Alle Infos zum Volvo XC90

Volvo XC90 Facelift (2019): Motor & Ausstattung XC90 Facelift immer mit E-Unterstützung

von Alexander Koch 29.08.2019

Das Volvo XC90 Facelift ist ausschließlich elektrifiziert erhältlich. Wir nennen die Veränderungen zur Modellpflege Mitte 2019, die Motoren und die Ausstattungsdetails!

Als Volvo XC90 Facelift (2019) entwickelt sich das schwedische Luxus-SUV sanft weiter. Nur Kennern werden die Modifikationen an den Stoßfängern und der Leuchtengrafik sowie das vergrößerte Markenemblem im Kühlergrill auffallen. Damit erschöpfen sind die äußerlichen Veränderungen auch schon. Mit der 2015 eingeführten, zweiten Generation des Geländewagens hielt ein 2,0-Liter-Vierzylinder Einzug, der – als Turbobenziner und Turbodiesel – ein breites Leistungsspektrum abdeckt. Diesen Weg gehen die Schweden auch nach der Modellpflege weiter. Es bleibt folglich bei einer Diesel-Variante mit 235 PS und den drei Benzin-Leistungsstufen mit 250, 310 und 390 PS. Eine wesentliche Änderung gibt es aber auch hier: Neben den Dieselmotorisierungen hat Volvo nun nämlich auch die Benzin-Aggregate auf ein Mild-Hybrid-System mit integriertem Startergenerator, 48-Volt-Bordnetz und Bremsenergie-Rückgewinnungs-System umgestellt. Damit verfügt das Volvo XC90 Facelift (2019) künftig als erstes Modell der Schweden über gleich vier elektrifizierte Varianten. Für die Kraftübertragung sorgt in allen Fällen ein Acht-Gang-Automatikgetriebe, Allradantrieb ist serienmäßig an Bord. Die Produktion des 250 PS starken B5 Mild-Hybrid Benzin soll im November 2019 erfolgen, der B6 Mild-Hybrid Benzin AWD mit 310 PS folgt Mitte Februar 2020. Mehr zum Thema: Der Volvo XC90 im Vergleichstest

Neuheiten Volvo XC90 2015 Preise First Edition
Volvo XC90 (2015): Preis & Motor Neue Ausstattungen für den Volvo XC90

Aktueller Volvo XC90 im Crashtest (Video):

 
 

Volvo XC90 Facelift (2019) mit überarbeiteten Motoren

Volvo hat aber nicht nur durch den radikalen Bruch mit großvolumigen Verbrennern, sondern auch mit überragender Sicherheitstechnik von sich reden gemacht: So ist es nur logisch, dass das Volvo XC90 Facelift (2019) sowohl mit fünf Sitzen als auch in der siebensitzigen Familienvariante erweiterte Komfort- und Assistenzfunktionen erhält. So bietet das überarbeitete Schweden-SUV jetzt sowohl für das Notbremssystem City Safety als auch für den Totwinkelwarner eine Lenkunterstützung zum automatischen Gegenlenken und Ausweichen. Außerdem ist das Infotainment-System mit der von Google entwickelten Technologie nun auch mit Android Auto kompatibel, mit der sich verschiedene Funktionen von Smartphones mit dem Fahrzeug koppeln lassen. Auch der Musikstreaming-Dienst Spotify ist jetzt nahtlos integriert. Ein neu sortiertes Farb- und Felgenprogramm runden das Volvo XC90 Facelift (2019) ab, das seit März 2019 bestellt werden kann.

Test Volvo XC90 (2015)
Volvo XC90 D5: Test Neuer Motor im Volvo XC90 D5

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.