (bereits elektrisierten) V8 feiern wird, so sendet man mit dem Power BEV ein Zeichen, das auch Petrolheads besänftigen könnte: Batterieelektrische Autos können nicht nur geradeaus, sondern werden (auch dank der E-Technik samt neuer Möglichkeiten) echte Fahrmaschinen. Das markeninterne Duell M5 vs. i5 M, das 2025 Realität wird, verspricht jedenfalls schon heute viel.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.