Volvo V60 (2018): Preis & Motoren (Update) V60 R-Design präsentiert

von Sven Kötter 17.07.2018
Eckdaten
Bauzeitraumab 2018
AufbauartenKombi
Abmessungen (L/B/H)4761/2040/1427 mm
Leistungvon 150 bis 390 PS
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenziner/Diesel/Plug-in-Hybrid
Leergewichtab 1690 kg
AbgasnormEuro 6d Temp
Grundpreisab 40.100 Euro

Die Neuauflage des Volvo V60 bereichert seit Sommer 2018 die Mittelklasse. Der Preis zum Einstieg beläuft sich auf 40.100 Euro. Kommt auch ein T8 Polestar Engineered? Das sind die Motoren des Schweden und die sportliche R-Design-Ausstattung!

Mit dem Volvo V60 (2018), der ab einem Preis von 40.100 Euro erhältlich ist, präsentieren die Schweden ihren Mittelklasse-Kombi in neuer Form. Neben den klassischen Varianten zeigen die Schweden nun erste Fotos des V60 R-Design. Die sportliche Ausstattungslinie setzt eigene Akzente und wird mit einem serienmäßigen Sportfahrwerk ausgerüstet. Preislich sortiert sich der Sportler im Portfolio oberhalb der bisherigen Top-Ausstattung Inscription ein. Unter der Haube haben alle V60 stets Vierzylinder. Die Außenlänge wächst im Vergleich zum Vorgänger um 12,6 Zentimeter auf 4,76 Meter. Gleiches gilt für den Radstand, der um knapp zehn Zentimeter auf 2,87 Meter zulegt. Größter Kritikpunkt des schnittigen Vorgängers: Der kleine Kofferraum. Der Nachfolger bietet hier nachweislich mehr Platz (529 Liter). Mit umgelegter Rücksitzbank vergrößert sich der Gepäckraum auf 1364 Liter. Technisch basiert der neue V60 auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA), auf der auch die 90er-Baureihe der Oberklasse und der XC60 aufbauen. So profitiert der neue Kombi von der großen Palette an Sicherheitssystemen, die Volvo serienmäßig anbietet. Das Notbremssystem Volvo City Safety ist das einzige System auf dem Markt, das Fußgänger, Radfahrer und Wildtiere erkennt. Erstmals werden nun auch Notbremsungen bei drohenden Kollisionen mit entgegenkommendem Verkehr eingeleitet. Der optional erhältliche Pilot Assist ermöglicht teilautonomes Fahren bis 130 km/h. Mit Einführung des Volvo V60 (2018) erhält das System zudem verbesserte Kurveneigenschaften.

Fahrbericht Volvo V60 (2018)
Neuer Volvo V60 (2018): Erste Testfahrt  

So fährt sich der neue V60

Volvo V60 (2018) im Video:

 

 

Preis: Volvo V60 (2018) ab 40.100 Euro

Auch der Volvo V60 (2018) wird serienmäßig mit dem bekannten Sensus-Infotainment-System ausgestattet, das über Apple-CarPlay und Android-Auto sowie 4G verfügt. Die Touchscreen-basierte Bedienung sämtlicher Funktionen kennt man bereits aus anderen Volvo-Modellen. Zur Markteinführung im Laufe des Jahres wird Volvo zunächst vier verschiedene Vierzylinder anbieten. Der Benziner T6 leistet 310 PS und gibt seine Kraft serienmäßig über eine Achtgang-Automatik an alle vier Räder ab. Die Diesel D3 (150 PS) und D4 (190 PS) verfügen über Frontantrieb und werden als Schalter oder optional mit Automatik ausgeliefert. Der Einstiegspreis liegt für den D3 bei 40.100 Euro. Der Aufpreis für den D4 beläuft sich auf 2200 Euro. Das vorläufige Topmodell T6 steht als Momentum für 49.500 Euro in der Preisliste. Ende des Jahres erweitern die Schweden das Motorenangebot um zwei Plug-in-Hybride mit Benzinmotor. Der  T6 Twin Engine AWD hat eine Systemleistung von 340 PS, während der T8 Twin Engine AWD mit 390 PS aufwarten kann. Mit den konventionellen Motoren erreicht der V70 Spitzengeschwindigkeiten zwischen 205 und 250 km/h und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 4,4 Litern Diesel und 7,2 Liter Benzin. Das entspricht CO2-Werten von 119 bis 167 g/km. Interessenten müssen den Volvo V60 (2018) nicht zwingend kaufen. Die Schweden bieten für ihr neues Mittelklassemodell den jüngst eingeführten "Care by Volvo"-Service an. Hierbei ersetzt eine monatliche Abo-Rate den klassischen Fahrzeug-Kauf . 

Volvo V60 T8 Polestar Engineered
Der Erlkönig könnte ein V60 T8 Polestar Engineered sein. © CarPix
 

Volvo V60 als T8 Polestar Engineered?

Neue Erlkönig-Fotos lassen die Vermutung zu, dass der Volvo V60 (2018) auch in einer besonders scharfen Variante kommen wird. Der abgeschossene Testwagen könnte ein Vorbote des T8 Polestar Engineered sein. Mehrere Indizien sprechen dafür: Zum einen hat Volvo die Limousinen-Variante S60 bereits in dieser Sportversion gezeigt, zum anderen trägt der Testwagen entsprechende Ausstattungsmerkmale. Der S60 T8 Polestar Engineered fährt als Plug-In-Hybrid vor und protzt mit einer Systemleistung von 415 PS. Diese generiert er dank der Kombination von aufgeladenem 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner und leistungsstarkem Elektromotor. Bekannt ist das System bereits aus den bodenständigeren 90er-Modellen ohne Polestar-Signet. Die Elektro-Tochter der Schweden erhöht die Leistung um 15 PS und verfeinert das sportliche Konzept mit erlesenen Zutaten wie Bremsen von Brembo und einer Öhlins-Federung. Eine Domstrebe aus Aluminium erhöht die Steifigkeit, 19-Zoll-Felgen große runden das Package ab. Der Erlkönig verrät sich in erster Linie durch seine großformatigen Bremsscheiben, die dem präsentierten Brembo-System des S60 T8 sehr ähnlich sehen. Gut möglich also, dass wir uns nicht zu Unrecht auf den Volvo V60 (2018) T8 Polestar Engineered freuen dürfen!

Neuheiten Polestar 1
Polestar 1 (2018): Preis & Motor  

Polestar 1 startet bei 155.000 Euro

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.