close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum BMW i7

BMW i7 (2022): Preis & Reichweite Ab 2023 auch gepanzerter i7 bestellbar

Gregor Messer 14.07.2022

Ab September 2022 läuft das neue Elektro-Flaggschiff BMW i7 vom Band: BMW hat sich mit der Luxus-Limousine höchste Ansprüche gesetzt – und behauptet, damit der Oberklassen-Konkurrenz deutlich voraus zu sein. Wir nennen die Antriebe, den Preis und die Reichweite.

Die siebte Generation der 7er-Reihe startet erstmals auch mit einem rein elektrischen Antrieb als BMW i7 (2022) zu einem Preis ab 135.900 Euro (Stand: Juli 2022). BMW betrachtet den i7 als Sinnbild für progressiven Luxus und ein stark von Nachhaltigkeit geprägten Verständnis von Premium-Mobilität. Los geht es mit dem xDrive60, der 400 kW (544 PS) und 745 Newtonmeter an alle vier Räder wuchtet. 102,4 kWh nutzbare Akku-Kapazität versprechen Reichweiten von bis zu 615 Kilometer nach WLTP. Gleichstromladen kann der i7 mit bis zu 200 kW. Das Topmodell der kompletten neuen 7er-Range stellt der M70 xDrive dar, der "deutlich mehr" als 440 kW (600 PS) leisten und trotzdem beim Strom knausern soll: 21,2 kWh auf 100 Kilometern sagt die ambitionierte Prognose. Auf den Markt kommen diese Modelle ab Anfang 2023 beziehungsweise im weiteren Verlauf des Jahres 2023. Schon ab November 2022 stehen die reinen Verbrenner-Modelle des 7ers weltweit bereit. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten BMW 7er (2022)
BMW 7er (2022) Erweiterte Motorenpalette

Der BMW i7 (2022) im Video:

 
 

Preis & Reichweite des BMW i7 (2022)

Bei den Materialien des BMW i7 (2022) wurde auf Seltene Erden verzichtet. Die umweltschonende Strategie setzt sich bis in den Innenraum fort: Leder gibt es nur noch optional. Stattdessen lässt sich auf die Lederimitation Veganza zurückgreifen – oder gleich auf eine gewebsstruktur aus Kaschmir und Merinowolle. Der Blick fällt auf fein gelaserte Lautsprecher-Blenden, die sich formschön in der Türverkleidung schmiegen, und auf die aufwendig gestalteten Kopfstützen mit Holzdekor, das einen feinen Farbverlauf von oben nach unten präsentiert. Ein weiterer Glanzpunkt ist der so genannte Captain's Chair hinten rechts: Bei vorgerücktem Beifahrersitz lässt es sich hier fast wie in der Business-Class eines Flugzeugs ruhen. Zumal der Innenraum mit weiteren Attraktionen gefällt: Herausragend ist der abklappbare Bildschirm, der den Fond zu einer Kino-Lounge wandelt.  Das TV-Bild kann bis auf eine Größe von 31 Zoll ausgebreitet werden. Alles spielt sich unter dem serienmäßigen Glasdach ab. Noch schnell ein Wort zu den Türen des BMW i7 (2022): Mit sachtem Fingerdruck auf den Öffnerknopf lassen sie sich bedienen, von außen wie von innen. Auch interessant: Der BMW i7 im Fahrbericht

Neuheiten BMW X7 Facelift (2022)
BMW X7 Facelift (2022): Preis/innen/M50d/M50i BMW liftet den X7

BMW i7 (2022)
Ab 2023 gibt es den i7 auch in einer gepanzerten Ausführung. Foto: BMW
 

Technische Daten des BMW i7 (2022)

Die Designsprache des BMW i7 (2022) ist klar und deutlich, keineswegs verspielt, und dennoch mit viel Raum für feine Detailarbeit. In der Seitenansicht wirken 7er und i7 souverän, ganz staatstragend, mit angemessener Erscheinung und dezenter Wucht – was auch mit seinen äußeren Abmessungen zu tun hat: Der Radstand ist zwar nur um fünf Millimeter auf 3215 Millimeter verlängert worden. Dafür haben sich die weiteren Maße stärker entwickelt: Die Fahrzeuglänge ist um 130 Millimeter gewachsen, die Breite um 48 Millimeter, die Höhe um 51 Millimeter. Das ergibt zusammen ein sehr großes Automobil. Je nach Modellvariante stecken mindestens 19 Zoll große Leichtmetallräder serienmäßig in den Radhäusern. Die mächtige Niere dominiert die Frontpartie. Sie ist dabei aber nicht derart kolossal wie bei der Designstudie XM. Dafür wird sie beim i7 von sachtem LED-Licht illuminiert. In den sehr schmalen, sehr flachen Hauptscheinwerfern indes sind jeweils vier Swarowsky-Kristalle verbaut – Exklusivität kennt beim neuen Elektro-Kreuzer keine Grenzen. Apropos Grenzen: Vom kürzlich vorgestellten BMW i7 (2022) wird es ab 2023 auch eine gepanzerte Ausführung geben: Die sogenannten Protection Vehicles sind somit erstmals auch mit einem vollelektrischen Antrieb erhältlich.

Auch interessant:

Elektroauto BMW iX Flow (2022)
BMW iX (2021): Preis, Innenraum, Reichweite Der iX Flow wechselt die Farbe

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.