close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Hyundai Kona

Hyundai Kona (2023): Preise, Elektro, Hybrid, N Erstmalig den Kona Elektro gesichtet

Sven Kötter 30.09.2022

Mit dem Hyundai Kona bereichert seit 2017 ein echter Alleskönner den deutschen Markt – für 2023 steht die Neuauflage auf dem Plan. Auch der Nachfolger ist sehr wahrscheinlich als Verbrenner (N), Hybrid und Elektrovariante erhältlich. So könnte der Preis ausfallen!

Der runderneuerte Hyundai Kona dürfte im Laufe des Jahres 2023 auf die Straßen rollen – wie für den koreanischen Hersteller üblich, rund sechs Jahre nach dem Marktstart. Die neuesten Fotos eines Erlkönigs zeigen, dass die Front die zweigeteilten Scheinwerfer beibehalten wird, diese aber ihre horizontale in eine vertikale Form ändern. Vorne ist – wie gehabt – auch der Ladeanschluss der Elektrovariante zu finden. Die Außenabmessungen scheinen leicht zuzulegen. Aktuell ist der stets fünfsitzige Kona rund 4,20 Meter lang, 1,80 Meter breit und rund 1,55 Meter hoch. Die spannendste Frage betrifft wohl die Antriebe, die Verbrenner samt des Sportmodells "Kona N", einen Vollhybrid und eine Elektrovariante umfassen. Technisch dürften alle Varianten dem Konzernbruder Kia Niro gleichen, der 2022 neu aufgelegt wurde. Dessen Vollhybrid greift auf einen frei saugenden 1,6-Liter-Benzinmotor mit 105 PS (77 kW) zurück, der von einem 32-kW-Elektromotor (43,5 PS) unterstützt wird. Rein elektrisches Fahren ist damit nur auf kurzen Strecken möglich. Die Systemleistung beträgt 141 PS (104 kW). Als EV verfügt der Niro über eine 64,8-kWh-Batterie sowie eine Reichweite von bis zu 463 Kilometern (WLTP). Den Vortrieb übernimmt beim Hyundai Kona Elektro (2023) demnach sehr wahrscheinlich eine 150 kW (204 PS) starke E-Maschine an der Vorderachse. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Hyundai Kona Elektro Facelift (2020)
Hyundai Kona Elektro Facelift (2020): Preis Das kostet der Kona Elektro

Der Hyundai Kona N im Video:

 
 

Preise: Hyundai Kona (2023) wieder als Verbrenner, Hybrid, Elektro & N

Neueste Erlkönigfotos vom Hyundai Kona (2023) geben auch einen ersten Eindruck vom Innenraum. Dieser wird demnach deutlich modernisiert und im Stile des Ioniq 5 mit einem flachen Bildschirmpanel ausgestattet, das sowohl die digitalen Instrumente als auch den Infotainment-Screen umfasst. Auch das Lenkrad präsentiert sich samt realer Knöpfe und Regler neugestaltet. Bei den Assistenzsystemen dürfte sich ein Blick zum neu aufgelegten Kia Niro (EV) lohnen: Eine navigationsbasierte Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, ein intelligenter Geschwindigkeits-, ein Ausstiegs- sowie ein automatischer Parkassistent samt Steuerung über eine Fernbedienung könnten auch im Hyundai Kona (2023) zum Einsatz kommen. Die Preise könnten angesichts der nochmals moderneren Ausstattung moderat steigen. Der Vorgänger ist mit 120 PS (88 kW) starkem Benzinmotor in der Pure-Ausstattung ab 20.750 Euro (Stand: September 2022) erhältlich. Auch interessant: Das ist der Kia Niro

Auch interessant:

Neuheiten Hyundai Kona N (2021)
Hyundai Kona N (2021): Preis & Performance Kona N erweitert die N-Palette

Sven Kötter Sven Kötter
Unser Fazit

Der Kona ist trotz oder gerade wegen der polarisierenden Optik ein echtes Erfolgsmodell. Möglich macht dies eine breite Antriebspalette, die sämtliche Vorlieben bedient. Demnach dürfte Hyundai am Erfolgsrezept festhalten und es an den entscheidenden Stellen verfeinern. 

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.